Gartengestaltung Gartenteich & Schwimmteich

Ein kleiner Teich in nur 3 Schritten

Ein kleiner Teich im Garten kann genauso idyllisch sein wie ein großer Gartenteich. Er lässt sich aber deutlich schneller anlegen.

Miniteich anlegen
Aus einer alten Zinkwanne einen dekorativen Miniteich anlegen – © Elisabeth / stock.adobe.com

Mein Mann und ich haben uns den Traum von einem eigenen Haus mit Grundstück erfüllt. Seit kurzem wohnen wir im Haus und machen uns schon so langsam darüber Gedanken, wie wir unseren Garten gestalten wollen. Ein kleiner lang gehegter Traum von mir ist ein Gartenteich. Leider konnte ich meinen Mann nicht von der Idee begeistern. Das liegt nicht zuletzt daran, dass wir eine kleine Tochter haben und so ein Teich eine Gefahrenquelle darstellt.

Eine Freundin brachte mich dann auf die Idee einen Miniteich anzulegen. Dies bringt gleich mehrere Vorzüge gegenüber einem Gartenteich mit sich. Denn zum einen lässt sich ein Miniteich deutlich einfacher anlegen und zum anderen kann man ihn auch erhöht platzieren und damit die Gefahr für Kinder und Haustiere minimieren.

Welche Materialien werden für einen Miniteich benötigt?

Im Internet findet man ganz viele Bilder von Miniteichen in Zinkwannen. Das ist auch eine tolle Idee, zumal bei vielen noch eine alte Wanne von Oma und Opa rum steht. Ansonsten können Sie zum Beispiel auch ein halbiertes Weinfass (erhalten Sie hier) oder einen großen Pflanzkübel ohne Bodenlöcher verwenden.

Tipp: Für welches Gefäß Sie sich auch entscheiden, achten Sie darauf, dass es ein Fassungsvermögen von mindestens 60 Litern besitzt. Ideal wäre auch eine Höhe von mindestens 40 Zentimetern, damit die Wasserpflanzen genügend Platz haben.

Zusätzlich zum Gefäß benötigen Sie einige weitere Utensilien, um einen Miniteich anlegen zu können:

  • Ziegelsteine
  • Wasserpflanzen
  • Pflanzkörbe
  • Teicherde
  • Gartenkies (gewaschen)
  • ggf. Eine Teichfolie

Tipp: Wie viele Ziegelsteine Sie benötigen ist davon abhängig, welche und wieviele Wasserpflanzen Sie auswählen und welche Standortansprüche diese besitzen.

Welche Pflanzen eignen sich für den Miniteich?

Wenn es darum geht, einen Miniteich zu bepflanzen gilt der Leitspruch „Weniger ist mehr!“. Pro Quadratmeter sollten Sie maximal fünf Pflanzen einsetzen. Dabei müssen Sie auf die verschiedenen Ansprüche achten. Dementsprechend unterteilt man die Wasserpflanzen in

  • Sumpfpflanzen (wurzeln je nach Sorte im tiefen oder im flachen Wasser, letztere eignen sich zur Randbepflanzung)
  • Schwimmpflanzen / Schwimmblattpflanzen (schweben frei im Wasser oder wurzeln am Grund, bilden auf dem Wasser Blätter und Blüten aus)
  • Unterwasserpflanzen (wurzeln am Grund, bilden üblicherweise keine Blätter an der Wasseroberfläche aus)

In Ihren Miniteich können Sie zum Beispiel folgende Pflanzen setzen:

➜ Randbepflanzung

➜ Sumpfpflanzen

  • Tannenwedel (beugt Algenblüte vor)
  • Hechtkraut
  • Wasserminze (Blätter für Tee geeignet)

➜ Schwimmpflanzen / Schwimmblattpflanzen

➜ Unterwasserpflanzen

  • Wasserpest (Sauerstoffspender, reinigt Wasser)
  • Wasserhahnenfuß
  • Wasserschlauch (fleischfressende Pflanze, die Mückenlarven vertilgt)

Miniteich anlegen

Miniteich aus Blumenkübel
Auch aus einem Blumenkübel lässt sich ein Miniteich zaubern – © Sunnydays / stock.adobe.com

Bevor Sie Ihren Miniteich anlegen, müssen Sie einen geeigneten Standort finden, da sich der fertige Teich nur schwer transportieren lassen wird. Hierfür eignet sich am besten ein halbschattiger bis sonniger Standort mit etwa sechs Sonnenstunden am Tag.

Tipp: Unter Umständen verdampft Wasser durch die Sonneneinstrahlung. Kontrollieren Sie daher regelmäßig den Wasserstand und füllen Sie es gegebenenfalls wieder auf.

Schauen Sie sich auch Ihr Gefäß etwas genauer an. Ist es überall dicht und kann das Wasser halten? Wenn nicht, müssen Sie es mit einer Teichfolie auskleiden, bevor Sie es befüllen können.

Schritt 1: Ziegensteine im Gefäß

Haben Sie den passenden Standort für den Miniteich gefunden, können Sie damit beginnen, die verschiedenen Zonen für die Wasserpflanzen anzulegen. Dafür schichten Sie Steine in gewünschter Höhe auf. Achten Sie dabei aber darauf, dass diese später nicht verrutschen können.

Schritt 2: Pflanzen vorbereiten und platzieren

Bevor Sie die Pflanzen im Teich platzieren können, müssen Sie diese gegebenenfalls noch in Pflanzkörbe setzen. Dafür füllen Sie diese erst einmal mit etwas Teicherde aus und setzen die Pflanzen ein. Dann füllen Sie noch etwas Teicherde auf und bedecken die Erde mit einer Schicht Gartenkies.

Anschließend können Sie die Pflanzen im Miniteich platzieren. Achten Sie dabei darauf, dass Sie größere Pflanzen in den Hintergrund und kleinere Pflanzen nach vorn pflanzen.

Tipp: Wenn Sie möchten, können Sie den Gefäßboden und die Steine mit dem Gartenkies verdecken.

Schritt 3: Wasser auffüllen und Schwimmpflanzen einsetzen

Sind alle Pflanzen an Ort und Stelle, können Sie den Miniteich komplett auffüllen und die Schwimmpflanzen einsetzen. Dabei sollten Sie darauf achten, dass sich die Wasseroberfläche etwa drei Zentimeter unter dem Rand befindet. So können Sie verhindern, dass der Miniteich bei einem Regenschauer überschwemmt.

Tipp: Wer möchte, der kann noch einen kleinen Wasserspeier installieren oder auch Lichter auf dem Wasser schwimmen lassen.

Um sich das ein wenig besser vorstellen zu können, habe ich noch eine Videoanleitung für Sie:

Foto1: alte Zinkwanne zum Miniteich unfunktionieren, Foto2: Auch aus einem Blumenkübel lässt sich ein Miniteich zaubern

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here