Pflanzen

Nebelgras pflanzen – So wird’s gemacht

6.484 views
0
Sag's weiter:

Ein Ziergras, welches immer wieder Blicke auf sich zieht, ist das Nebelgras. Lesen Sie hier, wie Sie dieses filigrane Nebelgras pflanzen und pflegen sollten.

Nebelgras ist noch feiner als das hier abgebildete Ziergras
Nebelgras ist noch feiner als das hier abgebildete Ziergras

Das einjährig wachsende, recht unbekannte Nebelgras bildet schnell einen besonderen Hingucker im Garten und eine tolle Alternative zu sonstigen Gräsersorten und Schilfarten wie z.B. Pampasgras. Denn durch seine feinen Ährchen sieht es aus als würde die Pflanze im Nebel liegen. Daher eignet es sich perfekt für eine Verwendung als Tischdekoration oder als filigranes Beiwerk von Blütensträußen.

» Tipp:

Nebelgras abschneiden, über Kopf trocknen, leicht mit Farbe besprühen und in Trockensträuße oder auch Blütensträuße mit einbinden – ein zart wirkendes Füllwerk, das seine Wirkung optimal entfaltet!

Wenn Sie sich diesen tollen Hingucker also in den Garten holen möchten, dann haben wir hier einige Tipps, wie Sie das Nebelgras anbauen und pflegen sollten.

Nebelgras pflanzen

Das zart rosa bis gelbbraun blühende Nebelgras, vielmals auch als Wolkengras bezeichnet, wird im Fachhandel meist als Saatgut angeboten. Diesen Samen sollten Sie im Frühjahr (ca. ab April) an einem möglichst sonnigen, bis wirklich nur ganz leicht halbschattigen Platz ca. 3 Zentimeter tief in einer möglichst durchlässigen Erde aussäen. Die Erde darüber dann leicht anhäufeln, andrücken und angießen.

Das aus Nordafrika stammende Nebelgras können Sie aber auch im Kübel anpflanzen. Auf Terrassen und Balkonen platziert, sieht das Nebelgras äußerst dekorativ aus.

» Tipp:

Sind noch starke Fröste zu erwarten (meist bis zu den Eisheiligen), sollten Sie das bereits ausgebrachte Saatgut mit einem Gartenvlies nochmals schützen.

Bereits nach wenigen Tagen sprießt das Nebelgras (Keimdauer ca. 5 bis 10 Tage) sodann aus der Erde und entwickelt sich zu einer durchschnittlich ca. 60 Zentimeter hohen Staudenpflanze, die vor allem in mediterranen Gartenanlagen keinesfalls fehlen sollte.

» Tipp:

Im Spätsommer bzw. Herbst sollten Sie ausreichend Samen von der Ziergrasstaude abnehmen, diesen trocknen und im nächsten Frühjahr erneut ausbringen. An guten Standorten vermehrt sich das Nebelgras durch Eigenaussaat sogar von selbst.

Nebelgras-Pflegetipps

Gießen/Düngen:

Ziergräser benötigen in der Regel nur wenig Pflege. Sie sollten diese an heißen Tagen lediglich morgens und/oder abends mäßig gießen. Eine zusätzliche Gabe von Volldünger ist nur bei einem sichtbaren Bedarf angebracht.

Rückschnitt:

In der Zeit von Juli bis September erblüht das Nebelgras und sollte nach der Blüte keinesfalls sofort zurückgeschnitten werden (Eigenaussaat). Erst im Spätherbst sollten Sie das dann bereits verwelkte Gras komplett abschneiden.


Foto1: © Michael Möller - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here