Gartenpflege Pflanzen & Dünger

Kuhdung Pellets – Ein sehr hochwertiger Dünger

33.938 views
3
Sag's weiter:

Wenn Sie kräftige Pflanzen im Garten haben möchten, dann sollten Sie diese düngen. Am besten mit Kuhdung Pellets. Wie Sie damit Pflanzen düngen können, lesen Sie hier.

Kuhdung Pellets - ein sehr hochwertiger Dünger
Kuhdung Pellets - ein sehr hochwertiger Dünger

Hervorragendes Düngemittel

Gärtner wissen, dass Kuhmist ein hervorragendes, biologisches Düngemittel darstellt. Doch Stadtbewohner haben es oft sehr schwer, an Kuhmist zu gelangen. Und auch sonst möchten Landwirte Kuhmist für Hobbygärtner nur ungern abgeben, weil sie diesen hochwertigen Dünger für ihre eigenen Ackerflächen so dringend benötigen. Alternativ werden deshalb inzwischen Kuhdung Pellets im Fachhandel angeboten. Dabei handelt es sich um reinen, getrockneten Kuhmist, der in Pelletform gepresst wurde. Praktisch zu verpacken, einzeln entnehmbar und zum Wohle der Gartenpflanzen einsetzbar.

Wie werden die Pellets hergestellt?

Beim Pelletieren wird der bereits abgelagerte Kuhmist lediglich noch getrocknet. Wobei aufgrund der hohen Hitzeentwicklung über einen kurzen Zeitraum zugleich alle schädlichen Keime im Kuhmist abgetötet werden, ohne dabei die wertvollen Inhaltsstoffe, wie Kalium, Phosphor, Stickstoff und Magnesium zu verlieren. Hochwertige Kuhmist Pellets sind zudem frei von Chemikalien und über Jahre hinweg haltbar. Voraussetzung bildet eine trockene Lagerung.

Pflanzen mit Kuhdung Pellets düngen

Mit Kuhdung Pellets können Gemüsepflanzen, Salatpflanzen, Obstpflanzen und Blumen gedüngt werden – Dabei die Packungsbeilagen der jeweiligen Hersteller beachten, nicht überdüngen. Die Einarbeitung der Pellets in die Erde ist problemlos, weil sie sehr klein und handlich sind. Dazu einfach die Erde auflockern, Kuhdung Pellets eingraben und abwarten. Die Düngeergebnisse übertreffen schon nach kürzester Zeit alle Erwartungen.

» Tipp:
Wenn Sie einige wenige Kuhmist Pellets in den Kompost geben, dann wird dieser noch hochwertiger. Sie können den Kompost dann sogar zur Pflanzenanzucht verwenden. Diesen Kompost jedoch am besten im Herbst ins Gemüsebeet für das kommende Frühjahr einarbeiten.

Direkt beim Einpflanzen düngen

Werden im Frühjahr und/oder Herbst neue Pflanzen in den Garten gesetzt, sollte ein Loch gegraben, dort ein wenig Kuhmist Pellets hinein gegeben und anschließend die Pflanze darauf gesetzt werden. Wobei den Pellets auch ein kräftiges Bewässern beim Einpflanzen nicht schadet. Dieser Vorgang ist auch für die Bepflanzung von Balkongefäßen und Kübeln zu empfehlen.


Foto1: © ZIHE - Fotolia.com

3 KOMMENTARE

  1. Ein mindestens genauso gutes Mittel ist der ganz neu entwickelte flüssige Kompost. Hierin enthalten sind sämtliche lebenden Mikroorganismen des festen Kompost. Für verschiedene Einsatzzwecke wie z.B. Rasenpflege oder den Gemüsegarten werden dann einige hierfür besonders wichtige Mikroorganismen um ein Vielfaches im Labor vermehrt. Alles rein biologisch, ja sogar demeter-geeignet. Eine Flüssigkeit ist viel einfacher anzuwenden und wird von den Pflanzen wesentlich schneller aufgenommen als ein fester Stoff. Gemäss Anleitung weiss man genau, welchen genauen flüssigen Kompost man für welche Pflanzen nehmen muss und wieviel. Eine gute und saubere Sache.

    • Warum immer Pelletiert. Mit viel Energie hergestellt und wer weiß was da alles drin ist. Lieber kompostierten Rinderdung in Mehlform. Da bleiben auch die Mikroorganismen am Leben. Ist nebenbei auch noch günstiger.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here