Neben Fleisch ist auch Gemüse vom Grill eine wahre Köstlichkeit. Eine besondere Delikatesse sind z.B. gegrillte Zwiebeln. 3 Rezeptideen dazu, gibt es hier.

Zwiebeln grillen
Es muss nicht immer Fleisch sein – © Artem Kudryavtsev / stock.adobe.com

Wenn die ersten Sonnenstrahlen nach einem kalten Winter wieder durch die Wolken kitzeln, dann startet die lang ersehnte Grillsaison. Würstchen, Fleisch und verschiedene Beilagen wie Salate und Brote versüßen so manch einen Abend. Im Hochsommer mag man das Fleisch aber eigentlich kaum noch sehen. Dann suchen viele nach Alternativen, um auf den Grillgenuss nicht ganz verzichten zu müssen. Gegrillte Tomaten, Champignons und Gemüse-Spieße sind hier eine leckere Alternative. Ein ganz besonderer Gaumenschmaus sind aber auch gegrillte Zwiebeln.

Am besten eignen sich rote Zwiebeln zum Grillen. Sie können aber auch alle anderen Zwiebeln dafür verwenden. Sie schmecken lecker und würzig, wenn Sie sie einfach roh auf den Grill legen. Ich stelle Ihnen hier allerdings ein paar Rezepte vor, die den Zwiebeln noch mehr Aroma verpassen.





🧅 Rezept 1 – Marinierte Zwiebeln mit Majoran

Zutaten:

  • 4 große, rote Zwiebeln
  • 8 EL Olivenöl
  • 4 EL Balsamico-Essig
  • frischer Majoran
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer

Zubereitung:

➢ Schritt 1:
Der frische Majoran wird in feine Streifen geschnitten. Dann wird er mit dem Olivenöl und dem Essig vermengt und anschließend mit schwarzem Pfeffer und Salz gewürzt.

➢ Schritt 2:
Die roten Zwiebeln werden geschält und in dickere Scheiben geschnitten. Dann werden sie in der Marinade eingelegt. Die Zwiebeln sollen jetzt in der Marinade im Kühlschrank für rund zwei Stunden durchziehen.

Tipp:
Damit die Zwiebeln nicht durch den Grillrost rutschen, verwenden Sie zum Grillen am besten eine Aluschale.

➢ Schritt 3:
Grillen Sie die Zwiebeln so lange, bis sie eine schöne Farbe bekommen und weich sind.

🧅 Rezept 2 – Zwiebeln mit Speck

Zutaten:

  • 4 große Zwiebeln
  • schwarzer Pfeffer
  • Salz
  • Butter
  • Speckwürfel
  • Alufolie

Zubereitung:

➢ Schritt 1:
Zerteilen Sie die Alufolie in so große Stücke, dass jeweils eine komplette Zwiebel drin eingewickelt werden kann. Bestreichen Sie die Folie dann mit etwas Butter. Das geht leichter, wenn Sie diese vorher etwas zerlassen.

➢ Schritt 2:
Die Zwiebeln werden geschält und leicht gesalzen. Dann werden sie kreuzweise eingeschnitten, um darin ein paar Speckwürfel zu platzieren. Das sorgt für das rauchige Aroma.

➢ Schritt 3:
Verschließen Sie die Alufolie locker und legen Sie die Zwiebeln anschließend für etwa 20 Minuten auf den Grill. Anschließend vor dem Servieren noch etwas pfeffern.

🧅 Rezept 3 – Zwiebeln mit Kräuterbutterfüllung

Zutaten:

  • 4 große Zwiebeln
  • 250 g weiche Butter
  • frische Kräuter (oder eine gefrorene Kräutermischung)
  • 3 Knoblauchzehen
  • Salz
  • Pfeffer
  • Alufolie

Zubereitung:

➢ Schritt 1:
Für die Kräuterbutter werden die Kräuter unter die weiche Butter gemengt. Anschließend wird sie noch mit Salz und Pfeffer gewürzt. Wer die Kräuterbutter nicht selbst herstellen möchte, kann natürlich auch fertige kaufen.

➢ Schritt 2:
Nachdem die selbstgemachte Kräuterbutter durchgezogen ist, werden die Zwiebeln geschält und das obere Drittel abgeschnitten. Die Deckel dabei nicht wegschmeißen.

➢ Schritt 3:
Nun werden die Zwiebeln für fünf Minuten in kochendem Wasser blanchiert. Nachdem sie mit eiskaltem Wasser abgeschreckt wurden, werden die Zwiebeln ausgehöhlt. Damit dies gut gelingt, sollten die Zwiebeln nicht zu weich sein.

➢ Schritt 4:
Die Kräuterbutter wird jetzt in die ausgehöhlten Zwiebeln gefüllt, dann werden die Deckel wieder draufgesetzt. Nachdem Sie die Zwiebeln einzeln in Alufolie eingewickelt haben, können Sie sie für etwa 15 Minuten auf den Grill legen. Jetzt sind sie fertig.

Ringo von Gartentipps.com

Gründer und Chef-Redakteur von Gartentipps.com. Hat auf dem Dorf (bei Oma) zwischen Stachelbeeren, Kirschbaum und Hühnerhof seine Leidenschaft fürs Gärtnern entdeckt.

Diesen Gartentipp kommentieren