Hausmittel erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Besonders bei Kindern sehr begehrt ist der süße Zwiebelsaft. Wie Sie diesen selbst herstellen, erfahren Sie hier.

Zwiebelsaft herstellen - So gehts!
Zwiebelsaft lindert den Hustenreiz | © Piotr / stock.adobe.com

Grippale Infekte und Erkältungen werden grundsätzlich von Husten begleitet. Dieser kann je nach Art des Infektes sehr quälend und lästig sein. In der Nacht ist deswegen kaum an ruhigen Schlaf zu denken.

Die Apotheke hält allerhand Hustenstiller und Schleimlöser parat, doch Sie müssen gar nicht zu solchen Medikamenten greifen. Seit jeher bewährt hat sich bei Husten ein altes Hausmittel, der Zwiebelsaft, der auch heute gerne noch hergestellt wird. Gerade Kinder nehmen ihn auch gerne zu sich, da er schön süß schmeckt, was bei vielen Hustenmitteln aus der Apotheke nicht der Fall ist.

Die Bestandteile des Zwiebelsaftes

Die Herstellung des Zwiebelsaftes ist denkbar einfach, denn meistens hat man die benötigten Zutaten ohnehin zuhause. Neben herkömmlichen weißen Zwiebeln brauchen Sie nur etwas Honig, alternativ gehen auch Kandiszucker oder normaler weißer Zucker. Honig hat natürlich die wertvollsten Inhaltsstoffe, deshalb sollte er die erste Wahl sein. Des Weiteren benötigen Sie außerdem ein Einweck- oder Schraubglas zum Befüllen.

Eventuell können Sie dem Zwiebelsaft später noch etwas Fenchel oder Thymian zugeben, das ist jedoch nicht unbedingt notwendig. Außerdem brauchen Sie noch etwas Wasser und einen Topf, um den Zwiebelsud zu kochen.

Wirkung der Zwiebel

Neben der Zwiebel haben auch die Inhaltsstoffe des Honigs eine antibiotische Wirkung, was die Genesung natürlich fördern kann. Darüber hinaus hat der Zwiebelsaft auch eine schleimlösende Wirkung und lindert den Hustenreiz. Er ist also bei schleimigem Husten und Reizhusten gleichermaßen als Naturheilmittel geeignet.

Rezepte für die Zubereitung von Zwiebelsaft

Es gibt verschiedene Varianten um einen Zwiebelsaft herzustellen, wir präsentieren Ihnen heute zwei davon.

❶ Variante ohne kochen
Für die erste Variante höhlen sie eine große Zwiebel mit einem scharfen Messer aus. In den Boden wird nun ein kleines Loch gebohrt. Füllen Sie die Zwiebel nun mit Kandiszucker und setzen sie anschließend auf ein Glas. Sie sollte aber nicht hineinfallen können.

Nach einer Weile werden Sie den Saft durch das Loch tropfen sehen. Wenn Sie eine ausreichende Menge erreicht haben, können Sie das Glas mit dem Deckel schließen und den Hustensaft nun im Kühlschrank aufbewahren.

❷ Gekochte Variante
Bei der zweiten Variante wird der Zwiebelsaft gekocht. Bei dieser Methode können Sie auch gleich größere Mengen herstellen, da er sich eine ganze Weile hält.

Zuerst werden etwa 200 Gramm Zwiebeln in Würfel geschnitten. Zusammen mit 200 Gramm Honig oder Zucker und 500 Milliliter Wasser geben Sie diese dann in einen Kochtopf. Alle Zutaten gut miteinander vermengen, dann wird der Herd auf mittlere Stufe angeschaltet.

Die Mischung lassen Sie nun so lange köcheln, bis der Honig oder Zucker sich komplett aufgelöst hat und eine homogene Masse entstanden ist. Jetzt nehmen Sie ein feines Sieb und geben den Zwiebelsaft hinein. Auch hier den Saft in einem Glas auffangen. Um den Geschmack zu verbessern, können Sie auch hier noch etwas Fenchel oder Thymian hinzufügen.

Gartentipp des Tages!

Ringo von Gartentipps.com

Gründer und Chef-Redakteur von Gartentipps.com. Hat auf dem Dorf (bei Oma) zwischen Stachelbeeren, Kirschbaum und Hühnerhof seine Leidenschaft fürs Gärtnern entdeckt.

Antwort hinterlassen