Pflanzen Kletterpflanzen

Clematis überwintern – So wird’s gemacht

42.774 views
0
Sag's weiter:

Wer das erste Jahr eine Clematis im Garten hat, der weiß oft nicht, wie diese überwintert wird. Hier deshalb mal ein kleiner Ratgeber dazu.

Clematis
Clematis

Die Frage, wie eine Clematis zu überwintern ist, ist nicht eindeutig zu beantworten. Von der beliebten Kletterpflanze gibt es schließlich eine Vielzahl an Sorten, wovon nur einige wirklich winterhart sind. Also sollten Sie schon beim Kauf einen Blick auf das Etikett werfen, um sicher zu gehen, dass das gewünschte Exemplar den Winter auch im Freien verbringen kann.

Winterhart bedeutet bei der Clematis allerdings nicht gleich winterhart, denn nur wenige Sorten überstehen auch extreme Tiefsttemperaturen gut. Nur wirklich winterharte Pflanzen sollten Sie im Garten platzieren, denn ansonsten müssten Sie sie im Herbst ausgraben und im kommenden Frühjahr wieder ins Beet verpflanzen.

Auf der sicheren Seite sind Sie hingegen immer, wenn Sie die Clematis in einen Kübel pflanzen, denn dann können Sie sie je nach Witterung dort unterbringen, wo es für sie am besten ist.

Das ideale Winterquartier für Kübelpflanzen

Natürlich müssen Sie nicht jede Kübelpflanze ins Winterquartier verfrachten. Besonders winterharte Sorten können die kalte Jahreszeit auch im Freien verbringen, wenn ihnen auch hohe Minusgrade nichts anhaben können. Im Haus sollten Sie die Pflanzen jedoch auf keinen Fall überwintern, denn hier wäre es einfach viel zu warm. Die ideale Temperatur im Winterquartier liegt zwischen null und zehn Grad. Es darf dort nur keinen Frost geben. Ein guter Standplatz wäre aus diesem Grund zum Beispiel die Garage oder der Keller.

Wichtig:

Nicht alle Clematis-Sorten werfen im Winter ihre Blätter ab. Besitzen Sie also eine immergrüne Pflanze, so braucht sie auch im Winter ausreichend Licht.

Winterschutz für die Clematis im Freien

Vorarbeiten im Sommer:

Schon im Sommer sollten Sie Ihre Clematis mit gutem Dünger versorgen, damit sie schön kräftig wächst. Des Weiteren sollten Sie im Frühjahr einen starken Rückschnitt vornehmen, damit die kahle Pflanze nicht ganz so anfällig wird. Lesetipp: Clematis schneiden – So wird’s gemacht!

Standort:

Es gibt viele Clematis-Sorten, die winterhart sind. Dennoch sollten Sie die Pflanzen in sehr strengen Wintern mit langen Frostperioden ein wenig schützen. Wichtig ist im Freien auf jeden Fall ein windgeschützter Platz, zum Beispiel direkt an einer Hauswand oder vor einer Mauer.

Natürlich können Sie die Pflanzen im späten Herbst aber auch aus dem Beet holen und den Winter über im Kübel platzieren. Im nächsten Frühjahr kann die Clematis dann wieder ins Freiland ziehen. Lesetipp: Clematis pflanzen und pflegen.

Pflanze abdecken:

Sie können den Wurzelbereich mit etwas Reisig von Fichten oder Tannen bedecken. Alternativ dazu können Sie die Pflanze auch mit einer Schilfrohrmatte umgeben. Durch das Abdecken der Wurzeln schützen Sie die Pflanze vor zu viel Feuchtigkeit, welche Fäulnis verursachen könnte. Diese Schutzmaßnahmen sind sowohl für Clematis im Beet als auch im Kübel zu empfehlen, um Schäden zu vermeiden.


Foto1: © ellenamani - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here