Gartenpflege Pool & Teich pflegen

Algen im Pool – Ursachen & Tipps zur Bekämpfung

6.021 views
0

Wenn das Wasser im Pool grün wird, ist der Badespaß dahin. Mit ein paar wenigen Handgriffen bekommen Sie das Problem aber wieder in den Griff und das Wasser kristallklar.

Algen im Pool bekämpfen
© ilcianotico – Fotolia.com

Wenn Sie einen Pool in den Garten integrieren, dann erfreut das nicht nur Kinder. Denn im Pool kann man schließlich nicht nur toben und planschen, sondern auch seine Kondition trainieren oder aber auch einfach nur das kühle Nass genießen. Doch vor allem sind es die Kinder, die es lieben in den Pool zu springen. Laut Statista gehen 26 Prozent der Mädchen und 24 Prozent der Jungen gerne schwimmen. Der Badespaß wird jedoch schnell getrübt, wenn die Wasserqualität nicht mehr die allzu beste ist. Allen voran, wenn sich das Wasser grün verfärbt. Schuld daran sind Algen, die das Wasser nicht nur unansehnlich machen, sondern auch ein idealer Nährboden für Bakterien und Krankheitserreger sind. Auch wenn Algen laut planet-wissen.de wichtig für unser Klima sind, so sind sie im heimischen Pool doch einfach nur unansehnlich und nervig.

Der eigentliche Auslöser für verfärbtes Poolwasser ist jedoch eine mangelnde Poolpflege. Wer hier nicht am Ball bleibt und den Pool nicht regelmäßig reinigt sowie mit den nötigen Pflegemitteln versorgt, der muss sich nicht wundern, dass das Wasser verschmutzt. Ist es nun jedoch einmal passiert, dann ist das auch kein Weltuntergang. Mit ein paar Handgriffen bekommen Sie das Wasser schnell wieder algenfrei und somit wieder kristallklar. Wir erklären Ihnen nachfolgend, wie Sie dabei vorgehen müssen.

Ursachen für die Entstehung von Algen im Pool

Wer sich dafür entscheidet einen Pool im Garten zu integrieren, der sollte sich genau darüber informieren, wie dieser richtig gepflegt wird. Wer das nicht macht, der wird von Anfang an nicht sehr viel Freude an der neuen Errungenschaft haben. Denn nur mit der richtigen Pflege bleibt der Pool immer schon sauber und das Wasser klar. Unter der richtigen Pflege versteht man vor allem, dass der Pool regelmäßig gründlich gereinigt und die entsprechenden Pflegemittel dem Wasser zugeführt werden müssen. Wer das vernachlässigt, braucht sich nicht wundern, wenn das Wasser trüb oder sogar grün wird.

Algen entstehen vor allem dann im Pool, wenn nicht ausreichend Algenschutzmittel im Wasser vorhanden ist. Es kann aber auch der falsche pH-Wert schuld an der Entstehung der Algen sein. Oder aber auch Verschmutzungen durch Blätter, Haare, Hautschuppen oder Sonnencreme. Algen breiten sich aber auch vor allem dann sehr stark im Pool aus, wenn das Wetter sehr heiß ist und sich dementsprechend auch das Wasser im Pool aufheizt. Das begünstigt das Algenwachstum sehr. Algen können also sehr schnell entstehen, wenn Sie nicht aufpassen.

