Obst & Gemüse Obst

Edelpflaume pflanzen – Alles rund um Standort & Boden

306 views
0

Die Früchte der Edelpflaume sind süß, leicht würzig und deshalb auch überall heiß begehrt. Wer sich den Obstbaum in den Garten holen möchte, muss beim Pflanzen nicht viel beachten. Die Edelpflaume ist anspruchslos und pflegeleicht.

Edelpflaume pflanzen - Alles zu Standort und Boden
© RRF – Fotolia.com

Die Edelpflaume zählt zu den Pflaumen und besitzt kugel- statt eierförmige Früchte. Zu den Edelpflaumen zählen die Echten Edelpflaumen und die Renekloden. Die saftigen Edelpflaumen können Gelb, Grüngelb, Blau oder Rot ausfallen. Bereits seit dem 17. Jahrhundert sind Edelpflaumen bekannt und werden in Europa und Asien für die Obstbaumkultur verwendet.

Am besten schmecken Edelpflaumen frisch vom Baum. Aber auch die Verarbeitung zu Marmelade oder Kompott ist geläufig. Wenn auch Sie die saftigen Früchte bald selbst ernten möchten, erfahren Sie hier, was bei der Pflanzung von Edelpflaumen beachtet werden sollte.

Welche Edelpflaume soll gepflanzt werden?

Vor der Pflanzung sollten Sie sich zunächst mit den Obstgehölzen näher befassen. Die Edelpflaume zählt zu den Rosengewächsen und ist eng verwandt mit Kirschen, Pfirsichen oder Mandeln, die ebenfalls der Gattung Prunus angehören. In unseren Breiten heimisch sind die Echten Edelpflaumen und die Renekloden.

Die Echte Edelpflaume ist eine dunkelrote bis blauschwarze Kugelfrucht, die in den Sorten

  • „Bunter Perdrigon“
  • „Pfirsichpflaume“
  • „Weinpflaume“

im Handel ist.

Renekloden sind gelbgrün gefärbt und süßer im Geschmack. Auf dem Markt sind sowohl sehr alte Kultursorten, als auch verschiedene Neuzüchtungen. Beide Arten sind recht gut an unser Klima angepasst und unterscheiden sich im Hinblick auf die Anpflanzung nicht.

Den passenden Standort finden

Edelpflaumen stammen vermutlich ursprünglich aus dem asiatischen Raum und sind recht Wärme liebende Pflanzen. Besonders gut gedeihen die Obstbäume daher im Süden Europas und im Norden Afrikas.

Ein warmer und geschützter Standort ist für die Edelpflaumen wichtig. Sie gedeihen in Deutschland bevorzugt in klimatisch begünstigten Regionen, wie dem Rheintal oder dem Bodenseeraum. Auch in kälteren Regionen ist der Anbau möglich, verschiedene Sorten erweisen sich als recht robust. Dazu zählen die alten Kultursorten „Meroldts Reneclode“ oder „Uhinks Reneklode“.

» Tipp: Erkundigen Sie sich vor dem Kauf vor Ort, ob die jeweilige Sorte mit den gegebenen Standortbedingungen zurecht kommt.

Renekloden im Kübel halten – geht das?

Damit der Anbau der Edelpflaume auch in klimatisch weniger begünstigten Regionen uneingeschränkt möglich wird, hat sich die Kübelhaltung bewährt. Der Pflanzkübel sollte allerdings ein entsprechendes Maß mitbringen und nicht weniger als 70 Liter fassen. Für die Kübelhaltung sind eher schwachwüchsige Sorten eine gute Wahl. Bei der Pflege der Kübelpflanze ist der Obstgärtner allerdings gefordert, denn Pflanzen im Kübel benötigen mehr Wassergaben und Nährstoffe, als eine Pflanze im Freiland, die sich gut über den Boden versorgen kann.

Das passende Substrat finden

Edelpflaumen wachsen in normalem Gartenboden. Das Substrat kann vor der Pflanzung mit Kompost angereichert werden. Ein zu trockener Standort bekommt den Pflanzen weniger. Der Boden sollte immer leicht feucht und dabei durchlässig genug erscheinen, damit die Flüssigkeit gut abfließen kann.

