Obst & Gemüse Gemüse

Grünkohl pflanzen – Anleitung & Tipps

Grünkohl ist ein Blattkohl, der sich besonders im Norden Deutschlands großer Beliebtheit erfreut. Wir verraten Ihnen hier, wie Sie ihn selber anbauen können.

Grünkohl im Garten
Für einen guten Geschmack muss Grünkohl Frost abbekommen – © Maksim Shebeko / stock.adobe.com

Bereits die alten Römer kultivierten den „Palmkohl“, die Urform des heutigen Grünkohls. In Deutschland fand Grünkohl in spätmittelalterlichen Schriften Erwähnung. In der heutigen Zeit wird Grünkohl gekocht und im Norden Deutschlands bevorzugt mit Pinkel verzehrt. In Westfalen dienen hingegen Kasseler und Speck als Beilagen. Aber auch als Grünkohlsuppe zubereitet, schmeckt der Palmkohl köstlich.

Das Tolle: Das Gemüse ist nicht nur schmackhaft, es überzeugt auch mit seinen Nährwerten. Es versorgt den Körper z.B. mit wertvollen Ballaststoffen und erhält die Darmgesundheit. Genau deshalb möchten wir Ihnen hier erklären, wie Sie Grünkohl selbst anbauen können.

Wo gedeiht Grünkohl am besten?

❍ Standort:

Der Grünkohl ist als anpassungsfähige und anspruchslose Pflanze bekannt. Am besten gedeiht Grünkohl jedoch in der vollen Sonne. Halbschatten toleriert er auch, jedoch kann sich dieser nachteilig auf den Wuchs der Pflanze auswirken.

Wichtig:
Grünkohl sollte erst nach frühestens drei Jahren an den angestammten Standort zurückkehren. War der Kohl von Krankheiten befallen, sollten fünf Jahre vergehen.

❍ Boden:

Der Boden sollte humos und nährstoffreich beschaffen sein. Die besten Erträge können Sie in einem kalkhaltigen Lehmboden erwarten. Auch Sandböden eignen sich, sofern Sie diese regelmäßig mit Kompost versorgen. Auch Rinderdung können Sie für die Bodenverbesserung nutzen.

Tipp:
Um für optimale Bodenverhältnisse zu sorgen, bietet es sich an, den pH-Wert des Bodens zu kontrollieren. Im Handel sind hierfür entsprechende Teststreifen erhältlich. Liegt der Wert zwischen 6 und 7,5, eignet sich das Substrat bestens für den Grünkohl-Anbau.

# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 Neudorff pH-Bodentest-Set Neudorff pH-Bodentest-Set 191 Bewertungen 8,54 €

Bei der Bodenvorbereitung ist das Erdreich nicht nur gründlich zu lockern und von Unkraut und Wurzeln zu befreien, wichtig ist für einen organischen Langzeitdünger zu sorgen. Daher sollten Sie reichlich Kompost in den Boden einarbeiten. Bei durchschnittlicher Bodenqualität sollten Sie pro Quadratmeter etwa fünf Liter Kompost einplanen.

Welche Pflanzen eignen sich für eine Mischkultur?

Vorab sind einige Überlegungen ratsam, denn Grünkohl zählt zu den Starkzehrern. Für die Mischkultur eignen sich z.B. Tomaten, welche die Kohlpflanzen schädlingsfrei halten. Von Vorteil ist es aber auch, Grünkohl dort anzupflanzen, wo im Vorjahr Bohnen oder Erbsen kultiviert wurden. Diese Pflanzen sammeln nämlich Stickstoff, welcher die Bodenqualität verbessert und dem Grünkohl als Dünger dient. Wer die Mischkultur anstrebt, sollte auf gute und schlechte Beet-Nachbarn achten.

für die Mischkultur geeignete Pflanzen
Bohnen
Erbsen
Sellerie
Salat
Rote Bete

für die Mischkultur ungeeignete Pflanzen
Kohl
Zwiebeln
Knoblauch
Erdbeeren

Anleitung zum Anbau von Grünkohl

Grünkohl
Mit der Aussaat von Grünkohl können Sie bereits Mitte April beginnen – © leungchopan / stock.adobe.com

❍ Schritt 1 – Grünkohl aussäen:

Grünkohl kann im Freiland in Anzuchtkisten ausgesät werden. Bereits eine Keimtemperatur von zwei Grad ist ausreichend. Die ideale Keimtemperatur liegt bei 20 Grad. Mit der Aussaat können Sie bereits Mitte April beginnen. Füllen Sie dazu Substrat in die Anzuchtkiste und bringen Sie die Samen aus.

Tipp:
Alternativ dazu können Sie Grünkohl nach den Eisheiligen auch direkt ins Beet säen. Hierfür sollten Sie Saatrillen von etwa zwei Zentimeter Tiefe und 15 Zentimeter Abstand anlegen.

❍ Schritt 2 – Grünkohl pikieren:

Zeigen sich die ersten Keimblätter, werden die Pflanzen pikiert und bei einer Temperatur von etwa 14 Grad aufgestellt.

❍ Schritt 3 – Grünkohl ins Beet pflanzen:

Die Pflanzung ins Beet erfolgt Mitte Mai, wenn keine Bodenfröste mehr zu erwarten sind. Der Abstand sollte 50 x 50 Zentimeter betragen.

Tipp:
Wer Grünkohl nicht selbst heranziehen möchte, kann sich beim Gärtner vorgezogene Setzlinge besorgen. Die Pflanzen werden dann etwas tiefer in den Boden gesetzt, als sie ursprünglich im Pflanztopf gestanden haben. Als Vorbeugungsmaßnahme gegen Kohlhernie können Sie etwas Algenkalk direkt ins Pflanzloch geben.

❍ Schritt 4 – Grünkohl ernten:

Sie können etwa im November den ersten Grünkohl ernten. Warten Sie auf jeden Fall den ersten Frost ab, denn dann erhält der Grünkohl erst seinen typischen Geschmack. Außerdem ist er dann auch etwas süßer.

Grünkohl ist generell bis –15 Grad frosthart und kann dementsprechend lange geerntet werden.

Empfohlene Beiträge

Hinterlassen Sie eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte hier den Namen eingeben