Gartengestaltung Gartenhäuser & Gerätehäuser

Gartenhaus praktisch einrichten – alles unter einem Dach mit diesen 3 Tipps

2.113 views
0
Sag's weiter:

Sitzen, schlafen, kochen – und das alles auf engstem Raum? Wer sein Gartenhaus nach praktischen Aspekten einrichtet, schafft diese Hürde mit Leichtigkeit.

Gartenhaus praktisch einrichten
© etfoto – Fotolia.com
Es ist die Finca des kleinen Mannes, zu finden in jeder Schrebergartenanlage – das Gartenhaus. Zu DDR-Zeiten liebevoll Datsche genannt, hat die Gartenlaube bis heute nicht an Charme verloren. Besonders in Großstädten bedeutet ein eigenes bzw. gepachtetes Gartengrundstück puren Luxus. Spätestens am Freitagabend werden die Koffer gepackt und ab geht es mit der gesamten Familie raus ins Grüne. Die Kinder können sich austoben, während Mama und Papa bei der Gartenarbeit den beruflichen Stress vergessen.

Mittelpunkt des Gartens ist das besagte Gartenhaus, das Wohnzimmer, Abstellraum und Schlafkoje in einem ist. Wer sich hier neu einrichten will, kommt schnell an seine Grenzen, denn ein Gartenhaus hat bekanntlich nur wenige Quadrameter Grundfläche. Bevor also Möbel und Deko gekauft werden, gilt es abzuwägen, was wirklich wichtig ist und gebraucht wird. Denken Sie praktisch und lassen Sie sich von den nachfolgenden Tipps inspirieren.

Tipp 1: Pflegeleichter Bodenbelag statt Flokati

Es wäre zwar schön, aber in unserem geliebten Land scheint leider nicht jeden Tag die Sonne. Selbst in der Hauptsaison, von Juli bis August, müssen wir mit dem einen oder anderen Regenschauer rechnen. Das heißt, entweder Sie ziehen sich jedes Mal die Schuhe aus, wenn Sie ihr Gartenhaus betreten, oder Sie wählen von Anfang an einen pflegeleichten Bodenbelag.

  • Ganz simpel ist eine Betonfläche, allerdings reibt sich Beton ab und reinigen kann man ihn auch nicht sonderlich gut.
  • Recht schnell verlegt und günstig in der Anschaffung ist PVC-Belag. Damit der Belag bei Beanspruchung nicht so schnell reißt, nehmen Sie eine Gesamtdicke von mindestens 3 mm.
  • Besser sind Fliesen mit einer glatten Oberfläche – ruckzuck mit dem Besen oder einem feuchten Tuch gereinigt. Bleiben Sie bei dem Farbton im hellen Bereich, das lässt ihr Gartenhaus optisch größer erscheinen.
  • Als vierte Alternative empfehle ich Laminat, weil es einfach „wärmer“ und gemütlicher wirkt. Natürlich können Sie in einem Ggartenhaus nicht jeden x-beliebigen Bodenbelag aus Holz verwenden. Die Witterungseinflüsse würden das Holz aufquellen lassen. Spezielles Feuchtraumlaminat, wie das von holz-direkt24.com, ist zu hundert Prozent wasserfest und übersteht auch die nasskalte Jahreszeit bestens.

Tipp 2: Miniküche, alles da was man braucht

Ist die Auswahl für den Bodenbelag getroffen, geht es ans Einrichten. Vergessen Sie nicht, dass wir hier den Fokus auf das Praktische gelegt haben. Orientieren können Sie sich dabei an einer Singlewohnung. Wer nur einen Raum zur Verfügung hat muss sich einschränken, aber nicht zwingend auf alles verzichten.

Gartenhaus Miniküche
© Monkey Business – Fotolia.com
Um im Gartenhaus Lebensmittel frisch zu halten oder auch einmal kleinere Mahlzeiten zuzubereiten, reicht eine sogenannte Miniküche völlig aus. Falls Ihnen der Begriff bis dato nicht viel sagt, auf rundumkueche.eu gibt es eine Riesenauswahl an Miniküchenblöcken, die bereits die wichtigsten Elemente enthalten (Kühlschrank, Herdplatten, Spüle). Sie können natürlich auch Einzelelemente zusammenstellen. Praktisch dabei ist die Nutzung vorhandener Nischen. So lässt sich der Kühlschrank passgenau „einbauen“, während sich Spüle und Kochfläche an einer anderen Postion befinden. Weitere Tipps für die Auswahl der Küchenmöbel für’s Gartenhaus:

  • Nehmen Sie glatte Fronten mit Griffmulden. Das wirkt schlichter und vor allem besteht nicht die Gefahr, dass Sie sich permanent an herausragenden Griffen stoßen oder daran hängen bleiben.
  • Schiebtüren bei den Unterschränken ermöglichen mehr Bewegungsfreiheit, weil sie beim Öffnen nicht in den Raum hineinragen.
  • Keine dunklen Farben wählen, diese lassen das ohnehin nicht große Gartenhaus optisch noch kleiner wirken.

Tipp 3: Stauraum bis unter die Decke

Wer das Gartenhaus nicht nur als zweites Wohnzimmer nutzt, sondern es auch noch als Abstellraum braucht, kommt platztechnisch schnell an seine Grenzen. Da gleicht das Verstauen von kleinen Gartengeräten, den Auflagen für die Gartenmöbel oder dem Spielzeug der Kleinsten, einem Tetrisspiel. Abhilfe schaffen Regalsysteme, die sich an die vorhande Größe anpassen lassen – gibt es auf pickawood.com sogar mit Konfigurator. So nutzen Sie jeden Millimeter und haben trotzdem alles griffbereit einsortiert.

Quicktipps für die praktische Gartenhauseinrichtung

  1. Klappstühle im mediterranen Design, sehen nicht nur gut aus, sie sparen auch Platz. Falls mal Besuch kommt, lassen sich damit außerdem die Sitzplätze blitzschnell erweitern.
  2. Statt üppiger Couch reicht im Gartenhaus ein gemütlicher Zweisitzer. Beim schwedischen Möbelriesen gibt es jede Menge passende Designs für’s Gartenhaus, auch mit Schlaffunktion!
  3. Haken an den Wänden sind nicht nur für die Garderobe nützlich, sie sind auch praktisch um ein Zwiebelnetz, das Grillbesteck und sogar Schuhe aufzuhängen.

Foto1: © etfoto - Fotolia.com, Foto2: © Monkey Business - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here