Gartengestaltung Dekoration

Terrasse orientalisch gestalten – 6 Ideen für eine Terrasse wie aus 1001 Nacht

982 views
0
Sag's weiter:

Wer es opulent und bunt, aber dennoch stilvoll mag, für den ist eine orientalisch gestaltete Terrasse genau das Richtige. Holen Sie sich den Traum von 1001 Nacht nach Hause.

Terrasse orientalisch einrichten
© Lotharingia – Fotolia.com

Wer schon einmal in die fernen Länder des Orients gereist ist, der weiß, dass das Morgenland mit all seinen Facetten, Farben und Gerüchen zu überzeugen weiß. Wer einmal dort war, der wird sich auch immer wieder gerne daran zurückerinnern. Doch warum immer nur in Erinnerungen schwelgen, wenn Sie sich das orientalische Flair auch nach Hause holen können? Mit dem gekonnten Mix aus Farben, Mustern und Licht erfüllen Sie sich im Handumdrehen den Traum von 1001 Nacht auf der Terrasse. Dort können Sie sich in Zukunft fallen lassen und in die wundervolle Welt des Orients abtauchen.

So gestalten Sie Ihre Terrasse orientalisch

❍ Tipp 1 – Farbgestaltung:

Bevor es um die eigentliche Einrichtung der Terrasse geht, widmen wir uns erst einmal der Farbgestaltung. Denn die orientalische Einrichtung kann in zwei verschiedene Richtungen gehen. In die naturfarbene, eher erdige Richtung oder in die farbenfrohe. Je nach Einrichtungsvariante sollten Sie auf die folgenden Farben setzen:

naturbelassene Einrichtungfarbenfrohe Einrichtung
❍ Braun
❍ Beige
❍ Orange
❍ Kaminrot
❍ Senfgelb
❍ Gelb
❍ Blau
❍ Grün
❍ Pink
❍ Grau

Im Orient haben Farben sogar eine tiefere Bedeutung. In Marokko symbolisiert die Farbe Blau zum Beispiel Weite und Schutz vor bösen Geistern.

❍ Tipp 2 – Bodengestaltung:


Wenn Sie die Terrasse erst noch neu anlegen, dann bietet es sich natürlich an auf traditionell gemusterte Fliesen zu setzen. Diese sind bunt und setzen den Grundstein für eine orientalische Terrassengestaltung. Wer es dezenter mag bzw. wo die bestehende Terrasse lediglich neu gestaltet werden soll, der kann auch auf einen orientalischen Teppich setzen.

❍ Tipp 3 – Möbel:

Orientalische Möbel strahlen vor allem eines aus: Gemütlichkeit. Setzen Sie also am besten auf eine große und vor allem bequeme Sofalandschaft. Diese kann sowohl dezent als auch farbenfroh sein. Entscheiden Sie sich für eine dezente, dann hat das den Vorteil, dass Sie den Stil der Terrasse jederzeit verändern können. Sollten Sie sich für eine derartige Sofalandschaft entscheiden, dann setzen Sie aber auf jeden Fall mit bunten Kissen Akzente.

Was auch auf keinen Fall auf der orientalischen Terrasse fehlen darf, ist ein Mosaiktisch. Das ist der Klassiker schlechthin und ein echter Eyecatcher. Das Beste daran: So einen Tisch können Sie sogar selbst herstellen! Hier eine Anleitung für einen Mosaiktisch. Dieser kann dann wunderbar als Beistelltisch dienen.

Ansonsten sollten Sie auf massive Möbel aus Holz setzen. Natürlich am besten in einem dunklen Ton, denn so kommen die knalligen Farben der anderen Einrichtungsgegenstände und Deko-Artikel am meisten zur Geltung. Natürlich können Sie das Ganze aber auch anders gestalten. Sie können sich zum Beispiel auch für Gartenstühle aus Holz entscheiden, deren Sitzflächen und Rückenlehnen aus farbigem Stoff bestehen. Gesehen habe ich derartige Stühle zum Beispiel auf www.pircher.eu. Zur Auswahl stehen hier Gartenstühle mit Stoffen in schwarz, weiß, grün, blau, gelb, orange, rot oder braun. Perfekt also für eine orientalische Terrasse.

❍ Tipp 4 – Dekoration:

Was diesen Punkt betrifft, so können Sie sich so richtig austoben. Denn Zurückhaltung ist hier fehl am Platz. Was auf einer orientalisch eingerichteten Terrasse zum Beispiel überhaupt nicht fehlen darf sind Bodenkissen bzw. Poufs. Sie sind ein traditionelles Wohnaccessoire und bestehen entweder aus Leder oder aus Stoff. Letztere sind dabei immer besonders farbenfroh und passen somit perfekt auf die orientalische Terrasse. Wer handwerklich etwas begabt ist, kann so einen Pouf sogar selber nähen oder sogar stricken. Hier zwei Anleitungen dafür:

Anleitung Pouf selber nähen
Anleitung Pouf selber stricken

Dekoelemente wie kleine Gefäße aus Silber, Messing, Kupfer und Gold sowie Gläser mit verzierten Rändern sind ein absolutes Must Have auf einer Terrasse, die an 1001 Nacht erinnern soll. Setzen Sie vor allem auch auf die traditionellen orientalischen Hängeleuchten aus Glas. Da diese oftmals sehr bunt sind, sorgen sie auf der Terrasse für eine warme und gemütliche Atmosphäre. Aber auch Laternen, Windlichter und Teelichter sind ein Muss für den orientalischen Einrichtungsstil.

❍ Tipp 5 – Pflanzen:

Auf einer orientalisch eingerichteten Terrasse dürfen natürlich auch Kübelpflanzen nicht fehlen. Besonders schön kommen hier zum Beispiel die feuerroten Blüten des Zylinderputzers, der weiß blühende Sternjasmin, Schwertlilien, der Enzianstrauch und auch Palmen zur Geltung.

❍ Tipp 6 – Baldachin/Pavillon:

Wer eine überdachte Terrasse besitzt, sollte diese unbedingt noch rundherum mit orientalischen Stoffen verzieren. Häufig verwendete Textilien sind zum Beispiel Stoffe wie Brokat, Seide, Baumwolle und Organza. Ansonsten ist ein Baldachin bzw. Pavillon eine tolle Möglichkeit um die Terrasse in Stoff zu hüllen und so dem Ganzen die Krone aufzusetzen. Ob der Pavillon nun aus Holz oder Metall besteht – das bleibt ganz Ihnen überlassen. Hier die Vor- und Nachteile von Holz- und Metallpavillons im Überblick.


Foto1: © Lotharingia - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here