Wer einen frischen Duft in der Wohnung oder im Wintergarten haben möchte, der holt sich die Zitronenverbene (Aloysia citrodora) ins Haus.

Zitronenverbene - Toller Duft, toller Geschmack
Zitronenverbene ist sehr aromatisch | © Heike Rau / stock.adobe.com

Toller Duft, toller Geschmack

Eine Zitronenverbene ist zwar auch für draußen geeignet, doch erstens kann man dort den herrlichen Duft nicht so genießen, wie drinnen und zweitens könnte es sein, dass die Pflanze den Winter nicht überlebt.

Denn allzu tiefe Temperaturen mag sie nicht. Am besten also drinnen positionieren. Die Zitronenverbene wird übrigens auch Zitronenstrauch genannt. Der Duft der Zitronenverbene fördert die Konzentration und verbessert das Raumklima.

Sie stammt aus Südamerika

Eine Zitronenverbene braucht einen sonnigen Platz und außerdem muss man sie regelmäßig gießen. Ansonsten ist sie sehr pflegeleicht. Im Winter verliert sie ihre Blätter und sie mag es frostfrei und mäßig hell.

Aber auch hier darf man das Gießen nicht vergessen. Sie stammt ursprünglich aus Südamerika. Unter den passenden Bedienungen kann sie jedoch weltweit angepflanzt werden.

Die Blätter kann man essen

Die Blätter der Zitronenverbene duften nicht nur herrlich, sie schmecken auch ganz wunderbar. So kann man sie zu Salaten, Soßen oder zum Fleisch dazugeben.

Wer sie trocknet, der kann daraus einen schmackhaften Tee brühen. Diese Pflanze ist also nicht nur hübsch anzuschauen, sie riecht auch gut und außerdem ist sie in der Küche ein gern gesehener Gast.

Die Zitronenverbene vertreibt Mücken

In der Aromatherapie wird die Zitronenverbene als verdauungsfördernd, appetitanregend, stimulierend und erheitern angesehen. Wenn man die rauen Blätter lutscht, dann kann man somit wunderbar seine Zunge reinigen.

Die Zitronenverbene vertreibt übrigens auch effektiv Mücken, Fliegen und andere Insekten. Wie Sie sehen ist diese Pflanze ein wahrer Alleskönner.

Ringo von Gartentipps.com

Gründer und Chef-Redakteur von Gartentipps.com. Hat auf dem Dorf (bei Oma) zwischen Stachelbeeren, Kirschbaum und Hühnerhof seine Leidenschaft fürs Gärtnern entdeckt.

Diesen Gartentipp kommentieren