Gartenküche Rezepte

Zwiebeln einlegen – So wird’s gemacht

3.564 views
0
Sag's weiter:

Zu einem leckeren Steak schmeckt eingelegtes Gemüse besonders lecker. Haben Sie schon einmal Zwiebeln selbst eingelegt? Einfach köstlich. Hier eine einfache Anleitung dazu.

Zwiebeln einlegen – So wird’s gemacht Grundsätzlich können Sie jede Zwiebelsorte sauer einlegen, besonders einfach geht es natürlich mit den kleinen Perlzwiebeln, da Sie diese nicht erst zurecht schneiden müssen. Es ist auf jeden Fall wichtig, dass die Zwiebeln in einwandfreiem Zustand sind. Ältere Zwiebeln mit fast verfaulten und welken Stellen eignen sich nicht dafür.

Wer ein kräftiges Aroma mit ordentlicher Schärfe bevorzugt, der sollte normale Küchenzwiebeln verwenden. Milder im Geschmack und nicht so sehr scharf sind dagegen die aromatischen roten Zwiebeln. Weiterhin eignen sich zum Einlegen auch die besonders großen Gemüsezwiebeln, Schalotten oder Silberzwiebeln. Entscheiden Sie ganz nach Geschmack und dann kann es auch schon losgehen.

Zwiebeln vorbereiten

Bevor die Zwiebeln sauer in Essig eingelegt werden können, müssen sie entsprechend vorbereitet werden. Zuerst werden sie sorgfältig geschält. Auf ein großes Einmachglas kommen etwa zwei größere Zwiebeln. Sind die Zwiebeln recht groß, müssen sie noch in Ringe oder in mundgerechte Stücke geschnitten werden.

» Tipp: Die Zwiebeln lassen sich übrigens leichter schälen, wenn Sie sie vorher ein paar Minuten in warmes Wasser legen.

Zutaten für das Einlegen der Zwiebeln

Mit was genau Sie die Zwiebeln einlegen, ist reine Geschmackssache, es gibt viele verschiedene Varianten. Normalerweise reicht Essig vollkommen aus, was auch besonders kalorienarm ist. Es gibt jedoch auch eine süß-saure Variante, bei der dann neben dem Essig noch Honig oder Zucker zum Einsatz kommen. Das treibt natürlich auch die Kalorien in die Höhe.

Für das Einlegen sollte ein guter Essig verwendet werden, zum Beispiel Balsamico-Essig in Rot oder Weiß, Rotweinessig oder auch Weißweinessig von guter Qualität. Zusätzlich können Sie auch noch verschiedene Gewürze mit in die Gläser geben. Bei den Gewürzen stehen zum Beispiel Pfefferkörner, Chilischoten, Senfkörner oder auch Ingwer zur Auswahl. Außerdem lässt sich Wasser auch durch etwas Wein ersetzen. Was den Geschmack angeht, sind Ihnen keinerlei Grenzen gesetzt. Erlaubt ist, was gefällt und vor allem schmeckt.

Zwiebeln einlegen

1 Die gewählten Zutaten werden alle in einen großen Topf gegeben, dann kommen die vorbereiteten Zwiebeln hinein. In diesem Essig-Sud wird das Gemüse jetzt etwa drei bis vier Minuten gekocht. Dann nehmen Sie die Zwiebeln aus dem Kochtopf und geben Sie sie im heißen Zustand in die Einmachgläser.

» Tipp: Die Einmachgläser sollten Sie vorher gründlich mit heißem Wasser ausspülen.

2 Nachdem Sie die Zwiebeln in die Gläser geschichtet haben, übergießen Sie sie mit dem Sud bis knapp unterhalb des Randes. Sie müssen anschließend sofort luftdicht verschlossen werden. Im dunklen Keller halten sich die Zwiebeln in dieser Variante sogar länger als ein Jahr. Sobald ein Glas geöffnet wurde, bewahren Sie den Rest im Kühlschrank auf.


Foto1: © Silvia Bogdanski - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here