Pflanzen Ziersträucher & -gehölze

Unterschied zwischen Azaleen und Rhododendren

7.534 views
1

Immer wieder werden Azaleen und Rhododendren sprichwörtlich in einen Topf geworfen. Obwohl sie viele Gemeinsamkeiten haben, unterscheiden sie sich grundlegend.

Unterschied Azalee und Rhododendron
© Mny-Jhee – Fotolia.com
Im allgemeinen Sprachgebrauch wird häufig nicht zwischen Azaleen und Rhododendren unterschieden. Doch ist das überhaupt korrekt? Gibt es wirklich keinen Unterschied zwischen diesen beiden Pflanzenarten und handelt es sich in der Tat um synonyme Pflanzennamen? Der nachfolgende Ratgeber verrät, inwiefern ein Rhododendron nicht zwingend eine Azalee sein muss und was der entscheidende Unterschied zwischen diesen durchaus sehr ähnlichen Pflanzenarten ist. Um zu verstehen, warum viele Menschen diese beiden Pflanzennamen synonym verwenden, erfahren die interessierten Leser zunächst, von welchen Gemeinsamkeiten Rhododendren und Azaleen gekennzeichnet sind.

Gemeinsamkeiten beider Pflanzen

Bei diesen beiden Pflanzenarten handelt es sich um Laubgehölze, die von einer ansprechenden Blütenpracht gekennzeichnet sind. Beide Pflanzen werden zumeist im Freiland gehalten. In Parkanlagen, Gärten und Botanischen Gärten sind diese Pflanzen häufig zu finden. Da sie als große Büsche wachsen, sind Azaleen und Rhododendren auch bei Hobbygärtnern beliebt, die sich ein wenig Privatsphäre verschaffen und den heimischen Garten vor ungewünschten Blicken schützen wollen.

❖ Lockerer und saurer Boden

Dass im Fachhandel Azaleen- und Rhododendron-Erde angeboten wird, zeigt, dass die Pflanzen nahezu die gleichen Anforderungen an ihren Boden stellen. Auch die Pflege von Rhododendren und Azaleen ist identisch, sodass die Pflanzennamen zumindest in dieser Hinsicht synonym zu verwenden sind. Beide Pflanzenarten mögen einen lockeren, sauren Boden, der mit genügend Wasser versorgt wird. Dies sorgt für eine üppige Blüte der Pflanzen. Dass die Laubblätter der Pflanzen vor lauter Blüten nicht mehr zu sehen sind, ist während der Blütezeit durchaus keine Seltenheit.

❖ Exoten bevorzugen Halbschatten

Rhododendron zwischen Koniferen
Zwischen Koniferen kommen die ohnehin schon prachtvollen Büten noch besser zur Geltung. – © kernel – Fotolia.com
Auch die Tatsache, dass viele Azaleen und Rhododendren giftig sind, eint die Pflanzen. Dass nur wenige dieser Pflanzen ursprünglich in Europa heimisch sind, haben sie ebenfalls gemein. Vor allem in Asien und in Nordamerika finden diese Laubgewächse ihren Ursprung. Halbschattige Standorte mögen diese Pflanzen sehr. In Kombination mit Koniferen als Hintergrundbepflanzungen kommt die leuchtende Blütenpracht der Rhododendren und Azaleen noch besser zur Geltung.

❖ Pflegeleichte Frühblüher

Zu beiden Arten von Frühlingsblühern lässt sich außerdem festhalten, dass es sich um vergleichsweise krankheitsresistente Pflanzen handelt. Sie können viele Jahre lang an einem Standort wachsen, ohne dass ein regelmäßiger Rückschnitt von Nöten ist. Zu tief sollten diese Sträucher allerdings nicht in das Erdreich eingesetzt werden, da sie sonst einen schädlichen Sauerstoffmangel erleiden können.

❖ Bereicherung in jedem Garten

In der Summe bestechen Rhododendren und Azaleen als relativ pflegeleichte, bunt blühende, attraktive und wenig anspruchsvolle Pflanzen, die auch einen kleinen Garten verschönern können. Selbst für schattige Gärten stellen diese Pflanzen eine Bereicherung dar, wenngleich alle interessierten Hobbygärtner den wichtigsten Unterschied zwischen diesen beiden Pflanzenarten unbedingt kennen sollten, bevor sie sich für die eine oder andere Sorte entscheiden. Warum dieses Wissen so wichtig ist, wird im nächsten Absatz ersichtlich.

