Gartengestaltung

Blumenwiese säen – So wird’s gemacht

30.303 views
0
Sag's weiter:
Gießen Sie in der Wachstumsphase ausreichend
Gießen Sie in der Wachstumsphase ausreichend

Was halten Sie davon, eine Blumenwiese mal bewusst zu säen, um dem Garten ein etwas anderes Gesicht zu geben, vielleicht eines mit bäuerlichem Charme?

Klatschmohn, Margerite oder Kornblume dürfen nicht fehlen
Um eine Blumenwiese anzulegen, bereiten Sie einfach beispielsweise ein Beet vor, das Sie extra dafür ausgesucht haben. Grundsätzlich ist es ratsam, dass Sie Wege in der Blumenwiese einplanen. Das sieht nicht nur schön aus, Sie können so die Blumenwiese auch viel besser pflegen. Die Blütenmischungen gibt es im Baumarkt oder beim Gärtner. Diese Mischungen sind bereits fertig und mit den gängigsten Samen versehen. Klatschmohn, Margerite oder Kornblume dürfen nicht fehlen. Der Boden wird gelockert und leicht aufgeharkt. Danach werden die Blumenwiesensamen aufgestreut und leicht festgetreten. Fünf bis zehn Gramm Saatgut pro Quadratmeter reichen übrigens vollkommen aus.

Mit der Zeit verschwinden einige Sorten
Während der Wachstumsphase sollten Sie immer ausreichend gießen. Gesenst wird dann Ende Juli und im Herbst. Viele der Blumen säen sich immer wieder selbst aus. Sie sollten es also vermeiden, mit dem Rasenmäher zu mähen. Im Laufe der Jahre verschwinden nach und nach schwächere Sorten, die Artenvielfalt nimmt also ab. Das ist aber kein Problem, denn Sie können die Blumenwiese jederzeit wieder nachsäen, indem Sie die Sorten nachkaufen, die auf Ihrer Blumenwiese fehlen und die Sie eben gerne hätten.


Foto1: © jehafo - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here