Pflanzen Stauden & Ziergräser

Calla pflanzen – Das müssen Sie bei der Aussaat im Garten und in Kübeln beachten

28.728 views
1

Callas sind längst nicht mehr nur Zimmerpflanzen. Die Pflanzen schmücken immer häufiger auch Gärten und Kübel. Und das Beste? Sie lassen sich ganz einfach anbauen. Sehen Sie selbst.

Calla pflanzen
© and_rue / stock.adobe.com
Callas sind sehr anspruchslose Pflanzen[/caption] Weiße kelchförmige Blüten, tiefgrüne, nach oben gerichtete Blätter und eine bezaubernde Eleganz – keine Frage hierbei handelt es sich eindeutig um die Calla. Eine Pflanze, die längst nicht mehr nur in Blumentöpfen im Haus zu finden ist, sondern auch Gärten einen edlen Ausdruck verleihen. Und obwohl die Pflanze aus dem südlichen Afrika stammt, gibt es hierzulande keine Probleme die Calla anzupflanzen. Dabei haben Sie sogar zwei Möglichkeiten.

Callas, auch unter dem Namen Zantedeschia bekannt, lassen sich zwar über Samen aussäen, dies dauert allerdings oft mehrere Jahre. Viel einfacher geht es mit Bumenzwiebeln. Das funktioniert im Garten und im Blumentopf sehr gut und ist gar nicht schwierig.

Calla im Topf oder Kübel pflanzen

Die beste Zeit, um die Zwiebel der Calla zu pflanzen, ist das Frühjahr von März bis Mai. Callas, die ganzjährig in geheizten Innenräumen stehen, können Sie schon ab Februar und alternativ auch im Herbst pflanzen. An den Boden stellen Callas keine besonderen Ansprüche. Verwenden Sie gewöhnliche Blumen- oder Gartenerde und mischen Sie ein wenig Sand unter, um die Wasserdurchlässigkeit des Substrats zu verbessern.

Beim Einsetzen der Zwiebel in den Topf oder Kübel müssen Sie darauf achten, dass die runde, wurzelbildende Seite nach unten und die Spitze nach oben zeigt. Die Pflanztiefe beträgt fünf bis sieben Zentimeter. Setzen Sie den mit der Zwiebel bepflanzten Topf so lange unter Wasser, bis keine Blasen mehr aufsteigen. Überschüssiges Wasser muss anschließend problemlos abfließen können.

Calla im Garten pflanzen

Pflanzen Sie Ihre Calla erst in den Garten, wenn die Eisheiligen vorbei sind. Ein früherer Zeitpunkt ab März ist möglich, allerdings kann es zum Verlust der Pflanze kommen, falls die Temperatur Mitte Mai noch einmal unter den Gefrierpunkt fällt. Wenn Sie das gesamte Frühjahr sinnvoll nutzen möchten, ziehen Sie die Zwiebeln einfach ab März im Haus vor und setzen sie dann nach den Eisheiligen ins Freiland.

Achten Sie darauf, die Wurzeln nicht zu verletzen, wenn Sie die vorgezogene Pflanze aus dem Blumentopf heben. Legen Sie den Topf schräg und lösen Sie das Substrat mit schnellen Rüttelbewegungen aus dem Handgelenk. Danach umfassen Sie die Zwiebel mit zwei Fingern und ziehen sie vorsichtig heraus. Wählen Sie für Ihre Calla einen sonnigen, gut windgeschützten Standort im Garten.

Calla richtig gießen

Nachdem Sie Ihre Calla gepflanzt haben, stellt das korrekte Gießen die größte Herausforderung dar. Die Pflanzen sind in ihrem natürlichen Lebensraum an feuchte und trockene Perioden im Jahresverlauf gewöhnt. Als Faustregel können Sie sich merken: Bis zur Blüte im Juni oder Juli mag es die Calla feucht und danach eher trocken. Sie sollten die Pflanzen nach der Blüte auch nicht mehr düngen.

Foto1: © and_rue / stock.adobe.com

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here