Pflanzen Stauden & Ziergräser

Königskerze vermehren – 3 einfache Möglichkeiten vorgestellt

2.425 views
0
Sag's weiter:

Die Königskerze ist eine wahrhaft majestätische Pflanze, die sich kinderleicht vermehren lässt. Dazu haben Sie gleich mehrere Möglichkeiten.

Königskerzen vermehren sich von alleine
Königskerzen vermehren sich von alleine
Königskerzen stammen aus der Familie der Braunwurzgewächse und lassen sich ohne Probleme auf drei verschiedene Arten vermehren: durch Aussaat, mithilfe von Wurzelstecklingen oder indem Sie der Natur ihren Lauf lassen und auf die Selbstvermehrung setzen.

Hier erklären wir Ihnen, wie Sie bei jeder der drei Varianten vorgehen müssen, um noch mehr von den schönen Blumen im Garten zu erhalten.

Königskerzen lassen sich leicht vermehren

Möglichkeit 1 – Selbstvermehrung:

Wenn bereits Königskerzen in Ihrem Garten stehen und in unmittelbarer Nähe des Standorts neue Blumen wachsen sollen, nimmt Ihnen die Natur die ganze Arbeit ab. Nach der Blüte fallen nämlich die Kapselfrüchte der Königskerzen zu Boden und geben die Samen frei. Im nächsten Jahr werden sich daraus auch ohne Ihr Zutun Sämlinge gebildet haben. Für Sie bleibt nichts weiter zu tun, als die gesunden Königskerzen der neuen Generation stehen zu lassen und kränklich aussehende Exemplare im Verlauf des Sommers zu entfernen.

Möglichkeit 2 – Vermehrung durch Aussaat:

Für die Vermehrung von Königskerzen durch Aussaat können Sie die Samen Ihrer eigenen Blumen nutzen, sobald diese sich im Herbst braun bis schwarz gefärbt haben. So gehen Sie vor:

Streuen Sie die Samen einfach an der gewünschten Stelle aus und gießen Sie sie bei trockener Witterung an. Graben Sie die Samen keinesfalls ein, denn Königskerzen sind Kalt- und Lichtkeimer. Die Samen gehen also nur auf, wenn sie der Helligkeit und niedrigen Temperaturen ausgesetzt sind.

Die Aussaat in Pflanztöpfen ist in gewöhnlicher Anzuchterde ebenfalls möglich. Wählen Sie für die Überwinterung ein unbeheiztes Frühbeet oder einen kühlen und hellen Ort im Haus aus. Im nächsten Frühling oder Frühsommer können Sie die Pflanzen dann ins Beet setzen.

Möglichkeit 3 – Vermehrung durch Wurzelstecklinge:

Für die Vermehrung durch Wurzelstecklinge ist der Herbst die beste Zeit. Gehen Sie dabei so vor:

❶ Legen Sie die Wurzeln einer großen und gesunden Königskerze frei und schneiden Sie fünf bis zehn Zentimeter lange Stücke ab. Vergessen Sie nicht, die Wurzeln anschließend wieder mit Erde zu bedecken.

❷ Schrägen Sie nun die unteren Enden der Wurzelstücke mit einem scharfen Messer an und kappen Sie das obere Ende gerade ab.

❸ Befüllen Sie als Nächstes einen Topf mit Pflanzenerde und setzen Sie jeden Steckling so ein, dass er bündig mit der Erde abschließt.

❹ Zum Schluss kommt eine dünne Schicht Substrat darüber. Abschließend feuchten Sie den Steckling ein wenig an.

❺ Überwintern Sie Wurzelstecklinge genauso wie die Samen der Königskerze, also an einem kühlen und hellen Ort. Im Sommer des folgenden Jahres haben sich zusätzliches Wurzelwerk und die ersten Blätter gebildet und Sie können den Steckling bzw. die Königskerze ins Beet setzen.

Kleiner Tipp:

Bei vollsonnigen Standorten empfiehlt es sich, die Töpfe zunächst für einige Tage im Halbschatten aufzustellen. Sie helfen der jungen Pflanzen dadurch, sich an die neuen Licht- und Temperaturverhältnisse zu gewöhnen.


Foto1: © Konstanze Gruber - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here