Pflanzen Kübel- und Balkonpflanzen

Hanfpalme gießen und düngen – Danach richtet sich der Bedarf bei Kübelpalmen

634 views
0
Sag's weiter:

Hanfpalmen sind recht pflegeleichte Pflanzen. Dennoch benötigen Sie regelmäßig Wasser und einen entsprechenden Dünger, damit sie prächtig gedeihen.

Hanfpalme gießen und düngen – Danach richtet sich der Bedarf bei Kübelpalmen
Hanfpalmen benötigen Wasser in regelmäßigen Intervallen
Das Palmen regelmäßig Wasser benötigen, kann man sich kaum vorstellen. Aber gerade bei in Kübeln gepflanzten Palmen ist es sehr wichtig.

Hanfpalmen brauchen sogar Wasser in regelmäßigen und kurzen Intervallen. Das gleiche gilt übrigens auch für den Dünger.

Wer das Gießen vergisst und die Pflanze sich selbst überlässt, riskiert das völlige Absterben.

Wie oft muss ich meine Hanfpalme gießen?

Die richtigen Zeitintervalle beim Gießen hängen von der Größe der Hanfpalme, sowie der Umgebungstemperatur ab. Wenn Sie einen Finger etwa fünf Zentimeter tief in das Substrat stecken und an der Fingerkuppe keine oder nur sehr wenig Feuchtigkeit spüren, benötigt die Pflanze dringend Wasser.

Ein grundsätzlicher Unterschied der Hanfpalme zu vielen anderen Pflanzen liegt in der ausbleibenden Winterruhe. Das Wachstum geht im Winter zwar zurück und der Wasserbedarf reduziert sich, aber längst nicht so stark wie bei den meisten anderen Palmen.

Wie stark muss ich meine Hanfpalme gießen?

Geben Sie Wasser in kleinen Schüben in den Palmenkübel. Sobald Sie sehen, dass Feuchtigkeit aus dem Drainageloch austritt, ist die Menge ausreichend. Führen Sie diesen Test aber nicht bei vollständig ausgetrocknetem Substrat durch, da das Wasser hier dann teilweise einfach durchläuft.

Die Methode funktioniert auch in entgegengesetzter Richtung: Geben Sie Wasser in den Übertopf. Nach zwanzig Minuten bis zu einer halben Stunde sollte das Wasser vollständig aufgenommen und mit dem Finger im oberen Bereich des Substrats spürbar sein. Befindet sich nach einer halben Stunde noch Wasser im Übertopf, war die Menge zu groß. Spüren Sie mit dem Finger keine Feuchtigkeit, war die Menge zu gering.

Wenn Ihr Palmenkübel über kein Drainageloch verfügt, sollten Sie die Hanfpalme umtopfen, sofern Sie den Wasserbedarf nicht genau kennen. Stehende Nässe kann zu Wurzelfäule und in der Folge zum vollständigen Absterben der Pflanze führen.

Was tun, wenn ich vergessen habe, zu gießen?

Füllen Sie ein großes Gefäß – zum Beispiel eine Plastikwanne – mit Wasser und stellen Sie den Palmenkübel hinein. Warten Sie, bis keine Luftblasen mehr aufsteigen oder bis Sie die Feuchtigkeit im oberen Bereich des Kübels mit dem Finger spüren.

Wirkt die Hanfpalme bereits vollständig vertrocknet, lohnt es sich dennoch, einen Rettungsversuch mit dem Tauchbad zu starten. Häufig ist noch Leben in der Palme, auch wenn es äußerlich nicht mehr sichtbar ist.

Muss ich meine Hanfpalme düngen?

Hanfpalmen sollten von Frühjahr bis Herbst etwa im Abstand von zwei Wochen gedüngt werden. Mit zunehmendem Alter des Substrats steigt auch der Bedarf. Frisch umgetopfte Palmen müssen seltener; lange in einem Kübel verweilende Pflanzen häufiger gedüngt werden. Am besten Sie nutzen einen speziellen Palmendünger, wie z.B. diesen hier. Der Bedarf an Nährstoffen ist hier optimal auf die Bedürfnisse von Palmen abgestimmt.


Foto1: © goldencow_images - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here