Start Gartenpflege Bewässerung Palmlilie gießen und düngen – Weniger ist manchmal mehr

Palmlilie gießen und düngen – Weniger ist manchmal mehr

135 views
0
Sag's weiter:

Die meisten Arten der Gattung Palmlilien sind in ihrer mittelamerikanischen Heimat an ausgedehnte Trockenphasen und einen nährstoffarmen Boden gewöhnt. Deshalb gilt beim Gießen: Weniger ist mehr.

Palmlilien gießen und düngen - Weniger ist manchmal mehr
Palmlilien benötigen nur wenig Wasser
Die Palmlilie ist ein exotisches Spargelgewächs, dass im Sommer mit beeindruckenden Blüten überzeugt. Aber auch ohne ihre Blüten ist die Pflanze ein wahrer Blickfang. Das Beste ist allerdings, dass die Pflanze wirklich sehr pflegeleicht und deshalb auch gut für Anfänger geeignet ist. Wer im Vorfeld einige Voraussetzungen erfüllt, kann sie ab einem bestimmten Zeitpunkt sogar sich selbst überlassen. Wichtig ist, dass Sie sich mit der Thematik Gießen und Düngen auseinander setzen. Denn hier können gravierende Fehler den Tod der Pflanze bedeuten.

Palmlilie: Regeln zum Gießen und Düngen

Neu gepflanzte Palmlilien (etwas) stärker gießen

Wenn Sie eine Palmlilie neu im Garten oder Kübel pflanzen, sind Wassergaben im wöchentlichen Rhythmus sinnvoll. Der Boden sollte aber auch in dieser Phase nicht dauerhaft feucht gehalten werden. Keinesfalls darf sich Staunässe bilden.

Gießen Sie erst, sobald in der obersten Erdschicht keine Feuchtigkeit mit dem Finger mehr zu spüren ist. Steht Ihre Pflanze unter freiem Himmel und es sollte regnen, brauchen Sie die Pflanze in der kommenden Wochen gar nicht gießen.

Angewachsene Palmlilien nur sehr sparsam gießen

Einige Wochen nachdem Sie die Palmlilie gepflanzt haben, reduzieren Sie die Wassermenge für Kübelgewächse auf zwei Mal im Monat. Bei draußen wachsenden Exemplaren sinkt der Wasserbedarf noch stärker: Selbst, wenn sie längere Zeit nicht gegossen wird, nimmt die Palmlilie keinen langfristigen Schaden.

Die in Deutschland übliche Menge an natürlichem Niederschlag ist für die genügsamen Pflanzen völlig ausreichend. Stellen Sie allerdings äußere Anzeichen für Flüssigkeitsmangel, wie hängende Blätter fest, empfiehlt es sich, die Palmlilie umgehend etwas aufzufrischen.

Kalkhaltiges Leitungswasser zum Gießen verwenden

Die meisten Pflanzen mögen kalkarmes Wasser, bei der Palmlilie verhält es sich umgekehrt. Leitungswasser ist deshalb optimal zum Gießen geeignet. Die gute Kalkverträglichkeit können Sie sich auch bei der Wahl des Standorts zunutze machen. In verödeten, aber sonnigen Ecken des Grundstücks mit stark kalkhaltigem Boden fühlen sich Palmlilien sehr wohl.

Palmlilien im Frühjahr mit Kali und Magnesium düngen

Beim Nährstoffverbrauch ist die Palmlinie ebenso genügsam wie beim Wasserbedarf. Es reicht aus, wenn Sie einmal pro Jahr im Frühjahr für eine neue Zufuhr sorgen. Kalk müssen Sie den Pflanzen dabei nicht mehr gesondert zukommen lassen, wenn Sie mit Leitungswasser gießen oder der Boden am Standort einen hohen Kalkgehalt aufweist.

Geringe Gaben von Kali und Magnesium werden von der Palmlilie dankbar angenommen. Auch der Einsatz eines handelsüblichen Volldüngers (Meine Empfehlung: Compo Grünpflanzendünger) ist möglich. Düngen Sie grundsätzlich nicht mehr nach der Blüte. Die Pflanzen beginnen dann, sich auf die kalte Jahreszeit vorzubereiten und die Nährstoffzufuhr ist dabei hinderlich.


Foto1: © M. Schuppich - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here