Obst & Gemüse Gemüse

Zucchini lagern – So geht’s

7.023 views
0
Sag's weiter:

Die Zucchiniernte ist sehr ertragreich und kann nicht immer sofort verarbeitetet werden. Aber wohin mit dem restlichen Gemüse? Ein Tipp: Zucchini lassen sich über einige Tage kühl und dunkel lagern.

Zucchini lagern – So geht’s Zucchini, mit dieser Frucht aus der Kürbisfamilie verbinden wir den Sommer, genüssliche Grillabende sowie eine leichte und vegetarische Küche.

Die länglichen grünen bis gelben Früchte verleihen vielen Nudelgerichten, Antipasti oder Grillgemüse eine besondere Note. Zudem sind sie kalorienarm und gesund.

Wenn Sie selbst Zucchini im Garten aufziehen, dann kennen sie es längst: die Ernte fällt oft besonders ertragreich aus. Wohin also mit den vielen Früchten?

Zucchini lässt sich für einige Tage gut lagern. Wenn Sie folgenden Rat beherzigen, dann können Sie die Kürbisfrucht problemlos einlagern und später verarbeiten.

Kühl und dunkel sollte es sein

Die heranwachsenden Zucchini gedeihen besonders bei Wärme. Auf Kälte reagieren sie hingegen empfindlich. Das trifft auch für geerntete Zucchinifrüchte zu. Deshalb sollten Sie dieses Kübisgemüse unverarbeitet auch nicht im Kühlschrank aufbewahren. Temperaturen unter 8°C verträgt es einfach nicht.

Ein kühler, dunkler Raum, beispielsweise ein Keller, ist ein geeigneter Einlagerungsort. So bleiben die Früchte bis zu 10 Tage frisch. Kontrollieren Sie die Früchte aber regelmäßig auf weiche Stellen. Diese können darauf deuten, dass allmählich eine Fäulnis entsetzt.

Außerdem sollten sie beachten, Zucchini nicht unmittelbar neben Tomaten oder Äpfeln aufzubewahren. Die entwickeln beim Reifen und Lagern Ethylen. Dies ist ein Gas, das die Früchte schneller reifen und somit verderben lässt.


Foto1: © Melima - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here