Gartentipps Haus & Garten

Blumentöpfe reinigen – So machen Sie es richtig

Reinigen Sie Blumentöpfe regelmäßig, erhöhen Sie dadurch nicht nur die Haltbarkeit der Töpfe. Auch Keime werden durch eine gründliche Reinigung bestens beseitigt.

Mann reinigt Blumentopf
© Jana Lösch / stock.adobe.com

Blumentöpfe aus Ton können schnell unschöne Flecken bekommen. Diese entstehen meist durch zu wenig oder zu viel aber auch durch sehr kalkhaltiges Wasser. Doch nicht nur das ist ein Grund, weshalb Sie Ihre Blumentöpfe reinigen sollten. Denn es können sich auch Krankheiten wie Mehltau, Bakterien und auch Schimmel im Blumentopf festsetzen. Verwenden Sie den Topf dann für eine neue Pflanze, kann es passieren, dass diese davon befallen wird und abstirbt.

Generell ist es kein Problem, einen Blumentopf auch nach einer Blumenkrankheit wieder zu verwenden, doch es ist immer besser ihn auf die neue Pflanze vorzubereiten, damit er nicht nur sauber, sondern auch keimfrei ist. Wie genau Sie das richtig machen, möchten wir Ihnen nachfolgend einmal verraten.

So reinigen Sie Blumentöpfe richtig

Meist werden Tontöpfe im Garten verwendet. Doch auch Kunststofftöpfe und Töpfe aus allen anderen Materialien sollten Sie stets gründlich reinigen und desinfizieren. Dabei können Sie wie folgt vorgehen:

❍ Drahtbürste und Kartoffel:

Ein wichtiges Utensil für die Reinigung von Blumentöpfen aus Ton ist die Drahtbürste. Mit dieser bereiten Sie den Topf bestens auf die Reinigung vor. Schrubben Sie den Topf zunächst von außen und innen ab, damit sich alte Erde und Kalkflecken lösen.

Alternativ dazu können Sie den Topf auch mit einer halben Kartoffel abreiben und dann wieder schrubben. Denn die Kartoffelstärke hilft dabei, dass sich der Schmutz besser löst.

❍ Backofen:

Sie können den Backofen als Hilfsmittel für Tontöpfe verwenden (nicht jedoch für Glas- oder Kunststofftöpfe). Beachten Sie nur, dass Sie einen ganz trockenen Topf in den Backofen legen, denn wenn er noch feucht ist, kann er springen.

Lege Sie den Topf einfach für 15 Minuten in den auf 90 Grad aufgeheizten Backofen. Der Kalk löst sich so viel besser ab. Zudem haben Sie auch noch den Bonus, dass Keime und Pilze entfernt werden.

❍ Bleichmittel:

Eine weitere Möglichkeit, einen Blumentopf zu desinfizieren, ist ihn für eine Stunde in eine 10%-ige Lösung aus Bleichmittel und Wasser zu legen. Ziehen Sie sich dazu Handschuhe an und reiben Sie die Lösung mit einem Schwamm in den Topf ein. Danach muss der Topf aber richtig trocknen, bevor er wieder verwendet wird.

❍ Essig:

Sie können die Töpfe auch mit Essig reinigen. Dieser löst nicht nur Kalk, sondern macht die Töpfe auch gleich keimfrei. Hierfür setzen Sie einfach einen Eimer Wasser mit Essigessenz im Verhältnis 1:4 an und reiben die Töpfe gründlich damit aus.

Nach jeder Reinigung sollte der Topf gründlich mit klarem Wasser ausgespült werden, damit keine Rückstände des Reinigungsmittels darin haften bleiben. Denn dies kann für Pflanzen kritisch sein, weil die Säure von Essig zum Beispiel für manche Pflanzen eher ungünstig ist und diesen sogar schaden kann.

Blumentöpfe richtig auf den Winter vorbereiten

Blumenkübel winterfest gemacht
© Tanja Esser / stock.adobe.com

Denken Sie bei Ihren Gartenpflanzen auch daran, die Pflanzkübel winterfest zu machen. Wenn möglich, entnehmen Sie die Pflanzen und setzen Sie diese in einen Kunststofftopf mit neuer Erde. Danach werden die Ton- und Terrakottatöpfe gereinigt, geschrubbt und in den Schuppen oder Keller gestellt. Denn gerade Ton kann im Winter springen, wenn das feuchte Material gefriert. Haben Sie schöne und teure Töpfe, wäre das doch wirklich sehr schade.

Alternativ dazu, etwa wenn die Pflanzen zu groß sind, wickeln Sie den Topf vor dem Winter einfach in schützende Materialien. Hierfür eignen sich:

  • Jutesäcke
  • Kokosmatten
  • Stroh
  • Tannenzweige
  • Luftpolsterfolie

Je mehr Schichten Sie um den Topf wickeln, umso besser ist er, aber auch die Wurzeln der Pflanze, vor Kälte geschützt.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Please enter your comment!
Bitte hier den Namen eingeben