Gartentipps

Anti-Stress-Pflanzen: Übersicht über Pflanzen mit beruhigender Wirkung

Haben Sie schon einmal von Anti-Stress-Pflanzen gehört? Unsere Übersicht zeigt, welche Pflanzen auf welche Weise beruhigend wirken.

Anti-Stress-Pflanzen
Lavendel löst Spannungen – © Stockwerk-Fotodesign / stock.adobe.com
Allein schon die Gartenarbeit hilft vielen Menschen, weitaus besser mit ihrem Alltagsstress zurechtzukommen. Optimieren können Sie die Stressbewältigung aber auch noch damit, dass Sie entsprechende Pflanzen im eigenen Garten anbauen, die eine stressminimierende Wirkungen haben.

Dabei handelt es sich zumeist um Kräuter, die ja generell recht einfach anzubauen sind. Also pflanzen Sie in Ihrem Garten ruhig mal ein paar mehr Kräuter an und profitieren Sie von deren stressminimierender Wirkung.

Anti-Stress-Pflanzen in der Übersicht

Zu den wohl bekanntesten Anti-Stress-Pflanzen zählt sicherlich das Johanniskraut, welches auch in vielen Medikamenten verarbeitet wird (Stimmungsaufheller) oder aber auch die Melisse, womit wohltuende Badezusätze bereichert werden können. Weitere empfehlenswerte Anti-Stress-Pflanzen für den eigenen Anbau im Garten sowie deren Wirksamkeiten sehen Sie in der nachfolgenden Tabelle.

Anti-Stress-Pflanze Wirksamkeit
Rosen harmonisierend und ausgleichend
Ringelblume gegen Angstzustände
Veilchen beruhigend
Hafer schlaffördernd, beruhigend
Basilikum aufmunternd
Fenchel entspannend
Geranien gleichen Stimmungen aus, harmonisierend
Hopfen Badezusatz gegen Angstzustände
Baldrian gegen Nervosität
Kamille beruhigend, ausgleichend, entspannend
Majoran bei Schlaflosigkeit und stressbedingter Migräne
Schöllkraut beruhigend, krampflösend
Thymian senkt nervöse Erscheinungen
Kiefer gegen Nervosität und Angstzustände
Pfefferminze beruhigend
Dill schlaffördernd, fördert die Verdauung
Kava-Kava beruhigt den Magen
Passionsblume ebenfalls schlaffördernd und beruhigend
Schlangenwurz auch in Kombination mit Johanniskraut, angstlösend
Lavendel als Badezusatz, löst Spannungen
Weißkraut gegen Alltagsstreßerscheinungen
Schafgarbe fördert einen erholsamen Schlaf
Küchenschelle hilft bei Depressionen
Linde beruhigend, entspannend
Salbei bei Nervenschwäche jeglicher Art
Rosmarinblätter wirken als Badezusatz entspannend
Taigawurzel asiatische Wurzelpflanze, wirkt als Stärkungsmittel bei enormen Alltagsstress
Ginseng ähnlich wie die Taigawurzel, bei jeder Art von Stress verwendbar

Bei vielen Menschen ist allein ein Blick auf ein beruhigendes Grün, sprich auf die Gartenoase selbst, schon ausreichend, um genügend Stress abbauen zu können. Deshalb empfiehlt es sich, dass Sie sich in den Abendstunden möglichst regelmäßig in Ihrem eigenen Garten aufhalten – und zwar nicht zum Arbeiten, sondern rein zum Relaxen!

Übrigens:

Auch Pflanzen können unter Stress leiden. Enorme Stressfaktoren stellen zum Beispiel das Umpflanzen und Umstellen von Blumentöpfen dar, da sie sich dann erst wieder an ihre neue Umgebung gewöhnen müssen.

Empfohlene Beiträge

1 Kommentar

  1. Danke für den tollen Beitrag. Ich persönlich habe gute Erfahrungen mit Rosenwurz gemacht. Kann ich nur empfehlen.
    LG
    Norbert

Hinterlassen Sie eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte hier den Namen eingeben