So befreien Sie Ihren Pool von Algen

Sie benötigen:

  • Schwämme und Bürsten
  • Kescher
  • pH-Heber bzw. pH-Senker
  • Chlorgranulat
  • Algenschutzmittel
  • Teststreifen zur Wasseranalyse von pH-Wert und Chlor

Wenn Sie alles beisammen haben, dann können Sie mit der Algenbekämpfung beginnen. Praktische Wasserpflegesets, mit allem, was Sie für die Algenbekämpfung benötigen, habe ich zum Beispiel auf Amazon gefunden:

# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 Steinbach Starterset Wasserpflege mit Chlor,... Steinbach Starterset Wasserpflege mit Chlor,... 24 Bewertungen 22,90 €
2 PoolsBest Pool Starter Set 5in1 für Pool-Anfänger PoolsBest Pool Starter Set 5in1 für Pool-Anfänger 132 Bewertungen 29,90 €

❶ Poolwasser reinigen:

Zunächst einmal müssen Sie selbst Hand anlegen und den Pool reinigen. Dazu gehören die Wände, der Boden und die Treppenstufen. Anschließend die Algen mit einem Kescher abfischen und das Wasser durch die Filteranlage pumpen sowie den Filter rückspülen. Bei einem geringen Befall sollte die Umwälzpumpe 24 bis 48 Stunden durchgehend laufen. Bei einem massiven Befall länger als 48 Stunden.

Tipp:
Es gibt Reinigungsroboter, die den Pool elektronisch gesteuert selbstständig sauber halten. So können Sie sich die Arbeit um einiges erleichtern, denn derartige Reinigungsroboter arbeiten nach dem selben Prinzip wie Staubsaugerroboter und fahren systematisch alle Teile des Beckens ab.

❷ pH-Wert auf Optimalniveau bringen:

Nun sollten Sie den pH-Wert des Pools überprüfen, denn ist der Pool voller Algen, dann ist der pH-Wert oftmals aus dem Lot geraten. Um diesen zu überprüfen, können Sie auf spezielle Teststreifen zurückgreifen. Der pH-Wert sollte optimalerweise zwischen 7,0 und 7,4 liegen. Ist der Wert zu hoch oder zu niedrig, dann müssen Sie diesen zunächst einmal mit Hilfe von chemischen Präparaten wieder auf ein Optimum bringen. Ist der pH-Wert zu niedrig, sollte ein pH-Heber zum Einsatz kommen. Ist er zu hoch, dann muss ein pH-Senker zum Einsatz kommen.

❸ Stoßchlorung durchführen:

Im nächsten Schritt sollten Sie eine Stoßchlorung durchführen, um die Algen endgültig aus dem Pool zu entfernen. Fügen Sie dem Poolwasser das Präparat einfach in der empfohlenen Menge des Herstellers über die Filteranlage oder dem Skimmer zu. Dazu erst die Filterpumpe anstellen, dann das Chlormittel in den Skimmer geben und dann gründlich filtrieren. Anschließend die Filtereinsätze gründlich reinigen bzw. die Sandfilteranlage rückspülen. Durch das Chlor werden die gesamten Algen effektiv abgetötet.

Tipp:
Wenn Sie besonders viele Algen im Pool haben, müssen Sie das Wasser eventuell ein zweites Mal behandeln, um alle Algen zu entfernen. Sieht das Wasser danach milchig aus, müssen Sie sich nicht wundern. Ist es erst einmal durch den Filter gelaufen, sollte es wieder aufklaren.

❹ Algenschutzmittel in den Pool geben:

Sind nun alle Algen aus dem Pool entfernt, sollten Sie gleich noch ein Algenschutzmittel in das Poolwasser geben, um die Entstehung neuer Algen zu verhindern. Dabei wie im vorherigen Schritt beschrieben vorgehen, damit sich das Mittel im kompletten Poolwasser gleichmäßig verteilt. Was die Dosierung des Algizids angeht, so sollten Sie sich hierbei am besten auch wieder an die Anweisungen des Herstellers halten.

❺ pH-Wert und Chlor-Gehalt erneut überprüfen:

Sind alle Algen aus dem Pool verschwunden und ist das Wasser wieder kristallklar, dann überprüfen Sie noch einmal den pH-Wert und den Chlor-Gehalt des Wassers. Beide Werte sollten nun auf einem normalen Niveau sein. Wenn nicht, dann müssen Sie noch einmal mit einem pH-Heber bzw. pH-Senker und/oder Chlor nachhelfen.

