UV-Licht ist nicht nur schädlich für Menschen, sondern auch für einen Holzzaun. Deshalb sollten Sie nicht nur Ihre Haut, sondern auch den Zaun vor UV-Licht schützen.

Holzzaun
Sie sollten das Holz mit Lackfarbe überziehen – © Vastram / stock.adobe.com

Wenn Sie einen Zaun aus Holz haben, einen Terrassenboden oder sonstige Dinge, die im Garten aus Holz gebaut wurden, sollten Sie diese nicht nur vor Witterung schützen, sondern eben auch vor UV-Licht. Wenn Sie im Baumarkt Bauelemente oder die einzelnen Bretter oder Platten kaufen, dann sind diese meist schon mit Imprägnierung vorbehandelt. Diese schützt vor Regen und Ablagerungen, aber nicht vor UV-Licht. Um hier einen ausreichenden Schutz zu erhalten, sollten Sie das Holz mit Lackfarbe überziehen. Hier eine kleine Schritt für Schritt Anleitung wie Sie dabei vorgehen sollten.





Schritt für Schritt Anleitung

  1. Im ersten Schritt müssen Sie das Holz mit Sandpapier anschleifen. Wenn Sie keine Schleifmaschine zur Hand haben, können Sie dafür auch Sandpapier verwenden. Anschließend müssen Sie das Holz abbürsten, bevor Sie mit dem Streichen beginnen können.
  2. Nehmen Sie zum Streichen eine Mischung aus Bläueschutz und Einlassgrund.
  3. Ist das Holz getrocknet, dann müssen Sie es erneut anschleifen.
  4. Anschließend eine Grundierfarbe auftragen, die auf Acrylbasis beruht.
  5. Dann noch einmal leicht anschleifen und anschließend mit Wetterschutzfarbe streichen. Diese letzte Schicht sollte mindestens alle drei Jahre erneuert werden. So hat das Holz ausreichend Schutz und sieht immer schön aus.
Ringo von Gartentipps.com

Gründer und Chef-Redakteur von Gartentipps.com. Hat auf dem Dorf (bei Oma) zwischen Stachelbeeren, Kirschbaum und Hühnerhof seine Leidenschaft fürs Gärtnern entdeckt.

Diesen Gartentipp kommentieren