Pflanzen

Feigenkaktus vermehren – So geht’s

14.402 views
0
Sag's weiter:

Die exotischen Feigenkakteen sind pflegeleichte Pflanzen, die nur geringe Ansprüche stellen. Selbst das Vermehren der Pflanze ist einfach. Dazu haben Sie gleich 2 Möglichkeiten.

Feigenkaktus vermehren – So geht’s

Kakteen haben einen großen Vorteil: sie sind pflegeleicht, anspruchslos und sehen zudem auch noch interessant aus. Außerdem brauchen sie nur wenig Wasser. Ein sehr beliebter Kaktus ist z.B. der Feigenkaktus. Dabei handelt es sich um einen strauchförmigen Kaktus, der aus vielen großen blattförmigen Trieben besteht, die gut 50 cm lang und 25 cm breit werden können. Alleine deswegen sieht der Feigenkaktus schon sehr interessant aus. Was ihn jedoch so besonders macht, sind seine Früchte. Die so genannten Kaktusfeigen.

Zunächst bilden sich um die äußeren Triebspitzen herum große Blüten. Aus diesen entwickeln sich dann die Früchte, deren Farben von gelb über orange bis hinzu rot variieren. Unter der stacheligen Schale steckt dann das köstliche Fruchtfleisch, das vom Geschmack her an eine Mischung aus Birne und Melone erinnert.

Wer von diesen Früchten oder auch von der Pflanze an sich nicht genug bekommen kann, der kann sie auch vermehren. Dazu haben Sie zwei Möglichkeiten. Zum einen können Sie den Feigenkaktus über Stecklinge vermehren und zum anderen über Samen.

So können Sie Ihren Feigenkaktus vermehren

Möglichkeit 1 – Feigenkaktus über Stecklinge vermehren:

❶ Ritzen Sie ein so genanntes Kaktusohr leicht ein und brechen Sie es vorsichtig ab. Die frische Schnitt- bzw. Bruchstelle muss anschließend gut trocknen. Legen Sie das Kaktussegment dazu für zwei bis drei Tage an einen warmen und hellen Ort.

❷ Stecken Sie das Kaktusohr dann in leicht angefeuchtete Kakteenerde. Bitte nicht weiter als zwei Zentimeter, da es sonst zu Schimmel oder Fäulnis kommen kann. Damit das Segment nicht umfällt, stabilisieren Sie es einfach mit ein paar Stäben.

❸ Anschließend müssen Sie den kleinen Kaktus an einen warmen Ort stellen. Eine Temperatur von um die 20 Grad ist optimal. Wenn der Kaktus nach einigen Wochen fest in der Erde steckt, hat er bereits Wurzeln gebildet. Sie können dann die Stützen entfernen.

Übrigens:
Kakteen sind leider nicht winterfest, was bedeutet, dass Sie sie im Sommer zwar draußen deponieren können, im Winter jedoch wieder ins Haus holen müssen. Hier noch weitere Tipps, rund um die Pflege von Kakteen.

Möglichkeit 2 – Feigenkaktus über Samen vermehren:

❶ Wenn Sie einen Feigenkaktus über Samen vermehren möchten, dann brauchen Sie dazu zunächst einmal eine reife Kaktusfeige. Diese müssen Sie aufschneiden und dann die Kerne aus dem Inneren herauslöffeln.

❷ Anschließend müssen Sie die Kerne vom Fruchtfleisch befreien. Das klappt am besten, wenn Sie sie in ein Küchensieb geben, etwas Wasser darüber laufen lassen und dann mit einer Spülbürste abreiben.

❸ Legen Sie die Kerne nun auf etwas Kakteen- oder Anzuchterde und bedecken Sie diese leicht mit der Erde. Die Erde dann noch leicht anfeuchten und eine Plastiktüte über die Anzuchttöpfe stülpen, um so die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen.

❹ Stellen Sie die Töpfe anschließend an einen hellen und warmen Ort (20 Grad) und lüften Sie die Töpfchen regelmäßig. Außerdem ist es wichtig, dass Sie das Substrat gleichmäßig feucht halten.


Foto1: © Joerg Sabel - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here