Gartenküche Rezepte

Kartoffelklöße Rezept – Anleitung & Tipps

87 views
0
Sag's weiter:

Um Kartoffelklöße selber zu machen, muss man kein Profi sein. Mit etwas Übung und dem richtigen Rezept geht Ihnen das ganz leicht von der Hand.

Kartoffelklöße Rezept
Kartoffelklöße lassen sich ganz leicht selber machen

Bekannt sind die Knödel aus Bayern. Sie werden oft zu Schweinsbraten, Kalbshaxe und zur Ente serviert. Die Kartoffelklöße oder auch Knödel genannt kennt man aber überall in Europa und das in den unterschiedlichsten Varianten.

Im Supermarkt bekommen Sie verschiedene Kartoffelklöße fertig zu kaufen, die Sie nur noch in den Topf werfen müssen. Natürlich ist das am einfachsten. Wer sich aber mal an selbst gemachten Klößen versuchen möchte, braucht keine große Angst haben. Klöße selbst zu machen ist wirklich nicht schwer. Es braucht lediglich ein wenig Übung.

Klöße schmecken übrigens am besten zu Geflügelgerichten mit Ente oder Gans, Wildgerichten oder zu einem Braten. Dazu gehört dann natürlich eine leckere Soße, damit die Knödel nicht zu trocken schmecken. Wir haben für Sie nachfolgend ein sehr einfaches Grundrezept, das eigentlich immer gelingt.

Zutaten für Kartoffelklöße

  • 1 Kilogramm Kartoffeln (mehlig kochend)
  • großen Topf
  • Salz
  • Wasser
  • 1 Ei
  • Kartoffelpresse
  • Pfeffer
  • Muskatnuss
  • 2 Esslöffel Grieß
  • Kartoffelmehl
  • 2 Esslöffel Mehl
  • Margarine
  • Schöpfkelle

Kartoffelklöße zubereiten

Sie können Kartoffelklöße sowohl aus rohen als auch aus gekochten Kartoffeln herstellen. In unserem Rezept handelt es sich um bereits gekochte Kartoffeln. Kochen Sie also die Kartoffeln schon am Vortag.

» Schritt 1:

Schälen Sie einen Kilogramm Kartoffeln und legen Sie diese in eine Schüssel mit kaltem Wasser. Das verhindert das Braunwerden.

» Schritt 2:

Schneiden Sie die Kartoffeln klein und geben Sie sie in einen Kochtopf. Füllen Sie diesen so hoch mit Wasser auf, dass alle Kartoffeln knapp bedeckt sind. Jetzt noch das Wasser salzen und es zum Kochen bringen.

» Schritt 3:

Die Kartoffeln werden so für rund 20 Minuten gekocht. Überprüfen Sie mit einer Gabel, ob sie schon weich genug sind. Jetzt müssen die Kartoffeln nur noch abkühlen, dann kann es am folgenden Tag weitergehen. Bewahren Sie die Kartoffeln über Nacht kühl auf.

» Schritt 4:

Jetzt geht es ans Eingemachte. Die Kartoffeln werden jetzt nach und nach durch die Kartoffelpresse gedrückt. Alternativ können Sie auch einen Kartoffelstampfer verwenden.

» Schritt 5:

Mischen Sie der Kartoffelmasse nun etwas Pfeffer, Salz, Muskatnuss und das Ei zu. Dann kommen noch jeweils 2 Esslöffel Mehl und Grieß dazu. Kneten Sie die Masse ordentlich durch. Je nach Bedarf können Sie noch Kartoffelmehl hinzufügen, damit eine formbare Masse entsteht.

» Schritt 6:

Bringen Sie in einem großen Topf reichlich Wasser zum Kochen. Erst anschließend etwas Salz hinzufügen. Geben Sie außerdem noch ein wenig Margarine dazu.

» Tipp: Um zu testen, ob die Kartoffelmasse die richtige Konsistenz hat, formen Sie mit den Händen einen kleinen Kloß und geben diesen ins kochende Wasser. Sollte er zerfallen, muss noch etwas mehr Kartoffelmehl an die Masse.

» Schritt 7:

Wenn Sie die richtige Konsistenz der Masse erreicht haben, können Sie weitere Klöße formen. Am besten sind sie, wenn sie ungefähr so groß wie eine Faust sind. Sobald die Klöße im Wasser sind, wird die Hitze verringert.

» Schritt 8:

Wenn die Klöße an der Oberfläche des Wassers schwimmen, dann brauchen sie nur noch eine Garzeit von etwa fünf Minuten. Mit der Schöpfkelle können Sie sie dann behutsam aus dem Wasser holen.


Foto1: © photocrew - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here