Gartenpflege Rasen Ratgeber

Schattenrasen – Tipps für Aussaat und Pflege

65.801 views
0
Sag's weiter:

Rasenflächen, die im Schatten liegen, gedeihen meist nicht schön. Hier sollten Sie am besten Schattenrasen säen. Wie das geht und wie der Rasen gepflegt wird, lesen Sie hier.

Säen Sie in schattigen Bereichen Schattenrasen aus
Säen Sie in schattigen Bereichen Schattenrasen aus

Gartenfachhandel bietet speziellen Schattenrasen an

Rasenflächen werden meist großflächig rund um verschiedenste Immobilien angelegt. Doch nicht immer können die kompletten Flächenteile dabei im Sonnenlicht liegen. Dann erhalten sie nur wenig Tageshelligkeit und vermoosen schnell. Der Gartenfachhandel hat schon länger auf diese Problematik reagiert und bietet deshalb einen speziellen Schattenrasen an.

Diese Samenmischungen und die daraus entstehenden Rasenflächen sind allesamt pflegeleicht, resistent gegen zahlreiche Krankheiten und vermeiden weitgehend starke Unkrautbildung bzw. ein allzu schnelles Vermoosen des Rasens.

Mehr dazu hier:
» Die wichtigsten Schattenrasen-Sorten

» Tipp:

Trotzdem sollten Sie schattige Rasenflächen alljährlich im Frühjahr vertikutieren. Bei starker Moosbildung im Rasen müssen Sie sogar zweimal jährlich – auch im Herbst – vertikutieren.

Schattenrasen aussäen und pflegen

Aussaat des Schattenrasens:

Schattenrasen sollten Sie am besten im zeitigen Frühjahr auf die selbige Art und Weise aussäen, wie Sie auch herkömmlichen Rasen säen. Der Vorteil einer frühen Aussaat liegt darin, dass der Schattenrasen noch möglichst viel Tageslicht erhaschen kann. Unter anderem auch, weil gerade Laubbäume noch nicht über ihr volles Laubkleid verfügen. Allerdings eignet sich der Schattenrasen nur bedingt für die Begrünung von z.B. Flächen unterhalb großer Bäume, also so genannten Vollschattenflächen, die keinerlei natürliches Tageslicht erhalten.

» Tipp:

In solchen Fällen können Sie aber spezielle Schattenpflanzen-Bodendecker wie z.B. Efeu anpflanzen.

Säen Sie Schattenrasen im Frühjahr aus
Säen Sie Schattenrasen im Frühjahr aus

Sie sollten bei der Aussaat immer die zugehörigen Packungshinweise der jeweiligen Hersteller berücksichtigen. Nach der Aussaat ist es zudem wichtig, dass Sie den Rasen immer gut feucht halten, gegebenenfalls mehrfach täglich bewässern, bis sich eine geschlossene Rasendecke gebildet hat.

Schattenrasen pflegen

Die Pflege des Schattenrasens unterscheidet sich nur minimal gegenüber herkömmlichen Rasenflächen. Dennoch möchten wir Ihnen hier noch einmal die wichtigsten Punkte nennen, die Sie bei der Pflege beachten sollten.

Bewässern:

Schattenrasenflächen sollten Sie auch an heißen Sommertagen nur minimal gießen, weil die Sonneneinstrahlung kaum bzw. nur gering vorhanden ist.

Schattenrasen benötigt nicht viel Wasser
Schattenrasen benötigt nicht viel Wasser

Düngen:

Schattenrasen sollten Sie im Frühjahr und im Spätsommer auf jeden Fall düngen, damit er ausreichend Nährstoffe erhält. Dies fördert nicht nur sein Aussehen (sattes Grün), sondern auch seine Gesundheit und seine Resistenz gegenüber Krankheiten. Idealerweise setzen Sie dabei einen speziellen Rasendünger in Kombination mit einem passenden Unkrautvernichter ein. Im Gartenfachhandel werden für diesen Zweck entsprechende Produkte (z.B. hier) angeboten.

» Tipp:

Streuen Sie einmal jährlich Kalk aus (im Frühjahr), denn dieser gleicht den Säuregehalt im Boden aus und er minimiert nochmals die Bildung von Moos im Rasen.

Rasen mähen:

Beim alle ca. 2 bis 4 Wochen fälligen Rasenmähen müssen Sie berücksichtigen, dass Sie beim Schattenrasen niemals eine Schnitttiefe von ca. 6 bis 8 Zentimeter unterschreiten. So genannte Tiefschnitte, wie sie auf einigen Rasenmähermodellen eingestellt werden können, sollten Sie also unbedingt vermeiden.


Foto1: © cybercrisi - Fotolia.com, Foto2: © gunnar3000 - Fotolia.com, Foto3: © Gunnar Nienhaus - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here