Pflanzen Ziersträucher & -gehölze

Prachtglocke: Anbau und Pflege des zauberhaften Blütenstrauchs

5.586 views
0
Sag's weiter:

Sie wünschen sich ein Bäumchen im Garten, das selbst noch im Herbst ein auffallende Farben trägt? Dann pflanzen Sie die Prachtglocke! Hier alle Informationen dazu.

Wunderschön: die Prachtglocke
Wunderschön: die Prachtglocke

Wenn Sie in Ihrem Garten eine zart blühende Prachtglocke platzieren, werden Sie die ganze Saison Ihre Freude damit haben, denn Prachtglocken verzaubern ihre Betrachter bis in den Herbst hinein mit ihrem teils magischen Anblick. Die eigentlich in Asien beheimateten Prachtglocken zählt dabei zu den immergrünen Sträuchern und erzielt eine durchschnittliche Wuchshöhe von 2 bis 3 Meter. Dennoch lässt sich die Prachtglocke prima als Topfpflanze halten.

Anbau der Prachtglocke

Die extrem langsamwüchsigen Prachtglocken mögen einen möglichst windgeschützten Standort. Dabei sollten Sie die Pflanzen zum Anwachsen (auch bei einem Umsetzen) immer in spezielle Rhododendron-Erde setzen (moorhaltig, kalkfrei). Prachtglocken lieben dabei unter anderem den Unterstand unter einer Kiefer. Wenn Sie der Pflanze diesen Standort anbieten können, dann sollten Sie jedoch darauf achten, dass die Prachtglocke dort auch genügend Tageslicht erhält.

Zum Anpflanzen empfiehlt es sich, einen bereits mehrjährigen Strauch im Gartenfachmarkt zu kaufen, da die Prachtglocke erst ab dem 4. Lebensjahr erblüht. Natürlich können Sie die Pflanze aber auch per Aussaat von Samen (ab Januar bei Zimmertemperatur) selbst heranziehen.

Prachtglocke richtig pflegen

➤ Rückschnitt:

Bereits ab Mai bis in den Juni hinein erfreuen uns die hauchzarten, lachsfarbenen Glockenblüten (traubenartig) des Prachtglocken-Strauchs. Unmittelbar nach der Blüte sollten Sie die Prachtglocke jedoch zurückschneiden bzw. falls notwendig ausdünnen.

➤ Düngen:

Die Pflege der Prachtglocke ist mit der Pflege des Rhododendron vergleichbar, weshalb Sie zum Düngen ebenfalls einen Rhododendron-Dünger einsetzen sollten.

➤ Gießen:

Die Prachtglocke müssen Sie stets feucht, jedoch nicht nass halten, da ansonsten Fäulnisgefahr im Wurzelbereich droht. Sobald die oberste Erdschicht abgetrocknet ist, sollten Sie deshalb erst wieder nachgießen.

➤ Winterschutz:

Im Freiland eingesetzte Prachtglocken sollten Sie bei extremen Frosttemperaturen gut schützen. Hierfür geeignet ist das Anhäufeln des Stamms mit Erde oder Laub, aber auch das Ummanteln des Strauchs mit Jute. Das hat wiederum noch einen weiteren Effekt: das verrottete Laub gibt gleich auch noch ausreichend Nährstoffe an die Pflanze ab.


Foto1: © Richard Griffin - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here