Gartenküche Rezepte

Cola-Kraut Sirup selber machen – Anleitung zur Herstellung von Kindercola

72.365 views
9
Sag's weiter:

Cola ist ein Dickmacher und nichts für Kinder – sagen viele. Dem ist aber nicht so, wenn Sie die Cola aus Cola-Kraut Sirup und Mineralwasser selber machen. Wir zeigen, wie es geht.

Cola-Kraut Sirup
Cola-Kraut Sirup

Cola und andere Limonaden und Softdrinks gehören nicht zu Unrecht zu den Getränken, die von vielen Eltern und Medizinern als ungesunde Dickmacher und Zahnkiller angesehen werden. Mittlerweile können Sie zwar auch einige Biolimonaden und Kräutermixgetränke in den Supermärkten kaufen, doch wenn Sie lieber selbst leckere Getränke mit Colageschmack mischen möchten, dann ist das Cola-Kraut wirklich eine gute Alternative. Aus diesem Kraut können Sie einen leckeren Sirup herstellen, der vielfach in der Küche einsetzbar ist.

Die Triebe und die schmalen jungen Blätter des Cola-Kraut-Strauches, auch Kampfer-Eberraute genannt, duften schließlich nicht nur nach Cola, sie schmecken auch danach. Lesetipp: Cola-Kraut pflanzen – So wird’s gemacht.

Wichtig:

Da die Eberraute eine krampflösende Wirkung hat, sollten Schwangere diese nicht zu sich nehmen, um vorzeitige Wehen zu vermeiden.

Anleitung zur Herstellung von Kindercola

Wer für sich und seine Familie Cola-Kraut Sirup ansetzen und anschließend selbstgemachte Limonade mit viel Geschmack und wenig Zucker servieren möchte, braucht nur wenige Zutaten und ein bisschen Geschick. Für ca. 1 Liter Cola-Kraut Sirup benötigen Sie:

• 5 Teelöffel Triebspitzen und junge Blätter Cola-Kraut
• 1 – 2 Biozitronen (je nach Geschmack)
• 500 g Zucker
• 1 Liter Wasser

Schritt 1:

Schneiden Sie die Zitrone in Scheiben und geben Sie sie mit den gehackten Triebspitzen/Blättern Cola-Kraut in eine hitzebeständige, große Schüssel.

Schritt 2:

Das Wasser mit dem Zucker in einen Topf geben, gut verrühren und sprudelnd kochen lassen. Dann das Zuckerwasser über die Zitronen und das Kraut gießen, die Schüssel mit einem Deckel abdecken und 3 Tage im Kühlschrank stehen lassen.

Schritt 3:

Danach die Flüssigkeit durch ein sauberes Tuch filtern, nochmals aufkochen lassen und sofort in heiß ausgespülte, absolut saubere Flaschen füllen und verschließen.

Schritt 4:

Anschließend den leckeren Sirup nur noch mit eisgekühltem Mineralwasser mischen und schon können Sie Ihre selbstgemachte Cola genießen.


Foto1: © IngridHS - Fotolia.com

9 KOMMENTARE

  1. Ich weiß nicht ob ich meinen Kindern 500 gramm Zucker Pro Liter Wasser geben würde. Ist das nicht ein wenig viel? Macht ihr auch die halbe Tasse Kaffee voll Zucker?

    • Nein, denn dann wird es kein Sirup und ist nicht haltbar. Du kannst natürlich auch Mineralwasser über Colakraut gießen und ein wenig ziehen lassen, schmeckt auch, muss aber sofort verzehrt werden und kann bitter werden.

  2. @Jordy
    Du kannst auch Süßstoff ode Stevia nehmen. In der Menge, die der Süße von 500g Zucker entspricht. Aber dann schmeckt es eben ähnlich widerlich wie normale zuckerfreie Cola^^

    • Genau das habe ich vor. Colakrautsirup mit Steviablättern. Vermutest du nur, dass es widerlich schmeckt oder hast du es ausprobiert?

      • Die konservierende Wirkung von Sirup basiert auf dem hohen Zuckergehalt. Abgesehen davon ob es schmeckt – „Steviasirup“ dürfte nicht sehr lange haltbar sein.

        Zum Zuckergehalt: wenn man obiges Rezept im Verhältnis 1:10 mit Wasser verdünnt, landet man bei einem Zuckergehalt von ca. 3 g / dl. Zum Vergleich: Normales Cola hat 8 g, Orangensaft so um die 11 g. Es ist also Zuckerärmer, aber nicht unbedingt zuckerarm, zumal 1:10 schon recht stark verdünnt ist

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here