Obst & Gemüse Gemüse

Gelbe Cocktailtomaten – So werden sie angebaut

22.271 views
2
Sag's weiter:

Die gelbe Cocktailtomate ist eine sehr aromatische, oft fast süßlich schmeckende Gartenfrucht. Wie Sie gelbe Cocktailtomaten anpflanzen können, erfahren Sie hier.

Gelbe Cocktailtomaten schmecken oft süßlich
Gelbe Cocktailtomaten schmecken oft süßlich

Exotische Optik

Nicht nur wegen ihrer exotischen Optik schindet die gelbe Cocktailtomate einen guten Eindruck. Die teils sogar hochwachsenden Stauden tragen zur Erntezeit zahlreiche, kleine Früchte, die gerne gleich direkt vom Busch genascht werden können. Und zur Dekoration in Salaten und auf kalten Platten eignen sich die gelben Cocktailtomaten ganz besonders gut.

Beliebte Sorten

  • Yellow Pearshaped: Die birnenförmige Yellow Pearshaped ist eine sehr früh reifende Sorte, die nach viel Wasser und ausreichend Nährstoffe verlangt, weshalb sich ein regelmäßiges Düngen empfiehlt.
  • Golden Currant: Über eine längere Erntezeit verfügt die runde Golden Currant, die sehr wenig Wasser benötigt und deren Stauden circa 60 bis 80 Zentimeter hoch wachsen.
  • Lollipop: Auch die Lollipop, die als Importschlager aus den USA gilt, verfügt über eine längere Erntezeit.
  • Gold Nugget: Die Gold Nugget, die sogar problemlos als Kübelpflanze auf den Balkon oder die Terrasse gestellt werden kann, verfügt auch über eine längere Erntezeit.
  • Goldita: Eine mehr goldgelbe, leicht ins orangefarbene gehende Cocktailtomatensorte ist die Goldita, die ausgesprochen süßlich schmeckt und deshalb gerne auch von Kindern gegessen wird.
  • Mirabell: Auch die goldgelbe Mirabell, die bis zum ersten Frost reichlich Früchte trägt, schmeckt süßlich-aromatisch.

Anbau

Der Anbau gelber Cocktailtomaten verläuft genauso, wie der Anbau herkömmlicher Cocktailtomaten. So können die Tomaten dabei z.B. aus Samen selbst herangezogen werden, wobei die Aussaat meist im Februar/März erfolgt. Die Pflanzen müssen dann in einem gut geschützten, sonnigen Raum oder einem Gewächshaus herangezogen werden. Idealer Weise werden hierfür sogar kleine Pflanzentöpfe parat gestellt.

Sie können sich aber auch eine bereits gut angewachsene Tomatenpflanze im Fachhandel kaufen und Mitte bis Ende Mai ins Freiland setzen – wenn die frostigen Tage endgültig vorbei sind. Hierbei gilt zu beachten, dass gelbe Cocktailtomaten einen sonnigen und windgeschützten Standort benötigen.

Tipp: In unmittelbarer Nähe von gelben Cocktailtomaten niemals Kartoffeln pflanzen, was sonst zu Krankheiten wie z.B. der Braunfaulkrankheit, führen kann.

Pflege

Gelbe Cocktailtomaten benötigen die gleiche Pflege wie andere Tomaten auch. Wichtig ist jedoch, dass die reichlich früchtetragenden Stämme stets an stabilen Spalierstangen festgebunden werden. Ebenfalls sollten dem Boden nahe Blätter kontinuierlich entfernt werden, weil diese sonst nur faulen. Und auch bei der gelben Cocktailtomate ist ein Ausdünnen des Stammes von extremer Bedeutung für einen reichen Ernteertrag. Dazu innerhalb der Seitentriebe die zusätzlichen Triebe, die sich in den Blattachsen bilden, einfach von Hand abbrechen.

Ernte

Geerntet werden die kleinen Früchtchen ab Juli, teilweise bis in den Oktober hinein, in dem sie lediglich vom Busch abgezupft werden. Unreife Früchte können problemlos noch auf einem sonnigen Fensterbrett nachreifen und anschließend verzehrt werden.


Foto1: © Yvonne Bogdanski - Fotolia.com

2 KOMMENTARE

  1. Eure Gartentipps finde ich wirklich super und nachahmenswert.Ich habe schon einige Tipps probiert und festgestellt,dass auch alles super funktioniert.Bitte macht so weiter!

    Liebe Grüsse aus Graz – Erwin

  2. Zu der Anzucht von Tomaten aus Samen habe ich eine Frage: Die, die ich kaufen kann, haben alle einen dicken und festen „Stamm“. Die, die ich aus Samen ziehe, sind eher „Magersüchtig“, sprich: die Stämme sehen eher dünn aus. Ausprobiert habe ich kühle Anzucht mit Licht, warme Anzucht mit Lcht und das Ganze auch ohne viel Licht – Magersüchtig – alle. Was mache ich falsch? Genommen habe ich alte, im Freien abgelagerte, Blumemerde. Man sagt ja, man solle nicht zu fette Erde nehmen um das Wachstum zu fördern. Kann es daran liegen?
    Im Voraus bedanke ich mich für Ihre Hilfe.
    Mt freundlichen Grüßen
    Detlef Funk

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here