Pflanzen Zimmerpflanzen

Usambaraveilchen – 4 Pflege-Tipps

10.510 views
0
Sag's weiter:

Eigentlich kommt das Usambaraveilchen aus Afrika. Es ist aber mittlerweile auch bei uns in fast jedem Garten zu finden. Allerdings gedeiht es hier nur gut bei richtiger Pflege.

Das Usambaraveilchen - Hübsch aber empfindlich
Das Usambaraveilchen – Hübsch aber empfindlich

Ihre Heimat ist Ostafrika, genauer gesagt, das Usambaragebirge – und ganz sicher nicht Deutschland mit seinem wechselhaften Wetter. Dennoch ist das Usambaraveilchen natürlich auch bei uns zu bekommen und fühlt sich hier pudelwohl. Allerdings nur dann, wenn Sie dem Veilchen auch ein wenig Pflege zukommen lassen und ein paar wichtige Punkte hinsichtlich des Standpunktes beachten. Das Usambaraveilchen hat diesbezüglich ein paar Ansprüche.

So pflegen Sie Usambaraveilchen richtig

❍ Tipp 1 – der richtige Standort:

Für draußen sind die Usambaraveilchen nicht geeignet, da sie kontinuierliche Temperaturen zwischen 20° und 25° Celsius gewohnt sind. Deshalb sollten Sie Ihre Usambaraveilchen am besten auf dem Fensterbrett oder im Wintergarten platzieren. Dort sollten die Temperaturen nicht unter 15 Grad sinken, denn das mag die Blume überhaupt nicht. Auch Zugluft ist nicht gut für das Veilchen.

Man könnte annehmen, dass eine Pflanze, die die Wärme liebt, auch die Sonne mag. Das stimmt beim Usambaraveilchen aber nur bedingt. Pralle Sonne ist nicht gut. Halbschatten mag sie lieber.

❍ Tipp 2 – Pflanze gleichmäßig feucht halten:

Gießen Sie die Veilchen ausschließlich über die Erde und nie über die Blätter. Halten Sie das Substrat außerdem gleichmäßig feucht. Die Erde darf nur an der Oberfläche antrocknen. Gießen Sie aber nicht zu viel. Es könnte sonst Staunässe entstehen. Und das mag das Usambaraveilchen überhaupt nicht, da dann die Wurzeln anfangen zu faulen. Gießen Sie überschüssiges Wasser im Untersetzer deshalb immer weg.

❍ Tipp 3 – Usambaraveilchen benötigen viele Nährstoffe:

Das Usambaraveilchen benötigt viele Nährstoffe, um viele Blüten bilden zu können. Diese kann sie nicht alleine aus dem Substrat ziehen. Sie benötigt also ein wenig Unterstützung in Form von Dünger. Greifen Sie dazu auf einen flüssigen Volldünger zurück. Diesen sollten Sie während der Hauptwachstumszeit von März bis September alle 14 Tage verabreichen.

Sollten Sie Blätter anfangen zu faulen, müssen Sie diese sofort entfernen und mit dem Düngen aufhören, denn zu viel des Guten verursacht Blattläuse und Mehltau.

❍ Tipp 4 – Usambaraveilchen auch mal umtopfen:

Usambaraveilchen müssen Sie nicht regelmäßig umtopfen. Es wird jedoch höchste Zeit, wenn es der Pflanze zu eng im Topf wird. Dann sollten Sie das Usambaraveilchen im Frühjahr in einen größeren Blumentopf pflanzen. Dieser sollte im Boden ein Loch haben, damit überschüssiges Wasser abfließen und Staunässe vermieden werden kann. Mischen Sie unter das Substrat am besten auch ein wenig Tongranulat, damit es durchlässiger wird.


Foto1: © petrabarz - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here