Calathea-Arten sind aufgrund ihrer besonderen Blätter eine beliebte Zimmerpflanze. Wir stellen die schönsten Calathea hier vor.

Besondere Blattfärbung kennzeichnet die Calathea-Arten.
Besondere Blattfärbung kennzeichnet die Calathea-Arten. © Oleh / stock.adobe.com

Calathea, bei uns auch Korbmarante genannt, gibt es in vielen Arten. Doch nicht jede Pflanze, die der Handel als Calathea bezeichnet, gehört tatsächlich zur Pflanzengattung. Daher ist es sinnvoll zu wissen, worauf zu achten ist und vor allem, welche Arten und Sorten als echt zu bezeichnen sind.





Was ist eine Calathea?

Die zu den Pfeilwurzelgewächsen (Marantaceae) gehörende Calathea umfasst eine Familie von etwa 25 verschiedenen Arten. Daneben haben sich verschiedene Zuchtformen entwickelt, bei denen sich vor allem die Blätter vom Original unterscheiden oder die eine andere Wuchshöhe erreichen.

Die Calathea stammt ursprünglich aus Brasilien und ist dort in den Tropenwäldern zu finden. In unseren Breitengraden wird sie  hauptsächlich als Zimmerpflanze gehalten, da sie stets eine gewisse Umgebungswärme benötigt.

Was ihre Erscheinung angeht, wächst sie überwiegend in die Breite und erreicht eine Gesamthöhe (je nach Art) von 30 bis 50 Zentimetern. Ein weiterer Vorteil der Korbmarante besteht darin, dass sie zu den nicht giftigen Zimmerpflanzen zählt.

Typisch für sie sind die Blätter, die eine besonders hübsche Zeichnung aufweisen. So besitzen die oval geformten Blätter, die eine Länge von bis zu 15 Zentimetern erreichen können ein sattes Grün als Grundlage, auf dem sich weiß-gelbliche Abzeichen ausbreiten.

Calathea lancifolia mit besonders schönem Blattschmuck.
Die Calathea lancifolia mit besonders schönem Blattschmuck. © fabrizio / stock.adobe.com

Die Zimmerpflanze blüht hierzulande nur selten. Zeigt sich doch einmal eine Blüte an ihren Stängeln, ist diese rosa, orange, gelb oder weiß gefärbt. In ihnen wachsen auch die Kapseln heran, aus denen die Samen zur Kultivierung entnommen werden können.

Ist eine Calathea leicht zu pflegen?

Leider gehört die Calathea zu den Zimmerpflanzen, die ein bisschen mehr Liebe von ihrem Besitzer fordern. Das anspruchsvolle Gewächs mag es warm, eine Temperatur von unter 23 Grad Celsius sollte sie nicht aushalten müssen. Selbst im Winter reagiert sie empfindlich und lässt ab einer Temperatur von 18 Grad Celsius die Blätter hängen.

Ein weiterer Faktor, welcher für die Korbmarante wichtig ist, ist die Luftfeuchtigkeit. Mindestens 60 Prozent sollten es sein, weswegen sie idealerweise in einer Vitrine gehalten wird oder sogar im Wintergarten mit Heizung.

Dazu sollte der Boden stets feucht sein, Staunässe ist dagegen zu vermeiden. Lediglich in Bezug auf das Substrat ist die Pflanze nicht allzu wählerisch, sodass man mit einer herkömmlichen Blumenerde gut zurechtkommt, sofern diese reich an Humus und Nährstoffen ist.

Geschnitten werden muss sie nicht. Welke Blätter kann man jedoch regelmäßig entfernen. Wichtig hierbei ist, dass eine Schere mit scharfer Klinge genutzt wird, um die Basis nicht zu stark zu verletzen.

Welche echten Arten der Calathea bietet der Handel an?

