Obst & Gemüse Obst

Taybeeren pflanzen – Anleitung und wichtige Tipps für eine reiche Ernte

291 views
0
Sag's weiter:

Wer Himbeeren und Brombeeren mag, wird die Taybeere lieben. Sie ist eine Kreuzung aus den beiden Früchten und lässt sich zudem ganz einfach pflanzen.

Taybeeren pflanzen - Anleitung und wichtige Tipps für eine reiche Ernte
© M. Schuppich – Fotolia.com

Die Taybeere stammt nicht, wie gemeinhin vermutet, aus Thailand, sie besitzt weit weniger exotische Wurzeln. Als Kreuzung von Himbeere und Brombeere wurde die Frucht in den 1970er Jahren in Schottland gezielt gezüchtet und nach dem schottischen Fluss Tay benannt. Zu Unrecht ist die Taybeere in unseren Breiten noch ein wahrer Exot im heimischen Garten. Die Pflanzen sind robust und trotzen Wind und Frost. Die Taybeere liefert reiche Erträge.

Werden Sie kreativ und lassen Sie die verschiedensten Fruchtmischungen entstehen. Was bei der Pflanzung der Tayberry zu beachten ist, haben wir nachfolgend für Sie zusammengefasst.

Den passenden Standort auswählen

Explizite Ansprüche an ihren Standort stellt die Taybeere nicht. Die Pflanzen können sich auch im Schatten oder Halbschatten entwickeln. Wer eine reiche Ernte anstrebt, sollte der Taybeere allerdings so viel wie möglich Sonne gönnen. Es ist kein Geheimnis, dass sich Pflanzen an einem sonnigen Standort besser entwickeln und mehr Früchte ausbilden. Von Vorteil ist auch ein windgeschützter Standort. Bei der Standortwahl gilt es ebenfalls, die Wuchsfreude und diesbezügliche Ausdehnung der Taybeeren zu beachten. Die Sträucher wachsen mehr als zwei Meter in die Höhe und möchten sich auch in der Breite ausdehnen können.

In Kurzform:

  • hell
  • sonnig
  • windgeschützt
  • freistehend

Das passende Substrat auswählen

Auch im Hinblick auf das Substrat stellt die Taybeere keine Ansprüche. Der größte Feind der Frucht ist allerdings Staunässe. Um diese zu vermeiden, sollte der Boden durchlässig und tiefgründig beschaffen sein. Eine entsprechende Bodenvorbereitung ist unumgänglich. Vor der Pflanzung ist der Boden aufzulockern. Dies wird durch die Beimischung von Sand oder Lehm unterstützt. Wird Kompost unter die Erde gemischt, erhält die Pflanze alle wichtigen Nährstoffe sofort bei der Pflanzung und es muss im ersten Jahr nach der Pflanzung kein weiterer Dünger gegeben werden.

» Tipp: Eine Drainage aus Tonscherben und Kies hilft gegen Staunässe.

In Kurzform:

  • locker
  • tiefgründig
  • keine Staunässe

Taybeeren pflanzen – Schritt für Schritt erklärt

❶ beste Pflanzzeit – Frühling
❷ Standort auswählen
❸ Pflanzloch in doppelter Größe des Wurzelballens ausheben
❹ Substrat auflockern und mit Kompost anreichern
❺ eventuell Drainage gegen Staunässe legen
❻ Pflanze einsetzen
❼ Pflanzloch schließen
❽ Boden gut festtreten
❾ Taybeere gründlich angießen

Für die Pflanzung der Taybeere bietet sich das Frühjahr an. Es spricht aber auch nichts gegen die ganzjährige Pflanzung. Auf jeden Fall sollte kein Frost herrschen, wenn die Taybeere ins Freiland gesetzt wird. Während Sie das Pflanzloch ausheben und die Erde aufbereiten, sollte die Taybeere in einen Eimer mit Wasser gestellt werden. Der Wurzelballen sollte sich vor der Pflanzung ausreichend mit Wasser vollsaugen können. Wird die Pflanze in das Pflanzloch gesetzt, ist darauf zu achten, den Wurzelballen komplett mit Substrat zu bedecken.

» Tipp: Nach der Pflanzung sollten die Triebe auf eine Länge von etwa 40 Zentimeter zurückgeschnitten werden. Dann erfolgt der Austrieb unmittelbar über dem Erdboden und die Pflanze wächst buschig und dicht.

Taybeeren in Gesellschaft

Wenn Sie mehrere Pflanzen nebeneinander setzen möchten, sollten sie diesen ausreichend Abstand gewähren. Die Taybeeren wachsen nicht nur bis zu 2,5 Meter in die Höhe, sie wollen sich auch in der Breite ausdehnen. Daher sollten Sie einen Pflanzabstand von mindestens zwei Metern einhalten.

