Pflanzen Kübel- und Balkonpflanzen

Robinie pflanzen – Wichtige Hinweise zu Pflanzzeitpunkt, Standort, Boden & Pflege

447 views
0
Sag's weiter:

Sie möchten sich eine Robinie in den Garten holen? Dann müssen Sie dabei einiges beachten. Schließlich handelt es sich hierbei um einen ziemlich großen Baum.

Robinien werden bis zu 25 Meter hoch
Robinien werden bis zu 25 Meter hoch
Bei der Robinie handelt es sich um einen Laubbaum oder einen sommergrünen Strauch. Das hängt von der Sorte ab.

Wenn Sie sich für die Robinie als Baum entscheiden, sollten Sie bedenken, dass dieser sehr hoch werden kann. Die Robinie kann eine Höhe von bis zu 25 Metern und einen Stammumfang von bis zu anderthalb Metern erreichen. Sie eignet sich also nur, wenn Sie viel Platz im Garten haben. Außerdem wachsen Robinien schnell und sind widerstandsfähig. Weil die Blätter der Akazie gleichen, nennt man Robinien auch Scheinakazien, Falsche Akazien oder wegen der Blattfärbung Silberregen.

Zeitpunkt für die Pflanzung

Robinien pflanzen Sie am besten im Frühjahr oder im Herbst. Wird die Robinie im Frühling gepflanzt, dann hat sie bis zum Herbst genug Zeit, um gut anzuwachsen. Wenn es sich um Containerpflanzen handelt, können Sie die Robinie auch ganzjährig setzen, allerdings muss der Boden frostfrei sein.

Standort & Boden

Wichtigste Voraussetzungen, damit sich der Baum gut entwickelt: Ein heller, windgeschützter Standort und ein nährstoffreicher, lockerer Boden sind für die Robinie am besten geeignet. Sie wächst aber auch auf trockenen Sand- und Kiesböden und auf einem nährstoffarmen Untergrund.

So pflanzen Sie die Robinie richtig

❶ Prüfen Sie zunächst, ob Sie wirklich genug Platz haben. Vor allem der Abstand zur Hausmauer und zum Nachbargrundstück spielt eine wichtige Rolle. Der endgültige Kronendurchmesser kann bis zu zehn Meter betragen. Damit Sie sich dann nicht von Ihrem Baum trennen müssen, ist von Anfang an ein großer Abstand wichtig.

❷ Ist der richtige Standort gefunden, sollten Sie den Boden ordentlich auflockern. Wenn die Erde sehr trocken und sandig ist, arbeiten Sie frischen Kompost ein.

❸ Heben Sie nun das Pflanzloch aus. Es sollte ungefähr doppelt so groß sein wie der Wurzelballen. Setzen Sie die Robinie anschließend so ein, dass sich der Stammansatz über der Erde befindet. Jetzt das Pflanzloch mit Erde auffüllen und anschließend gut wässern.

❹ Sie helfen der Robinie beim sicheren Anwachsen, wenn Sie das Bäumchen in den ersten beiden Jahren mit Pfählen fixieren. Sie hat damit einen besseren Halt.

Pflege nach dem Pflanzen

❍ Gießen:

In den ersten Wochen müssen Sie die Robinie regelmäßig gießen. Später reicht es, wenn Sie nur im Hochsommer beziehungsweise bei sehr trockenem Boden gießen. Robinien haben einen mäßigen Wasserbedarf. Meistens genügen die natürlichen Regengüsse aus.

❍ Düngen:

Sie können die Robinie auch düngen, wenn sich im Frühjahr das erste Laub zeigt. Das ist aber nicht unbedingt notwendig. Wenn Sie düngen wollen, dann verwenden Sie alle zwei Wochen einen Flüssigdünger. Ab September/Oktober braucht die Robinie keinen Dünger mehr.

Achtung, wenn Sie Kinder haben: Alle Teile der Robinie sind giftig!


Foto1: © kelifamily - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here