Wichtig bei allen Schritten:
Mischen Sie Chemikalien immer ins Wasser und nicht Wasser in Chemikalien. Es kann sonst eine starke chemische Reaktion entstehen, die Ihnen schaden könnte. Sein Sie zudem immer vorsichtig im Umgang mit Chemikalien und tragen Sie dabei am besten Handschuhe. Atmen Sie die Chemikalien zudem nicht ein.

So können Sie die Entstehung von Algen verhindern

Pool vor Algenbefall schützen
© Davizro Photography – Fotolia.com

❍ Tipp 1 – die richtige Lage des Pools:

Wenn Sie effektiv verhindern möchten, dass schnell Algen im Pool entstehen, dann sollten Sie schon bei der Planung des Pools auf den richtigen Standort achten. Es sollten sich am besten keine Bäume und Sträucher in der Nähe des Pools befinden. Zudem sollten Sie den Pool am besten an einem schattigen Platz anlegen, denn ist der Standort zu sonnig, fördert es die Entstehung von Algen.

❍ Tipp 2 – Poolabdeckung nutzen:

Um zu verhindern, dass Schmutz in den Pool gelangt, sollten Sie diesen bei Nichtbenutzung am besten immer abdecken. So können keine Blätter oder Tiere in das Becken gelangen und sich dort zersetzen. Außerdem schützt die Abdeckung vor zu viel Sonneneinstrahlung, die ja wiederum auch wieder die Entstehung von Algen fördert.

❍ Tipp 3 – Filteranlage installieren:

Ein Pool mit Filteranlage, kann die Reinigung des Wassers ungemein erleichtern. Sandfilteranlagen sind hier vor allem optimal, weil:

  • sie für den Dauerbetrieb geeignet sind
  • die Filterleistung im Vergleich zu einer Kartuschenfilteranlage höher ist
  • das Filtermedium durch Rückspülen gereinigt wird und sich wiederverwenden lässt
  • der Betrieb einer Sandfilteranlage nahezu wartungsfrei läuft

Besitzen Sie eine derartige Anlage, müssen Sie die Poolchemie nur ins Wasser geben und die Sandfilteranlage einschalten. Die Poolchemie wird so optimal im ganzen Pool verteilt. Algen sind dann im Nu wieder verschwunden bzw. können so erst gar nicht entstehen. Wenn Sie noch auf der Suche sind: Sandfilteranlagen für den Pool hat poolomio.de. Die Filteranlagen von dort lassen sich sofort und ohne weitere Adapter anschließen.

❍ Tipp 4 – Pool regelmäßig reinigen:

Eine Poolabdeckung und eine Filteranlage sind schon sehr gute Mittel, um den Pool sauber zu halten. Dennoch sollten Sie regelmäßig einen Kescher in die Hand nehmen und Blätter und Co. von der Wasseroberfläche entfernen. Um den Schmutz von Boden, Wänden und Treppenstufen zu entfernen, eignet sich hingegen ein Reinigungsroboter am besten. Ansonsten müssen Sie mit Poolbürsten und Co. ans Werk gehen, um den Pool zu reinigen.

❍ Tipp 5 – pH-Wert und Chlorgehalt regelmäßig kontrollieren:

Überprüfen Sie regelmäßig den pH-Wert und den Chlorgehalt des Wassers und korrigieren Sie die Werte gegebenenfalls mit den entsprechenden Mitteln. Denn gelangt eines der beiden Werte oder sogar beide aus dem Lot, dann begünstigt das die Entstehung von Algen. Der pH-Wert sollte am besten immer zwischen 7,0 und 7,4 liegen. Der Chlorgehalt hingegen zwischen 1,0 und 3,0.


Foto1: © ilcianotico - Fotolia.com, Foto2: © Davizro Photography - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here