» Tipp: Edelpflaumen vertragen kalkhaltige Böden und können daher auch mit Leitungswasser gegossen werden.

Wer auf Nummer sicher gehen will, kann vor der Pflanzung den pH-Wert der Pflanze bestimmen. Entsprechende Teststreifen hält jeder Gartenmarkt bereit. Der pH-Wert sollte im Idealfall zwischen 6,5 und 7 liegen. Der Boden sollte nicht komplett austrocknen. Im Vergleich mit den übrigen Vertretern im Obstgarten benötigt die Edelpflaume recht häufig Wassergaben.

Edelpflaumen pflanzen – Schritt für Schritt erklärt

❶ Standort auswählen
❷ Boden auflockern, säubern, aufwerten
❸ Wurzelballen wässern
❹ Pflanzloch ausheben
❺ Drainage einsetzen
❻ Edelpflaume in Pflanzloch setzen
❼ Substrat auffüllen
❽ Erde gut andrücken
❾ Pflanze ausreichend angießen

Zunächst wird der Standort ausgewählt. Dieser sollte möglichst warm, sonnig und windgeschützt beschaffen sein. Damit der Boden der Edelpflaume die ideale Wachstumsgrundlage bietet, ist eine entsprechende Aufbereitung notwendig. Dazu zählt zunächst, das Substrat aufzulockern und von Steinen und Unkraut zu befreien. Um Staunässe vorzubeugen, können grober Sand oder Kies als Drainage eingearbeitet werden. Eine Anreicherung mit Kompost, Hornspänen oder Guano versorgt das Substrat zusätzlich mit Nährstoffen.

Das Pflanzloch sollte mindestens in doppelter Breite und Tiefe des Wurzelballens ausgehoben werden. Bevor die Edelpflaume eingepflanzt wird, sollte sich der Wurzelballen ausreichend mit Flüssigkeit vollsaugen können. Hierfür wird die Pflanze in einen Wassereimer gestellt und dort belassen, bis keine Luftblasen mehr aufsteigen. Nachdem die Edelpflaume in das Pflanzloch gesetzt wurde, wird das Substrat aufgefüllt. Damit dabei keine Lücken entstehen, ist die Pflanze leicht zu schütteln. Eine ausreichende Bewässerung ist für Edelpflaumen von Beginn an sehr wichtig.

» Tipp: Wer eine reiche Ernte erwartet, sollte die Bewässerung der Pflanzen nicht vernachlässigen. Eine Faustregel schreibt dabei vor, mindestens eine Stunde mit dem Gartenschlauch zu bewässern.

Edelpflaumen im Kübel pflanzen – Schritt für Schritt Anleitung

❶ Pflanzgefäß auswählen
❷ Substrat vorbereiten
❸ Pflanze wässern
❹ Drainage einarbeiten
❺ Pflanze einsetzen
❻ Substrat auffüllen
❼ Pflanze gut angießen

Damit die Edelpflaumen auch im Kübel gut gedeihen können, sollte das Pflanzgefäß keinesfalls zu klein gewählt werden.

» Tipp: Die Edelpflaume ist nicht wirklich für die Kübelhaltung geeignet. Diese Möglichkeit sollte lediglich als Alternative dienen, wenn die örtlichen Gegebenheiten die Pflanzung im Freiland nicht möglich machen.

Das Substrat ist besonders nährstoffreich zu wählen, denn die Pflanze muss mit dem Nährstoffangebot im beengten Pflanzgefäß auskommen. Da es bei Kübelpflanzen besonders schnell zu Staunässe kommen kann und eine ausreichende Bewässerung in jedem Fall notwendig ist, sollte eine Drainage im Pflanzgefäß für die Durchlässigkeit des Bodens sorgen. Auf den Gefäßboden werden Tongranulat oder grober Kies ausgelegt. Vor der Pflanzung sind die Edelpflaumen gut zu wässern. Auch bei der Bewässerung nach der Pflanzung sollte nicht gespart werden. Wird das Substrat ausreichend mit Kompost versorgt und regelmäßig gemulcht, dürften der Edelpflaume im Kübel ausreichend Nährstoffe zur Verfügung stehen.


Foto1: © RRF - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here