Pflanzen Kübel- und Balkonpflanzen

Korallenstrauch pflanzen – Als Stecklinge oder Keimlinge

300 views
0
Sag's weiter:

Einen Korallenstrauch (Solanum pseudocapsicum) können Sie auf zwei verschiedene Arten pflanzen: als Steckling oder als Keimling, den Sie aus Samen selbst gezogen haben.

Korallenstrauch pflanzen
© E. Schittenhelm – Fotolia.com

Sie wollen sich einen Exoten in den Garten holen, der optisch richtig viel hermacht, aber nicht allzu viel Pflege benötigt? Dann sind Sie mit dem Korallenstrauch bestens beraten. Er ist mit seinen gefiederten Blättern und den großen Blüten ein richtiger Eyecatcher im Garten und dazu auch noch ziemlich anspruchslos. Er benötigt eigentlich nur viel Sonne und reichlich Wasser. Die beliebtesten Korallenstrauch-Sorten sind z.B. Erythrina crista-galli, Erythrina caffra, Compacta und Erythrina caffra. Sie lassen sich allesamt ganz einfach pflanzen. Entweder eben über Stecklinge oder über Samen.

Korallenstrauch aus Samen ziehen

❶ Samen für den Korallenstrauch können Sie im Gartenfachhandel kaufen oder kostenlos von einem vorhandenen Korallenstrauch gewinnen. Ihre Nachbarn, die schon einen Korallenstrauch besitzen, geben Ihnen sicherlich ein paar Samen ab. Lösen Sie die drei bis vier Millimeter langen nierenförmigen Samen dann einfach aus den reifen Beeren.

Wichtig: Tragen Sie beim Herauslösen unbedingt Handschuhe oder waschen Sie sich anschließend gründlich die Hände. Die Beeren des Korallenstrauchs sind nämlich giftig.

Lassen Sie die Samen anschließend bis zum kommenden Frühling an einem gut durchlüfteten Platz im Haus trocknen.

❷ Im März geben Sie die Samen dann in eine handelsübliche Anzuchtschale mit Substrat und halten dabei einen Abstand von mindestens einem Zentimeter ein. Wichtig: Der Korallenstrauch ist ein Dunkelkeimer. Die Samen gehen also nur auf, wenn sie mit Erde bedeckt sind.

Decken Sie die Schale anschließend mit einer Klarsichtfolie ab, stellen Sie sie an einen warmen, hellen Ort ohne direkte Sonneneinstrahlung und halten Sie das Substrat mäßig feucht. Nehmen Sie die Folie einmal am Tag für einige Minuten zwecks Lüftung ab.

❸ Nach zwei Wochen beginnen die Samen zu keimen und Sie können Sie Folie entfernen. Sobald die Keimlinge eine Höhe von etwa 10 Zentimetern erreicht haben, müssen sie vereinzelt werden.

❹ Nach den Eisheiligen können Sie die kleinen Korallensträucher in einen großen Kübel umtopfen und sie auf den Balkon oder die Terrasse bringen.

Korallenstrauch als Steckling pflanzen

❶ Der Steckling eines Korallenstrauchs sollte rund 15 Zentimeter lang sein und im frühen Sommer gewonnen werden. Schneiden Sie dazu das untere Ende schräg und direkt unterhalb eines Auges, das obere Ende gerade und direkt oberhalb eines Auges ab. Entfernen Sie anschließend alle Blätter von der unteren Hälfte des Stecklings.

❷ Stecken Sie die untere Hälfte des Stecklings nun in einen Pflanztopf und stellen Sie diesen an einen warmen und hellen Ort.

Halten Sie das Substrat feucht und bedecken Sie den Topf mit einer durchsichtigen Plastiktüte, um ein günstiges Klima zu schaffen. Zusätzlicher Vorteil der Plastiktüte: Insekten haben keine Möglichkeit ihre Eier in der Erde abzulegen.

❸ Wenn die Pflanze beginnt sichtbar zu wachsen, können Sie sicher sein, dass die Phase des Anwurzelns erfolgreich verlaufen ist. Warten Sie nun noch etwa zwei Wochen und topfen Sie den Korallenstrauch dann in einen größeren Kübel um.


Foto1: © E. Schittenhelm - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here