Pflanzen Teichpflanzen

Wasserhyazinthe pflanzen: Wasserbedingungen und Umfeld für ein gesundes Wachstum

339 views
0
Sag's weiter:

Wasserhyazinthen machen jeden Gartenteich zu einem wahren Blickfang. Sie können die Pflanzen aber auch ins Aquarium setzen. Sie müssen nur ein paar wichtige Punkte beachten.

Wasserhyazinthen haben eindrucksvolle Blüten
Wasserhyazinthen haben eindrucksvolle Blüten

Die tropische Wasserhyazinthe ist eine beliebte Schwimmpflanze, die in einen Teich, andere stehende Gewässer oder Aquarien eingesetzt werden kann. In sonniger, warmer Lage und bei hoher Luftfeuchtigkeit bekommt sie nicht nur viele Blätter in einem kräftigen Grün, sie zeigt dann auch eindrucksvolle Blüten. Diese erinnern an Hyazinthen und sind hell-violett oder stahlblau. Damit die Wasserhyazinthen jedoch erst so schon blühen, brauchen sie nährstoffreiches Wasser, Wärme und viel Licht.

So unkompliziert pflanzen Sie Wasserhyazinthen

Für den Gartenteich ist die Wasserhyazinthe bestens geeignet. Damit schaffen Sie schnell eine Begrünung, denn die Pflanze wächst sehr rasch. Im Teich herrschen dafür auch optimale Bedingungen: Das Wasser ist nährstoffreich und die Pflanze hat viel Platz zum Ausbreiten. Wasserhyazinthen sind nicht frostfest, deshalb warten Sie mit dem Einsetzen, bis das Wasser eine Temperatur von mindestens 15 Grad hat. Verwenden Sie entweder überwinterte Wasserhyazinthen oder kaufen Sie günstige Jungpflanzen. Die Aussaat der Pflanzen ist mühsam und gelingt nur selten. Also lassen Sie lieber gleich die Finger davon.

Setzen Sie die Pflanze einfach auf das Wasser. Sie entwickelt dann wurzelähnliche Ausläufer und schwammartige Schwimmkörper, mit denen sie sich an der Wasseroberfläche hält. Wenn Sie die Wasserhyazinthe an einem bestimmten Platz im Teich halten möchten, dann warten Sie, bis die Austriebe nach einigen Wochen lang genug sind. Sie können dann in den Teich steigen und die Ausläufer mit Steinen am Teichgrund beschweren.

Wasserhyazinthe ins Aquarium pflanzen

Im Aquarium sind die Bedingungen ebenfalls sehr gut. Wie bei der Teichpflanzung kommen die kleinen Pflanzen nur auf das Wasser. Wenn sie ein wenig größer sind, können Sie die Ausläufer auch am Grund in den Sand drücken. Sorgen Sie dann mit einer Beleuchtung dafür, dass die Pflanzen genügend Licht bekommen. Wenn die normale Beleuchtung des Aquariums nicht ausreicht, stellen Sie zusätzlich eine Pflanzenleuchte auf.

Übrigens:
Das Aquarium ist auch ein idealer Platz zum Überwintern von Wasserhyazinthen.

Wasserhyazinthen im Wintergarten halten

Sie haben viel Platz im Wintergarten? Dann stellen Sie doch ein großes Wasserbecken auf! Mit Teichpflanzen und Schwimmpflanzen wird das Becken zum Mittelpunkt im Wintergarten. Wasserhyazinthen gedeihen unter diesen Bedingungen wunderbar. Der große Vorteil: Sie können die Pflanzen im Becken überwintern.

Wasserhyazinthen ins Aquaterrarium oder Paludarium pflanzen

Wer sich nicht nur für Pflanzen aller Art begeistert, sondern auch für wasserliebende Reptilien und Amphibien, hat wahrscheinlich ein Aquaterrarium oder Paludarium zu Hause. Beim Paludarium handelt es sich um eine Sonderform des Aquaterrariums. Darin herrschen sumpfähnliche Bedingungen. Wasserhyazinthen fühlen sich darin auch richtig wohl.


Foto1: © mayapujiati - pixabay

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here