Pflanzen Zimmerpflanzen

Gummibaum vermehren – So klappt’s

12.434 views
0
Sag's weiter:

Wer einen Gummibaum besitzt, kann in der Regel nicht genug von dieser pflegeleichten Pflanze bekommen. Deshalb ist es auch immer gut, wenn man weiß, wie man sie vermehren kann.

Gummibäume lassen sich durch Stecklinge vermehren
Gummibäume lassen sich durch Stecklinge vermehren

Der Gummibaum ist ein angenehmer Geselle unter den Grünpflanzen. Er ist einfach zu pflegen, recht anspruchslos und doch attraktiv – da ist es nur verständlich, wenn Sie Ihren Baum vermehren möchten, um so noch mehr von diesen pflegeleichten Pflanzen im Haus zu haben. Dazu haben Sie gleich mehrere Möglichkeiten.

Der Gummibaum gehört zu der Gattung Ficus Elastica und lässt sich so vermehren wie die meisten Ficus-Sorten: über Stecklinge. Sie können dabei nicht viel falsch machen. Im schlimmsten Fall gehen Ihnen nur die Zöglinge ein. Alternativ dazu können Sie den Gummibaum aussäen, aber das ist nicht so einfach wie ihn über Stecklinge zu vermehren.

Gummibaum über Stecklinge vermehren

Möglichkeit 1:

❶ Die beste Zeit für die Vermehrung ist das Frühjahr. Ist die Zeit gekommen, dann brechen Sie zunächst vorsichtig einen Trieb, aus dem ein neues Blatt wächst, ab. Da der Baum nun Pflanzensaft absondert, sollten Sie den Saft vorsichtig abtupfen.

❷ Stellen Sie den Trieb anschließend in ein Glas mit Wasser und warten Sie ab, bis sich Wurzeln gebildet haben. Hier müssen Sie etwas Geduld aufbringen, denn bis das geschieht, können einige Monate vergehen. Wundern Sie sich nicht, wenn sich für einige Wochen gar keine Änderung ergibt. So lange die Blätter grün bleiben, ist der Steckling lebendig.

❸ Haben sich Wurzeln gebildet, können Sie die Stecklinge ohne Umweg direkt in die Erde einsetzen. Diese Variante bietet Ihnen zwar sofort eine neue Topfpflanze, durch die lange Wurzelzeit benötigt der Steckling jedoch sehr viel Wasser und geht in der Erde oft ein.

Möglichkeit 2:

❶ Gedeiht Ihr Gummibaum prächtig, kann er eine stattliche Größe annehmen. In der Natur kann er z.B. bis zu vierzig Meter hoch werden. Damit Ihr Exemplar nicht irgendwann gegen die Decke stößt, müssen Sie ihn also hin und wieder mal stutzen. Hierzu können Sie den Stamm einfach an der gewünschten Stelle durchschneiden. Der Gummibaum bildet dann unterhalb der Schnittstelle neue Triebe aus und wächst weiter.

❷ Das abgeschnittene Stück können Sie anschließend sofort als neuen Zögling nutzen. Stellen Sie den Abschnitt dazu in ein Wasserglas oder, wenn es die Größe erfordert, in eine mit Wasser gefüllte Vase.

❸ Nach ungefähr drei Monaten müssten sich ausreichend große Wurzeln gebildet haben. Sie können den Steckling dann schon direkt in die Erde setzen.


Foto1: © lakeni - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here