Pflanzen Zimmerpflanzen

Bubikopf überwintern – Tipps für Freiland- und Kübelpflanzen

262 views
0

Den Bubikopf kennt man von der Fensterbank, aber auch als Kübelpflanze im Freien. Was in den Wintermonaten zu tun ist, erklären wir hier.

Bubikopf überwintern
© Melica – Fotolia.com
Der Bubikopf (Soleirolia soleirolii) ist eine sehr vielseitige Pflanze, die durchaus zu überraschen weiß. Macht das Bubiköpfchen doch nicht nur in seiner kugeligen Pilzkopfform eine gute Figur, sondern wächst auch üppig aus Ampeln und kann als Unterpflanzung oder Balkonpflanze dienen. Wer nun glaubt, der Bubikopf muss ganzjährig ausschließlich am warmen Blumenfenster kultiviert werden, der irrt. Die mediterrane Pflanze ist ausgesprochen widerstandsfähig und kann sich unter bestimmten Umständen sogar mit dem Winter in unseren Breiten anfreunden. Lesen Sie nun, worauf es bei der Überwinterung des Bubikopfes ankommt und warum die kleine Pflanze dabei manchmal buchstäblich über sich hinauswächst.

Das Bubiköpfchen ist robuster, als gedacht

Die kleinen Brennnesselgewächse kennt man hierzulande eigentlich nur als Zimmerpflanze. Stehen die Bubiköpfchen nicht in der prallen Sonne, machen sie sich gut am Blumenfenster und können auch Temperaturschwankungen tolerieren. Wird der Bubikopf als Zimmerpflanze gehalten, müssen während des Winterhalbjahres keine besonderen Vorkehrungen getroffen werden.

➔ Tipp: Der Bubikopf benötigt ganzjährig konstante Wassergaben.

Betrachten wir die Herkunft der Pflanze, stimmt dies skeptisch. Der Bubikopf ist auf Mallorca, auf Sardinien oder auf Korsika zu Hause. Minusgrade sind hier kaum anzutreffen. Wenn auch die Pflanze nicht uneingeschränkt als winterhart bezeichnet werden kann, verträgt der Bubikopf durchaus kühle Temperaturen und überrascht damit jeden Zimmergärtner.

Bubikopf im Freien überwintern
– einen Versuch ist es wert

Die milden Winter der letzten Jahre lassen durchaus den Versuch zu, den Bubikopf im Freien zu überwintern. In klimatisch begünstigten Regionen, wie dem Rheintal, stehen die Chancen gut, dass das Bubiköpfchen im Frühling wieder austreibt. Das raue Klima der Mittelgebirge wird der Pflanze weniger gut bekommen. Am wärmsten ist es in Deutschland, statistisch gesehen, im Südwesten.

Hobbygärtner aus folgenden Regionen haben gute Chancen, den Bubikopf erfolgreich im Freien über den Winter zu bringen:

  • Freiburg im Breisgau
  • Baden-Baden
  • Mannheim
  • Karlsruhe
  • Heidelberg
  • Frankfurt am Main

Was ist bei der Überwinterung im Freien zu beachten?

Die Pflanzen bilden im Beet hübsche Polster und wer versuchen möchte, den Bubikopf im Freien zu überwintern, sollte die Pflanzen im Herbst etwa handbreit über den Erdboden zurückschneiden. Ungeschützt würde die Pflanze den Winter nicht überleben. Daher ist der Bubikopf großzügig mit Laub, Stroh oder Reisig zu bedecken. Unter einer dicken Schneedecke ist die Pflanze weniger gefährdet als beim Vorherrschen von Kahlfrost, also bei niedrigen Temperaturen ohne Schneefall. Damit der Boden nicht bis zur Wurzel komplett durchfriert, sind an diesen Tagen sporadische Wassergaben sinnvoll.

Ganzjährige Freilandhaltung – die Fakten:

  • nur in milden Regionen sinnvoll
  • Pflanze handbreit zurückschneiden
  • Winterschutz aus Laub oder Reisig notwendig
  • bei Kahlfrost etwas wässern

Wie soll das Winterquartier aussehen?

