Gartenpflege Rasen Ratgeber

So viel Wissenschaft steckt in einem Bundesliga-Rasen

Der Fußballrasen im Stadion muss etwas mehr aushalten, als der normale Rasen im Garten. Wir erklären, welche Aspekte bei der Bundesliga wichtig sind.

Bundesligarasen
Top gepflegter Fußballrasen © Igor Link / stock.adobe.com
Die Bundesliga gehört zu den besten Ligen Europas. Die Bayern haben dies in der vergangenen Saison mit dem Triple eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Aber nicht nur fußballerisch, sondern vor allem auch im infrastrukturellen Bereich ist die Bundesliga Spitze. Das gilt sowohl für die Stadien als auch die Trainingsbedingungen. Dazu zählt natürlich auch ein top gepflegter Rasen. Ein wenig Unkraut jäten oder Rasen kalken reicht da nicht. Wir zeigen, wie viel Wissenschaft und Pflege in einem Bundesliga-Rasen stecken.

Deshalb ist der Rasen so wichtig

Dem Rasen kommt im Fußball eine nicht zu unterschätzende Rolle bei. Nicht selten kommt es vor, dass sich die Mannschaften nach einem Spiel über den Rasen beschweren. Da können auch schon einmal Worte wie „Acker“ oder „Wiese“ fallen. Tatsächlich ist ein Rasen in Top-Zustand vor allem für technisch versierte, passstarke Mannschaften unabdingbar. Auf einem gleichmäßig geschnittenen, ebenen Rasen rollt der Ball einfach viel besser. Aus diesem Grunde ist der Greenkeeper im professionellen Fußball heute nicht mehr wegzudenken.

So wichtig ist der Greenkeeper

Greenkeeper
© Dziurek / stock.adobe.com
Uli Hoeneß sagte einst: „Solange ich und Kalle Rummenigge beim FC Bayern etwas zu sagen haben, wird Lothar Matthäus nicht einmal Greenkeeper im neuen Stadion.“ – damit sollte der ehemalige Nationalspieler verurteilt werden – allerdings darf die Rolle des Greenkeepers keineswegs unterschätzt werden. Wie viel Pflege und Wissenschaft in einem Bundesliga-Rasen steckt, hat Betway Sportwetten zusammengetragen. Das Grün muss drei- bis viermal pro Woche gemäht werden, da es nicht länger als 3,5 cm sein sollte. Zudem wird der Rasen unter anderem in Dortmund oder Wolfsburg mit einem speziellen Rasensolarium beleuchtet. Auch die optimale Bewässerung darf natürlich – vor allem in den Sommermonaten – nicht vernachlässigt werden. Greenkeeper in der Bundesliga ist auf jeden Fall ein Fulltime-Job.

Hybridrasen – das Grün der Zukunft?

Bei der alljährlichen Auszeichnung für die besten Spielfelder in der Bundesliga, dem Pitch of the Year, haben Borussia Dortmund und VfL Wolfsburg die besten Noten erhalten. Sowohl die Borussia als auch die Wölfe setzen auf einen sogenannten Hybridrasen. Diese Form des Rasen sei momentan das Non-plus-Ultra im Fußball, so André Kastigen, Greenkeeper bei einem renommierten Sportplatzbauer:

„Ein Hybridrasen ist das Beste, was man bauen kann. Er ist bei jedem Wetter bespielbar, er ist immer glatt, eben und balltreu. Das macht das Spiel unheimlich schnell.“

Das besondere an diesem Rasen ist die Zusammensetzung des Untergrundes bzw. des Bewässerungssystems. Die Rasenoberfläche setzt sich aus 25-28 mm langen natürlichen Grashalmen, die mit ca. 15 mm langen Kunstfasern verstärkt werden, zusammen. Dies verleiht dem Rasen auch bei widrigen Wetterbedingen mehr Stabilität.

Die ca. 12 cm starke Rasentragschicht ist von den bis zu 18 cm tiefen Kunstfasern durchzogen und bietet dem Rasen optimale Wachstumsbedingen. Darunter liegt eine Drainschicht, welche die ca. 23 cm tief liegenden Heizschlaufen schützt. Schließlich gehört die Rasenheizung in der Bundesliga mittlerweile zum Standard. Abgeschlossen wird der Aufbau des Hybridrasens von der untersten Dämmschicht.

Der Aufbau eines Hybridrasens zeigt, wie viel Forschung und Entwicklung in dem perfekten Rasen liegt. Die Greenkeeper geben alles, damit die Ballzauberer auch weiterhin unter den besten Bedingungen antreten können – da kann man für den heimischen Rasen noch etwas lernen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Please enter your comment!
Bitte hier den Namen eingeben