Wer sich im Handel umsieht, wird zahllose Calathea-Arten finden. Um hier die echten zu finden, ist es sinnvoll, die lateinischen Namen und ihre Merkmale zu kennen. In den Fachmärkten findet man hauptsächlich folgende Arten:

  • Calathea orbifolia
  • Calathea warscewiczii
  • Calathea rufibarba
  • Calathea zebrina
  • Calanthea lancifolia
  • Calathea crocata
  • Calathea leopardina
  • Calathea ornata
Leuchtend orange Blüten vor dunklen Blättern: die Calathea crocata.
Leuchtend orange Blüten vor dunklen Blättern: die Calathea crocata. © Ольга Остапенко / stock.adobe.com

Die Unterschiede der einzelnen Arten machen sich hauptsächlich an der Färbung der Blätter bemerkbar. Sie sollen in der nachfolgenden Tabelle etwas näher vorgestellt werden:

ArtMerkmale
Calathea orbifolia
  • erreicht eine Wuchshöhe von bis zu 100 cm
  • benötigt halbschattigen Standort
  • entwickelt sehr große Blätter, die in einem hellen Grün erstrahlen und von weißen und silbernen Streifen durchzogen werden
Calathea warscewiczii
  • länglich-ovale Blätter in einer sattgrünen Farbe, die von hellgrünen Blattadern durchzogen sind
  • Blätter weisen auf der Unterseite eine dunkelrote Farbe auf
  • bildet bei guter Pflege weiße Blüten aus, deren Form an Rosen erinnert
  • kann bis zu 100 Zentimeter hoch werden
  • bevorzugt schattigen Standort
Calathea rufibarba
  • mehrfarbige Sorte, die zwischen 30 und 60 Zentimeter hoch werden kann
  • Oberseite der Blätter ist in einem kräftigen Grün gefärbt, während die Unterseite dunkelrot erscheint
  • lanzettlich geformte Blätter, die an den Rändern Wellen ausbildet
  • halbschattiger Standort notwendig
  • anderer Name: Rotbart-Korbmarante
Calathea zebrina
  • Zeichnung der Blätter erinnert an Zebrastreifen
  • besagte Streifen bilden sich von der Mitte des Blattes durchgehend bis zum Rand aus
  • Wuchshöhe von bis zu 150 Zentimetern möglich
  • benötigt kalkarmes Wasser
  • heller Standort ohne direkte Sonneneinstrahlung erforderlich
Calathea lancifolia
  • weist ein außergewöhnliches Blattmuster auf
  • während die Unterseite rot gefärbt ist, weist die hellgrüne Oberseite dunkelgrüne Flecken auf
  • Blätter wachsen lanzettenartig und erreichen eine Länge von bis zu 30 Zentimetern
  • muss regelmäßig mit kalkarmen Wasser besprüht werden
  • braucht eine besonders hohe Luftfeuchtigkeit, sowie eine konstante Wärme, die keinesfalls unter 18 Grad Celsius fallen darf
Calathea crocata
  • große oval geformte Blätter mit dunkelgrünem Basis-Farbton und roter Blattunterseite
  • bildet orangefarbene Blüten aus, die bezüglich ihrer Form an Krokusse erinnern
  • Blütenwuchs wird gefördert, indem das Gewächs zwischen November und Januar abends in einen abgedunkelten Raum gestellt wird
  • anderer Name: Safran-Korbmarante
Calathea leopardina
  • bleibt insgesamt etwas kleiner als andere Arten
  • weist hellgrün gefärbte Blätter auf, die von dunkelgrünen, breiten Streifen durchzogen werden
  • kompakter Wuchs, weswegen sie problemlos mit anderen Pflanzen zusammen stehen kann
Calathea ornata
  • stammt ursprünglich aus Kolumbien
  • weist dunkelgrün gefärbte Blätter auf, die eine dunkelrote bis braune Unterseite besitzen
  • Oberseite wird von weißen Streifen durchzogen, die sehr filigran wirken
  • erreicht eine Wuchshöhe von bis zu 150 Zentimetern

 Calathea rollt die Blätter ein – Was tun?

Einige Besitzer wundern sich gerade am Anfang, dass die Calathea gegen Abend ihre Blätter einrollt und vermuten dahinter eine Krankheit oder schlechte Pflege.

Fakt ist jedoch, dass die Zimmerpflanze zu den „lebenden Pflanzen“ gezählt wird und sich somit dem Tagesrhythmus anpasst. Abends ist es für sie völlig natürlich, die Blätter zusammenzurollen, um sie am anderen Morgen wieder auszurollen. Diese Fähigkeit wird durch ein Gelenk möglich, welches sich zwischen Blatt und Stiel befindet.

Als zweifache Mutter lebe ich mit meiner Familie, Hund und Pferden auf dem Land. Nachhaltigkeit und ein angenehmes Miteinander sind mir besonders wichtig und werden in unserem Haushalt täglich vorgelebt. Genau wie meine Leidenschaft fürs Gärtnern und Schreiben.

Diesen Gartentipp kommentieren