Es spricht nichts dagegen, wenn das Bubiköpfchen die warme Jahreszeit auf Balkon oder Terrasse verbringt. Beim ersten Frost wird es allerdings für den Bubikopf im Kübel kritisch. Kübelpflanzen sind gefährdet, da der Pflanzkübel schnell durchfriert und die Pflanze dann keine Nährstoffe mehr aufnehmen kann.

Der Bubikopf sollte im Herbst in ein geeignetes Winterquartier umziehen. Hierbei ist die Pflanze nicht wählerisch, solange es sich um einen frostfreien und nicht zu dunklen Raum handelt. Der Umzug ins warme Wohnzimmer wäre nicht die beste Idee. Die trockene Heizungsluft bekommt der Pflanze nicht. Bubiköpfchen benötigen ausreichend Luftfeuchtigkeit. Diese lässt sich durch Luftbefeuchter oder Wasserschalen erreichen. Ideal ist ein heller Standort, nicht direkt über der Heizung und bei etwa 10 bis 15 Grad. Gegossen wird die Pflanze auch im Winter, sobald die oberste Bodenschicht etwas angetrocknet erscheint. Der Bubikopf kann im Wintergarten oder im Treppenhaus seinen Winterstandort einnehmen.

Kübelpflanzen im Haus überwintern – die Fakten:

  • Umzug erfolgt vor dem ersten Frost
  • hellen Standort wählen
  • nicht in unmittelbarer Heizungsnähe platzieren
  • Temperaturen um 15 Grad
  • durchgängig gießen, wenn die Erde etwas angetrocknet ist

Bubikopf als Kübelpflanze im Freien überwintern

Den Bubikopf im Kübel im Freien zu überwintern, ist ein Risiko. Eine Kübelpflanze ist weit frostanfälliger als Freilandpflanzen. Wer in einer recht milden Gegend lebt oder über einen geschützten Standort verfügt, sollte den Versuch nicht ohne bestimmte Vorkehrungen zu treffen wagen. Das Pflanzgefäß sollte an einem geschützten Standort aufgestellt werden, zum Beispiel in der Nähe von Hausmauern. Der Topf sollte nicht direkt auf dem Erdboden platziert werden. Eine Unterlage aus Holz oder Styropor hält den Frost von den Wurzeln fern. Das Pflanzgefäß kann zusätzlich mit Gartenvlies oder Sackleinen umwickelt werden. Zur Abdeckung im oberen Bereich dienen Laub oder Reisig.

Kübelpflanzen im Freien überwintern – die Fakten:

  • geschützten Standort auswählen
  • Pflanztopf auf einer Unterlage aus Holz oder Styropor platzieren
  • Pflanzgefäß in Gartenvlies oder Sackleinen einschlagen
  • Bubikopf mit Laub oder Reisig abdecken
# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 Winterschutzvlies 48m²(30m x 1,6m) 50g/m² -Top... Winterschutzvlies 48m²(30m x 1,6m) 50g/m² -Top... 35 Bewertungen 12,99 €

➔ Achtung: Wer behauptet, der Bubikopf sei winterhart, irrt oder verwechselt das Bubiköpfchen mit dem Blauen Bubikopf, einer mit dem hier beschriebenen Bubikopf nicht verwandten Staudenpflanze.

Bubikopf ganzjährig im Zimmer halten

Der Bubikopf kann ganzjährig im Zimmer gehalten werden und muss dabei nicht unbedingt seinen Standort wechseln. Die Pflanzen sollten ganzjährig hell stehen. Mit Zimmertemperaturen um 20 Grad kommen die Bubiköpfchen ebenfalls gut zurecht. Zu einem Problem im Winter wird trockene Heizungsluft. Um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen, sollten Wasserschalen aufgestellt oder Luftbefeuchter eingesetzt werden.

➔ Tipp: Der Bubikopf kann im Winter auch vom Wohnzimmer in einen ungeheizten Raum umziehen. Temperaturen zwischen acht und zehn Grad werden problemlos vertragen.


Foto1: © Melica - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here