Pflanzen Stauden & Ziergräser

Engelstrompeten pflanzen – Das gibt es dabei zu beachten

3.427 views
0
Sag's weiter:

Engelstrompeten gedeihen sowohl im Garten wie auch im Kübel. Allerdings müssen Sie beim Pflanzen einiges beachten, damit sie sich prächtig entwickeln.

Engelstrompeten gedeihen im Garten und im Kübel
Engelstrompeten gedeihen im Garten und im Kübel
Es sind vor allem die üppigen Blütenkelche, die die Engelstrompeten bei uns so beliebt gemacht haben. Ursprünglich kommt das Nachtschattengewächs nämlich aus Südamerika. Mit etwas Geschick lässt es sich aber auch in unseren Breitengraden kultivieren.

Wenn Sie ein paar einfache Punkte beachten, pflanzen Sie Ihre Engelstrompeten mit besten Aussichten auf gesunde, blühende Exemplare an, über die Sie sich den ganzen Sommer erfreuen können.

Nährstoffreiche Erde ist das A und O für Engelstrompeten

Engelstrompeten gehören zu den Pflanzen, die dem Boden viele Nährstoffe entziehen. Wählen Sie deshalb unbedingt nährstoffreiche Kübelpflanzenerde. Wenn Sie Bioabfälle selbst kompostieren, können Sie auch den Kompost als Ergänzung untermischen. Füllen Sie die Erde beziehungsweise das Erde-Kompost-Gemisch auf eine Schicht Tongranulat in den Pflanzkübel. Engelstrompeten benötigen nämlich viel Wasser. Die Wurzeln reagieren jedoch empfindlich auf Staunässe, der Sie mit einem guten Wasserabfluss und der Schicht aus Tongranulat leicht vorbeugen können. Außerdem bieten Kunststoffkübel mit mehreren Löchern im Boden einen besseren Wasserabfluss als Tontöpfe mit nur einem Loch.

➤ Beachten Sie:

Engelstrompeten wachsen ziemlich schnell. Das gilt auch für die Wurzeln der Pflanzen. Achten Sie bei der Auswahl des Kunststoffkübels deshalb immer darauf, dass die Wurzeln zu allen Seiten von einer mindestens drei Zentimeter dicken Schicht Erde umgeben sind. Es dauert nur sechs bis acht Wochen, bis der Kübel komplett durchwurzelt ist. Spätestens dann müssen Sie die Engelstrompete umtopfen.

Unser Tipp: Pflanzen Sie die Engelstrompete in einen Doppeltopf

Wenn Ihnen regelmäßiges Umtopfen zu aufwendig ist, gibt es einen praktischen Trick: Schneiden Sie zehn bis zwölf Löcher in die Seitenwände eines Kunststoffkübels. Die Löcher sollten etwa den Durchmesser eines 20-Cent-Stücks haben. Pflanzen Sie die Engelstrompete dann in der oben beschriebenen Weise ein. Stellen Sie den Kübel in einen zweiten, deutlich größeren Kübel, der ebenfalls mit geeigneter Erde gefüllt ist. Die Wurzeln können nun durch die Löcher ausgreifen und das Pflanzenwachstum mit Nährstoffen aus der Erde im äußeren Topf sicherstellen.

Wenn die Zeit kommt, die Engelstrompete zum Überwintern ins Haus zu bringen, schneiden Sie die Wurzeln an den Löchern des Kübels einfach ab. Nach demselben Prinzip lassen sich Engelstrompeten übrigens auch im Gartenbeet pflanzen. Graben Sie den Kübel mit den Löchern einfach ebenerdig ein.

Vorsicht bei Frostgefahr!

Engelstrompeten sind nicht winterhart und sollten dementsprechend auch keinen Frost abbekommen. Warten Sie deshalb bis Ende Mai, bevor Sie mit dem Pflanzen der Nachtschattengewächse beginnen. In der ersten Maihälfte kommt es nämlich um die Zeit der Eisheiligen (11. bis 15. Mai) noch häufig zu Nachtfrost. Wenn Sie die Engelstrompete dennoch schon ab April pflanzen möchten, sollten Sie darauf achten, dass Sie die Engelstrompeten bei Frostgefahr wieder in einen geschützten Raum wie etwa eine Garage oder einen Wintergarten bringen können.


Foto1: © Victoria Schaad - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here