Der Spätherbst gilt als optimaler Zeitpunkt, um Rankgitter zu pflegen. Hier eine kleine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie Sie Rankgitter renovieren.

Rankgitter renovieren – Schritt-für-Schritt-Anleitung

Schritt 1 – Pflanzen abnehmen

Im Spätherbst ist der beste Zeitpunkt für die Renovierungsarbeiten, weil die Pflanzen während dieser Zeit sowieso zurückgeschnitten werden sollten. Bevor Sie jedoch mit den Renovierungsarbeiten anfangen, müssen Sie die vorab deutlich zurückgeschnittenen Pflanzen-Haupttriebe zuerst einmal säuberlich aus dem Gittergeflecht lösen. Dafür sollten Sie am besten eine Stütze direkt neben der jeweiligen Pflanze aufbauen – z.B. einen alten Gartenstuhl – und die aus den Gitterstäben entflochtene Pflanze lose darüber legen. Kurze Triebe können Sie selbstverständlich für kurze Zeit auch auf dem Boden ablegen.

Wichtig ist nur, dass die einzelnen Pflanzenteile keinerlei Verletzungen verzeichnen müssen, was selbstverständlich auch für den zugehörigen Wurzelbereich gilt.

Schritt 2 – Renovierungsarbeiten

Je nachdem, um welche Art von Rankhilfe es sich handelt, kann diese nun vor Ort renoviert werden. Besser ist es jedoch, wenn Sie die Rankhilfe abbauen, gründlich renovieren (eventuell das Holz abschleifen und neu lackieren) und anschließend wieder neu anbringen. Auf diese Weise können selbstverständlich auch Rankhilfen komplett ausgetauscht bzw. bei Bedarf deutlich erweitert werden.

Schritt 3 – Pflanzentriebe einfädeln

Nach Abschluss der Renovierungsarbeiten an den Rankgittern und Rankspalieren müssen natürlich die zuvor entnommenen Pflanzentriebe wieder daran eingefädelt werden. Diese Arbeit erfordert nicht nur größte Aufmerksamkeit (Verletzungsgefahr der Pflanzen), sondern auch ein wenig gärtnerisches Geschick, damit die Pflanze im kommenden Frühjahr wieder relativ gleichmäßig entlang des Rankgitters auswachsen kann.

Ringo von Gartentipps.com

Gründer und Chef-Redakteur von Gartentipps.com. Hat auf dem Dorf (bei Oma) zwischen Stachelbeeren, Kirschbaum und Hühnerhof seine Leidenschaft fürs Gärtnern entdeckt.

Diesen Gartentipp kommentieren