Geeignete Pflanznachbarn finden

Damit die Harmonie im Hausgarten nicht gestört wird, kann nach geeigneten Pflanznachbarn gesucht werden.

Wie die verwandten Himbeeren vertragen sich Taybeeren gut mit folgenden Pflanzen:

  • Farne
  • Ringelblumen
  • Schafgarbe
  • Knoblauch

Weniger günstig ist ein Standort, welcher vorher von folgenden Kulturen bevölkert wurde:

  • Tomaten
  • Kartoffeln
  • Erdbeeren
  • Paprika

Taybeeren am Spalier erziehen

Damit sich mit der Zeit in Ihrem Obstgarten kein Wildwuchs entwickelt, sondern die Taybeeren weiter eine gute Figur machen, bietet sich die Spalierhaltung an. Dabei müssen Sie keine teuere Anschaffung tätigen, denn diese Wuchshilfe lässt sich mit wenigen Handgriffen selbst zusammenbauen.

Die senkrechte Erziehung

Hierfür werden rechts und links zwei Stäbe in Wuchshöhe der Pflanze in den Boden eingebracht. Damit die Triebe Halt finden, werden zwischen den Stäben Drähte gespannt und die Triebe dort entlang geführt. Die senkrechte Erziehung hat den Vorteil einer einfachen Bauweise und Sie werden wenig Pflegeaufwand haben.

Die Erziehung am Stab

Sie benötigen mehrere Stäbe, welche etwa zwei Meter hoch sein sollten und in einem Abstand von einem halben Meter in den Boden gerammt werden. Die bereits vorhandenen Ruten werden an jedem zweiten Stab festgebunden. Die im nächsten Jahr hervorgebrachten neuen Triebe können dann an den freien Stäben befestigt werden.

Die Erziehung im V-System

Steht Ihnen nur wenig Platz zur Verfügung, bietet sich nach der Pflanzung die Erziehung im V-System an. Hierfür benötigen Sie zwei deckungsgleiche Konstruktionen. Zunächst wird links und rechts der Pflanze ein Pfahl von etwa zwei Metern Höhe in den Boden geschlagen. Dort befestigen Sie zwei weitere Stäbe. Der untere Stab sollte dabei etwa kürzer als der obere beschaffen sein. Beide Konstruktionen sind mit Draht zu verbinden. Die Sprossen der Taybeere werden nun am Gerüst fixiert.

» Tipp: Taybeeren besitzen keine Haftorgane und können selbstständig kein Spalier erglimmen, sondern müssen angebunden werden.

Die Methoden der Spaliererziehung mit ihren Vor- und Nachteilen

MethodeVorteileNachteile
StaberziehungDie Staberziehung ist auch auf kleiner Fläche durchführbar und zum Beispiel für Kübelpflanzen geeignet.
Es handelt sich um ein einfaches und auch für unerfahrene Hobbygärtner nachvollziehbares System.
Die Pflege und Ernte der Taybeeren wird durch die Staberziehung erleichtert.
Die Staberziehung ist weniger für sehr große und wuchtige Pflanzen geeignet.
Es werden möglichst stabile Bambusstäbe benötigt.
Senkrechte ErziehungDas System lässt sich einfach selbst herstellen.
Die Pflege wird durch diese Methode ebenfalls erleichtert.
Bei der Ernte stören die neuen Triebe.
V-SystemBesonders für die Erziehung auf kleinem Raum hat sich dieses System bewährt.
Es werden zwei deckungsgleiche Konstruktionen benötigt.
Einiger Aufwand ist notewendig, um dieses System fertig zu stellen.

Taybeeren als Kübelpflanze

Wer keinen Obstgarten besitzt, muss nicht zwangsläufig auf die Taybeere verzichten. Die Kultivierung ist auch im Kübel möglich. Wählen Sie ein ausreichend großes Pflanzgefäß aus, damit die Beere sich ausbreiten kann. Empfohlen werden kann hierbei ein Fassungsvermögen von 15 bis 20 Litern. Um die Taybeere vor ihrem größten Feind, der Staunässe zu schützen, kann eine Drainage aus Ton oder Kies gelegt werden.

» Achtung: Der Pflanzkübel sollte in jedem Fall über Abzugslöcher verfügen, damit sich die Flüssigkeit nicht staut. Auch im Kübel benötigen die Taybeeren eine Rankhilfe. Für Kübelpflanzen bietet sich die Staberziehung an.


Foto1: © M. Schuppich - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here