Obst & Gemüse Gemüse

Artischocken gießen und düngen – Wichtige Hinweise zu Zeitpunkt, Menge & Technik

1.038 views
0
Sag's weiter:

Artischocken sind mit ihren großen Blütenköpfen kleine Hingucker im Garten. Damit sie zu diesen Hinguckern werden, müssen Sie sie nur richtig gießen und düngen.

Artischocken brauchen viel Wasser
Artischocken brauchen viel Wasser
Artischocken (Cynara scolymus) haben einen großen Bedarf an Wasser und Nährstoffen. Gerade am Anfang benötigen die distelartigen Gewächse sehr viel Wasser. Außerdem sind Artischocken Starkzehrer. Sie brauchen also schon von Anfang an eine Menge Nährstoffe. Da stellen sich nur noch die Fragen: Wann werden die Pflanzen am besten gegossen? Welche Gießtechnik sollte man dabei einsetzen? Und welcher Dünger bekommt den Artischocken gut?

Artischocken immer reichlich gießen

Artischocken benötigen große Mengen an Wasser. Das gilt vor allem in der Phase des Anwachsens und während der Hitze in den Sommermonaten. Den Wurzelbereich von Artischocken sollten Sie grundsätzlich leicht feucht halten. Die Pflanze toleriert nur, wenn die Oberfläche des Bodens etwas abtrocknet. Gießen Sie also lieber häufiger und dafür etwas weniger als selten und in großen Mengen.

Obwohl die Artischocken viel Wasser benötigen, reagieren sie empfindlich auf Staunässe, die Wurzelfäule hervorrufen kann. Achten Sie deshalb stets darauf, dass nach dem Gießen keine stehenden Lachen zurückbleiben. Die konkrete Wassermenge hängt in erster Linie vom Boden ab, in dem die Artischocken wurzeln. Bei gut wasserhaltender Erde mit hohem Tonanteil ist der Bedarf deutlich geringer als beispielsweise in lockerer, durchlässiger Gartenerde.

Wurzelstock gießen oder Artischocken besprengen?

Die beste Zeit, um Ihre Artischocken zu gießen, ist in den Morgen- und Abendstunden. Wenn Sie bei sonnigem Wetter morgens gießen, ist es einerlei, ob Sie die Pflanzen großflächig besprengen oder gezielt die Wurzelstöcke mit Wasser versorgen. Feuchtigkeit, die sich auf den Blättern abgesetzt hat, verdunstet innerhalb weniger Stunden. Beim abendlichen Gießen sollten Sie das Wasser hingegen immer in Bodennähe verabreichen. Denn Wasser, das nachts auf den Blättern stehen bleibt, begünstigt die Ansiedlung von Pilzen und andere Krankheitserregern.

Mit Leitungswasser oder Regenwasser gießen?

Artischocken haben keine Probleme mit Kalk, sodass Sie Leitungs- und Regenwasser zum Gießen verwenden können. Stehen die Pflanzen auf einem eher sauren Boden, ist dem Leitungswasser sogar den Vorzug zu geben, denn das enthaltene Kalk beziehungsweise Kalziumcarbonat wirkt neutralisierend.

Artischocken regelmäßig düngen

Artischocken zählen zu den Starkzehrern, die sich durch einen hohen Nährstoffbedarf auszeichnen. Sie müssen die Pflanzen also vom Beginn der Wachstumsperiode bis zur Ernte hin regelmäßig düngen. Verwenden Sie dabei einen handelsüblichen Gemüsedünger, den Sie im vier- bis fünfwöchigen Rhythmus nach den Dosierungsempfehlungen des Herstellers in das Gießwasser geben. Darüber hinaus können Sie den Boden schon vor der Pflanzung der Artischocken mit nährstoffreichem Substrat wie reifen Kompost anreichern.


Foto1: © T. Linack - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here