Gartentipps Haus & Garten

Wintergarten: Hitze- und Kälteschutz mit Rollos & Co.

2.113 views
0
Sag's weiter:

So schön wie ein Wintergarten ist, so schnell kann es darin im Winter und Sommer aber auch unangenehm werden. Nicht jedoch, wenn Sie für einen Hitze- und Kälteschutz sorgen.

Wintergarten mit Isolierfolie an den Fensterscheiben
Wintergarten mit Isolierfolie an den Fensterscheiben

Wintergärten sind schon eine richtig feine Sache, denn in ihnen können wir schon im Frühjahr witterungsgeschützt sitzen und der Natur beim langsamen Erwachen aus dem Winterschlaf zuschauen. Wie der Name es schon sagt, ist der Wintergarten aber auch ein perfektes Plätzchen für den Winter. Hier können Sie den schneebedeckten Garten betrachten während Sie gemütlich in der Wärme sitzen und am heißen Glühwein nippen. Himmlisch, oder?

Ein Wintergarten ist also fast schon so etwas wie ein Wohnzimmer im Freien – nur eben, dass Sie hier nicht frieren oder schwitzen müssen, denn in einem Wintergarten sind Sie optimal vor den Temperaturen im Winter und Sommer geschützt. Allerdings aber auch nur, wenn Sie sich um einen Hitze- und Kälteschutz kümmern. Ansonsten halten Sie es im Sommer darin nicht aus, weil die Glasflächen den Wintergarten so stark aufheizen. Im Winter hingegen geht extrem viel Wärme der Wintergartenheizung über die Glasflächen verloren. Stichwort: Heizkostenexplosion. Denken Sie also rechtzeitig über einen Hitze- und Kälteschutz im Wintergarten nach, wenn Sie sich und Ihren Geldbeutel schützen bzw. schonen möchten.

Welche Hitze- und Kälteschutzmöglichkeiten gibt es?

Um Ihren Wintergarten vor Hitze und Kälte zu schützen, gibt es mehrere Möglichkeiten. Deren Vor- und Nachteile möchten wir Ihnen hier einmal vorstellen.

Isolierfolien:

Isolierfolien sind eine gute Möglichkeit, um den Wintergarten im Sommer vor zu starker Sonneneinstrahlung bzw. vor einer zu starken Hitzeentwicklung und im Winter vor einem hohen Wärmeverlust zu schützen. Diese Folien werden einfach auf die Fensterscheiben aufgeklebt. Dank einer speziellen Beschichtung verhindern sie dann im Sommer, dass zu viel Wärme in den Wintergarten eindringen kann, denn die UV-Strahlen werden einfach reflektiert. Im Winter halten sie die Raumwärme hingegen zurück. Auf diese Art und Weise können Sie in der kalten Jahreszeit also Energie sparen (Quelle: www.amazon.de).

Einziges Problem: Eine Isolierfolie zu verkleben, ist nicht gerade ein Kinderspiel. Wer hier schludrig arbeitet, riskiert, dass Luftblasen entstehen oder die Folie später schief und krumm am Fenster klebt. Laien sollten deshalb lieber einen Fachmann ran lassen. Allerdings kostet das dann natürlich auch wieder extra.

Außenjalousien:

Außenjalousien am Wintergarten
Außenjalousien am Wintergarten

Außenjalousien zählen zu den effektivsten Sonnenschutzanlagen, da sie das Sonnenlicht bereits vor dem Fenster reflektieren und somit auch die Hitzeentwicklung im Wintergarten verhindern. Auf diese Art und Weise können also bis zu 95 Prozent der Sonnenenergie vom Wintergarten ferngehalten werden. Im Winter sorgen hingegen zusätzliche Luftpolster zwischen Außenjalousie und Fenster dafür, dass es im Wintergarten warm bleibt.

Einziges Problem: Durch die Verwendung von Außenjalousien können Sie im Winter nur bis zu 10 Prozent an Heizenergie sparen. Das ist zwar immerhin etwas, aber doch ganz schön wenig. Außerdem kommen noch die hohen Kosten für die Jalousien dazu. Und auch die Montage ist nicht wirklich leicht. Vor allem nicht für Laien. Das Ganze ist also ein teurer Spaß mit wenig Nutzen. Zumindest im Winter.

Rollos:

Rollos im Wintergarten
Rollos im Wintergarten

Rollos sind die wohl schönste Möglichkeit, um einen Wintergarten sowohl vor Hitze wie auch vor Kälte zu schützen. Sie gibt es schließlich in den unterschiedlichsten Designs und Farben, sodass hier wirklich für jeden Geschmack etwas dabei sein dürfte. Ob uni, bunt, mit Muster, dezent oder ausgefallen – Ihrer Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Außerdem lassen sie sich sowohl an den Seiten, sowie auch im Dachbereich des Wintergartens anbringen.

Das Beste: es gibt so genannte Thermo-Rollos, die sowohl hitze- wie auch wärmeabweisend sind. Dafür sorgt entweder eine so genannte Perlmuttbeschichtung mit Hitzeschutzfunktion oder eine wärme- und kälteisolierende Aluminiumschicht auf der Rückseite der Rollos. Die Wärme kann im Sommer nicht in den Wintergarten eindringen und im Winter nicht von innen entweichen (Quelle: www.livoneo.de). Ein weiterer Pluspunkt: Die Montage eines Rollos ist ein wahres Kinderspiel. Je nachdem, wie handwerklich begabt Sie sind, können Sie sich aus vier Montagevarianten eine aussuchen: Montage vor der Fensternische, in der Fensternische, auf dem Fensterflügel oder auf dem Fensterflügel mit Klemmträgern.

Ein weiterer Vorteil: Sie können das Rollo hochziehen, wenn Sie Ihren ganzen Garten betrachten möchten, oder aber auch herunterziehen, wenn Sie von niemandem gesehen werden möchten. Rollos sind also auch ein guter Sichtschutz im Wintergarten.

Welche Hitze- bzw. Kälteschutzmöglichkeit ist nun die beste?

Wie Sie sehen, gibt es einige Möglichkeiten, um den Wintergarten sowohl vor Wärme wie auch vor Kälte zu schützen. Allerdings müssen Sie vor der Auswahl des passenden Hitze- und Kälteschutzes einiges klären: Wie handwerklich begabt sind Sie? Wie viel Geld wollen Sie ausgeben? Wie viel wert legen Sie auf das Design?

➜ Unser Fazit:

Wenn Sie wert auf ein schickes Design und eine leichte Montage legen und obendrein auch noch viel für Ihr Geld bekommen möchten, dann sind Sie mit Rollos grundsätzlich am besten beraten. Hier können Sie aus vielen Designs eines oder sogar mehrere auswählen und außerdem können Sie die Rollos sogar selber montieren. Sie brauchen für die Montage also nicht extra einen Fachmann kommen lassen.


Foto1: © photlook - Fotolia.com, Foto2: © ArTo - Fotolia.com, Foto3: © Rangzen - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here