Gartengestaltung DIY Anleitungen

Gelenkarm-Markise am Balkon anbringen – Schritt für Schritt Anleitung

4.380 views
0
Sag's weiter:

Sommer, Sonne, Sonnenschein – wer sowohl Sonne als auch Schatten genießen möchte, sollte eine Gelenkarm-Markise am Balkon anbringen. Hier eine Anleitung dafür.

Eine Gelenkarm-Markise ist für den Balkon optimal
Eine Gelenkarm-Markise ist für den Balkon optimal

Eine Markise ist der perfekte Sonnenschutz für den Balkon. Außerdem bildet sie einen perfekten Sichtschutz, wenn Sie zum Beispiel Blicke von darüber liegenden Wohnungen abhalten möchten (Lesetipp: Sichtschutz am Balkon befestigen – 8 Varianten vorgestellt). Im Fachhandel finden Sie diesbezüglich verschiedene Markise, doch für den Balkon ist die Gelenkarm-Markise immer am besten geeignet. Natürlich wäre alternativ dazu auch eine so genannte Klemm-Markise denkbar, für deren Montage Sie die Fassade nicht anbohren müssen, aber eine Gelenkarm-Markise ist immer empfehlenswerter.

Wichtig:
Falls Sie zur Miete wohnen, müssen Sie vor der Montage unbedingt die Erlaubnis Ihres Vermieters einholen.

Anleitung zur Montage einer Gelenkarm-Markise am Balkon

➥ Schritt 1 – Vorbereitungen vor der Montage:

Eine Markise kann bis zu 80 Kilogramm wiegen, deshalb ist neben einer stabilen Verankerung auch ein Helfer für die Montage notwendig.

Falls Sie auf dem Balkon eine Außenbeleuchtung haben, müssen Sie auch unbedingt den Verlauf der Stromleitung überprüfen, damit Sie diese bei der Montage nicht beschädigen. Zur Sicherheit sollten Sie vor dem Bohren trotzdem den Strom komplett abschalten.

➥ Schritt 2 – Höhe für die Montage ermitteln:

Da eine Markise niemals direkt auf der Fassade befestigt werden sollte, werden diese immer mit Montageplatten geliefert. Sie müssen nun also zunächst einmal die ideale Höhe für das Anbringen der Konsolen ermitteln. Damit diese sich auf einer waagerechten Linie befinden, sollten Sie unbedingt eine Wasserwaage verwenden.

➥ Schritt 3 – Bohrlöcher anzeichnen & bohren:

Haben Sie die richtige Höhe ermittelt, müssen Sie die Bohrpunkte durch die Montageplatten hindurch mit einem Stift an der Hauswand anzeichnen. Anschließend mit dem Bohrer die Löcher bohren.

➥ Schritt 4 – Montageplatten an die Fassade schrauben:

Nach dem Bohren sollten Sie Injektionsmörtel in die Löcher spritzen, bevor Sie die Dübel einführen, denn so ist mehr Halt gewährleistet. Als Halterung dienen dann in der Regel Gewindestangen, welche oftmals schon im Lieferumfang enthalten sind. Sobald der Mörtel komplett fest ist, können Sie die Montageplatten an die Fassade schrauben.

Tipp:

Falls die Hauswand nicht ganz eben ist, können Unterlegscheiben diese etwas ausgleichen, denn die Montageplatten müssen auch in der Tiefe exakt gleich ausgerichtet sein.

➥ Schritt 5 – Markise mit Montageplatten verschrauben:

Nun müssen Sie und Ihr Helfer die Markise in die Halterungen der Montageplatten einsetzen. Wenn sie korrekt sitzt, dann mit Schrauben und Muttern fixieren.

➥ Schritt 6 – Neigungswinkel der Markise einstellen:

Nachdem Sie die Markise mit allen Konsolen fest verschraubt haben, können Sie noch den Neigungswinkel der Markise einstellen. Dies muss dann allerdings an beiden Armen gleichmäßig geschehen.


Foto1: © maigi - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here