Wie unterscheiden sich Azaleen und Rhododendren?

Wenngleich sich diese Pflanzen sehr ähnlich sind, besteht der entscheidendste Unterschied darin, dass Azaleen im Winter ihr Laub abwerfen. Klassische Rhododendren tun dies hingegen nicht. Sie sind auch im Winter grün, während es sich bei Azaleen um sommergrüne Pflanzen handelt. Dies gilt allerdings nur für die Freilandazaleen. Die Blüte der Gartenazaleen erstreckt sich von Mai bis Juni.

❖ Immergrüne Rhododendren

Azalee im Winter
Im Gegensatz zu Rhohodendren verlieren Azaleen im Winter ihre Blätter. – © fototheobald – Fotolia.com

Da Azaleen im Winter ihr Laub abwerfen, sind diese winterharten Pflanzen als Sichtschutz nur bedingt interessant, da dieser Schutz während der kalten Jahreszeit entfällt. Rhododendron sind demnach vorteilhafter als Privatsphäreschutz. Bei Rhododendren ist im Übrigen darauf zu achten, dass sie sogar im Winter einen unschönen Sonnenbrand erleiden können. Dies gilt es bei der Wahl des Standorts schon beim Anpflanzen zu bedenken, während diese Problematik bei Azaleen schlichtweg nicht besteht.

❖ Rhododendren nicht als Zimmerpflanze geeignet

Überdies gibt es auch Azaleen, die ausschließlich in Innenräumen zu halten sind. Zimmerazaleen blühen auch im Winter, wobei Rhododendren aufgrund ihrer Abmessungen grundsätzlich im Freiland zu finden sind. Zimmerazaleen stammen vorwiegend aus Japan und China, während die Indische Azalee sich in Europa ebenfalls als Zimmerpflanze einen Namen machen konnte. Als kleinblättrige Sträucher, die immergrün sind, sind Azaleen drinnen bei einem kühlen Klima zu halten.

❖ Azaleen filigraner als Rhododendren

Generell lässt sich festhalten, dass Azaleen von einem etwas filigraneren Wuchs gekennzeichnet sind, als dies bei Rhododendren der Fall ist. Welche Blütenpracht besser in den eigenen Garten passt, ist demnach eine Frage des persönlichen Geschmacks. Ob in Weiß, Rosa, Gelb oder Orange und Rot, das Farbspektrum der Azaleen gestaltet sich äußerst vielseitig und ist daher mit der Farbvielfalt der verschiedenen Rhododendronarten vergleichbar.

❖ Azaleen als eine Unterart der Rhododendren

Angesichts der vielen Gemeinsamkeiten von Rhododendren und Azaleen dürfte es nicht weiter verwundern, dass Azaleen als eine Unterart der Rhododendren anzusehen sind. Dabei lässt sich festhalten, dass es weitaus mehr Rhododendronarten als Azaleen gibt.

Folgende Azaleensorten sind weltweit von größter Bedeutung:

❀ Topfazaleen
❀ Japanische Azaleen
❀ Westliche Azaleen
❀ Gartenazalee

❀ Flammenazalee
❀ Pontische Azalee
❀ Indische Azalee
❀ Fünfblättrige Azalee

Bei Rhododendren handelt es sich hingegen um eine vergleichsweise riesige Pflanzengattung, die zu der Heidekrautgewächsfamilie gehört. Rund Eintausend Arten ordnen sich unter die Bezeichnung „Rhododendron“ ein, wobei längst nicht alle dieser Arten auch hierzulande vertreten sind. Demnach machen Azaleen nur einen verschwindend geringen Bestandteil dieser Gattung aus.

Fazit: Wer sich merkt, dass Azaleen ihr Laub im Winter einbüßen und nur eine verschwindend kleine Untergattung der Rhododendren darstellen, der kennt den wichtigsten Unterschied zwischen diesen beiden Pflanzenarten.
Foto1: © Mny-Jhee - Fotolia.com, Foto2: © kernel - Fotolia.com, Foto3: © fototheobald - Fotolia.com

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here