Noch bis in den Februar hinein können wir frischen Grünkohl ernten. Aber was immer daraus zaubern? Traditionell wird Grünkohl im Norden mit Pinkel gegessen, einer grobkörnigen Grützwurst. Aber es muss ja nicht immer das Gleiche sein. Grünkohl lässt sich schließlich vielseitig zubereiten. So kann man aus dem Wintergemüse auch eine leckere Suppe kochen.

Besonders einfach und schnell lässt sich die vegetarische Grünkohlsuppe von Der Bio Koch zubereiten. Schritt für Schritt zeigt er uns, wie man aus wenigen Zutaten eine leckere und vor allem gesunde Suppe zaubern kann. Ausprobieren lohnt sich, gerade in der jetzigen kalten Jahreszeit ist eine Suppe doch zu jeder Tageszeit eine Wohltat für unseren Körper.

Die meisten Zutaten habt ihr sicher bereits zu Hause, prüft doch gleich mal eure Vorräte.

Und Folgendes wird für die Grünkohlsuppe gebraucht:

  • 120 g Grünkohl
  • 2 große Kartoffeln
  • 1 Stück Sellerie
  • 1 mittlere Zwiebel
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • 100 ml Sahne oder Soja wie Sahne
  • 40 g Butter oder Margarine
  • Muskat
  • 1/2 TL Senfkörner
  • 1 EL geröstetes Walnussöl
  • Für die Croûtons
  • 2 Scheiben Vollkornbrot
  • 10 g Butter oder Margarine

Hätten Sie’s gewusst?
Grünkohl ist eigentlich ein sehr bitteres Gemüse, zumindest dann, wenn man ihn zu früh erntet. So richtig lecker schmeckt er erst, wenn er ein wenig Frost abbekommen hat. Grünkohl lagert während der winterlichen Temperaturen Zucker ein, der dem Wintergemüse eine gewisse Süße verleiht und ihn so richtig geschmackvoll macht.

Lassen Sie Grünkohl also lieber ein wenig länger draußen stehen und ernten Sie nur so viel, wie Sie auch benötigen.

Gartentipp des Tages!

Ringo von Gartentipps.com

Gründer und Chef-Redakteur von Gartentipps.com. Hat auf dem Dorf (bei Oma) zwischen Stachelbeeren, Kirschbaum und Hühnerhof seine Leidenschaft fürs Gärtnern entdeckt.

Antwort hinterlassen