Pflanzen Beetpflanzen

Kornblumen – Tipps von der Aussaat bis zur Ernte

56.393 views
1
Sag's weiter:

Die Kornblume galt früher als Ackerkraut und wurde bekämpft. Heute sieht man sie aber immer mehr in Gärten. Wie diese auch bei Ihnen schön gedeiht, verraten Ihnen unsere Tipps.

Man kann die Kornblume als Heilpflanze nutzen
Man kann die Kornblume als Heilpflanze nutzen

Die inzwischen unter Naturschutz stehende, weil beinahe durch Einsatz von Herbiziden auf den Kornfeldern ausgerottete, von Natur aus tiefblaue Kornblume, erlebt in zahlreichen Gartenbeeten endlich wieder mehr Beachtung und erholt sich deshalb langsam aus ihrer bedrohlichen Lage. Zumal sich ihre mediterran wirkenden Blüten in tiefem Blau doch recht adrett zwischen unzähligen Stauden hervorheben.

Angeboten wird dieser Hingucker im Fachhandel inzwischen aber auch schon als weißblütige, rosablütige und violettblütige sowie als gefüllte und zweifarbige Zuchtform.

Kornblumen – Tipps von der Aussaat bis zur Ernte

Standortwahl:

Kornblumensamen können Sie bereits im Herbst und/oder im Frühjahr (ab ca. April) im nährstoffreichen, möglichst trockenen und luftdurchlässigen Boden aussäen.

» Tipp:

Besonders hervorragend gedeihen Kornblumen, wenn Sie diese an einem sonnigen bis halbschattigen Standort aussäen.

Gießen:

Kornblumen sollten Sie immer nur während längeren Trockenphasen gießen und dabei müssen Sie auch unbedingt Staunässe vermeiden.

Mehrfachblüte fördern:

Die relativ pflegeleichte Kornblume entwickelt ihre Blüte sodann zumeist schon im Juni und hält sie bis in den Oktober hinein. Verblühte Blüten sollten Sie dann regelmäßig abzupfen, um so eine Mehrfachblüte zu fördern.

Kornblumen düngen:

Während der Wachstumsphase sollten Sie möglichst komplett auf Dünger verzichten, weil Kornblumen extrem schnell negativ auf Überdüngung reagieren.

Kornblumen während der Wachstumsphase nicht düngen
Kornblumen während der Wachstumsphase nicht düngen

» Tipp:

Bei Bedarf sollten Sie vor der Blütenbildung höchstens ein ganz wenig Volldünger ausbringen.

Lediglich im Herbst können Sie rund um die Kornblume ein wenig Kompost einarbeiten, bzw. vor der Aussaat das Blumenbeet mit Kompost bearbeiten und diesen absetzen lassen. Diese Art der Düngung ist für die Kornblume in der Regel vollkommen ausreichend.

Kornblumen stabilisieren:

Wachsen Kornblumen einmal sehr hoch (ca. 100 Zentimeter), jedoch dann als meist dünne Staudenform, sollten Sie die schweren Blüten durch den Einsatz von mehreren Pflanzenstäben stabilisieren – Stängel daran lose festbinden.

Kornblumenblüten ernten:

Kornblume ist nicht gleich Kornblume und deshalb besitzen die zahlreichen, meist gefüllten Ziersorten auch keinerlei Heilwirkung. Nur die Naturform der Kornblume kann auch als Heilpflanze Verwendung finden. Beim Einkauf des Samens sollten Sie deshalb auf einen echten Kornblumensamen achten.

Möchten Sie die Kornblume als Heilpflanze nutzen, dann sollten Sie die sich gerade geöffneten Blüten der Kornblume ernten und anschließend sofort schonend trocknen.

» Tipp:

Getrocknete Kornblumen immer an einem kühlen und dunklen Platz aufbewahren, um ein Ausbleichen der Blüten zu vermeiden.

Kornblumenblüten weiterverarbeiten:

Herstellen können Sie aus den getrockneten Kornblumenblüten entweder Tee (für eine bessere Verdauung, hilft aber auch bei Husten), Kompressen gegen geschwollene Augen, ein Badezusatz gegen juckende Hautkrankheiten sowie ein Gesichtswasser gegen unreine Haut.

Aus Kornblumen können Sie Tee herstellen
Aus Kornblumen können Sie Tee herstellen

» Tipp:

Frische Blütenblätter können Sie einzeln auch einem Salat beimengen. Eine wunderbar exotisch wirkende Salatdekoration, die zugleich die Verdauung unterstützt.


Foto1: © macroart - Fotolia.com, Foto2: © Murat Subatli - Fotolia.com, Foto3: © Heike Rau - Fotolia.com

1 KOMMENTAR

  1. Sehr geehrte Damen und Herren,

    seit meine Kornblumen verblühen (ca. zehn Tage), pflücke ich deren nicht ganz vertrocknete Blüten, um die Samenkörnchen zu sammeln.

    Wann sollte ich die Körnchen wieder in Erde ausbringen bzw. hat mein Unterfangen überhaupt Sinn? Meine Erfahrungen mit Kornblumen stecken nämlich noch in den Kinderschuhen…

    Außerdem würde ich gerne meine Sommer-Adonisröschen vermehren. Nach deren Blüte bilden sich derzeit kleine grüne Körnchen. Wie muss ich mit diesen verfahren (lagern? wie lange? Termin für deren Aussaat?)?

    Haben Sie vielen Dank für Ihre Antwort. Ein schönes Wochenende

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here