Gartengestaltung DIY Anleitungen

Ohrwurmhaus aus Tontopf bauen – Anleitung und Tipps

1.116 views
0
Sag's weiter:

Wer meint, dass Ohrwürmer lästige Insekten sind, der irrt sich. Sie sind sogar sehr nützlich. Deshalb ist es auch sinnvoll ein Ohrwurmhaus zu bauen.

Ohrwurmhaus aus Tontopf bauen
© Christine Kuchem – Fotolia.com

Insekten können im Alltag sehr lästig sein. Für den Garten sind sie jedoch eine Bereicherung, denn sie vertreiben so manchen Feind der Blumen und Pflanzen. Mit einem Insektenhotel können Sie den nützlichen Insekten ein schönes Zuhause und einen wunderbaren Platz zum Überwintern bieten. Ein Hotel oder Haus gefertigt aus einem Tontopf ist z.B. der ideale Wohnraum für Ohrwürmer und Florfliegen.

Warum der Ohrwurm im Garten nützlich ist

Der Ohrwurm und auch die Fortfliege sind nützliche Insekten, denn sie halten den Garten und die Pflanzen sauber. Ohrwürmer lieben zum Beispiel Blattläuse, weshalb diese auch als Hauptnahrungsmittel dienen. Haben Sie ein Problem mit Blattläusen, können Ohrenwürmer also der ideale Helfer sein. Es macht dann Sinn, das Ohrwurmhaus direkt neben die Pflanzen zu stellen, die am meisten betroffen sind. Schon nach kurzer Zeit werden Sie eine deutliche Besserung des Problems sehen.

Diese Materialien benötigen Sie

Um ein Zuhause für Ohrenwürmer zu basteln, benötigen Sie nicht viel Zubehör. Da sich Ohrenwürmer schon mit etwas Stroh und einer regenfesten Behausung zufrieden geben, ist das Ohrwurmhaus sehr schnell gebaut. Dafür benötigen Sie:

  • einen großen Tontopf
  • Gartenschere
  • Seil oder dicke Schnur
  • Zwiebel- bzw. Kartoffelnetz oder Kükendraht
  • Stroh

Sie können selbst bestimmen, wie groß der Tontopf sein soll. Sie können zum Beispiel einen großen und/oder mehrere kleine Tontöpfe nutzen. Die Ohrwurmhäuser können dann gleichzeitig als tolle Gartendeko fungieren.

Schritt für Schritt Anleitung

Schritt 1:

Bevor Sie mit dem eigentlichen Bau starten, sollten Sie schauen, ob der Tontopf sauber ist. Sollte dieser gebraucht sein, müssen Sie ihn zuerst gründlich reinigen.

Schritt 2:

Nun wird es bunt! Denn jetzt können Sie das Ohrwurmhaus mit wasserfesten Farben verschönern. Hierbei sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Sie müssen den Tontopf aber nicht unbedingt bemalen, denn Ohrwürmern ist es egal, wie die Fassade ihres Zuhauses aussieht. Basteln Sie mit Kindern, macht es den Kleinen aber großen Spaß die Tontöpfe mit Farben zu verschönern. Achten Sie jedoch immer darauf, dass die Farben wasserfest sind, denn ansonsten verabschieden sie sich schon nach dem ersten Regen. Lassen Sie den Tontopf anschließend gut trocknen.

Schritt 3:

Nun gilt es zu klären, ob der Tontopf zukünftig am Boden stehen oder an einem Baum hängen soll. Möchten Sie das Ohrwurmhaus aufhängen, kommt nun die dicke Schnur zum Einsatz. Diese müssen Sie durch das Loch am Boden fädeln und innen gut verknoten, sodass die Schnur als Halterung eingesetzt werden kann. Am anderen Ende der Schnur können Sie dann eine große Schlaufe formen oder das Insektenhotel direkt an einen Baum binden. Möchten Sie den Tontopf am Boden lagern, wird keine Schnur benötigt.

Schritt 4:

Nun wird der Tontopf mit Stroh gefüllt. Hier können Sie schon etwas mehr Stroh verwenden. Der Tontopf darf gut gefüllt sein, sodass nur wenig oder gar kein Stroh herausfällt, wenn Sie den Tontopf umdrehen. Das Stroh können Sie mit der Gartenschere zurechtschneiden und anschließend in den Topf stopfen.

Schritt 5:

Jetzt kommt das Zwiebel- bzw. Kartoffelnetz zum Einsatz. Damit das Stroh gut hält und nicht herausfällt, müssen Sie es über die Öffnung des Tontopfes spannen. Das hilft den Ohrwürmern leichter in das neue Zuhause zu schlüpfen. Das Netz kräftig über die Öffnung spannen und an einer Seite zusammenknoten, sodass es nicht mehr abgeht.

Sie können aber auch etwas Kükendraht nehmen. Das einfach über die Tontopföffnung stülpen, die überstehenden Enden des Gitter an der Topfaußenseite umschlagen und anschließend festbinden. Wenn Sie mit Kindern basteln, dann verwenden Sie aber lieber ein Zwiebel- bzw. Kartoffelnetz. Kinder könnten sich schließlich am Kükendraht verletzen.

Schritt 6:

Nun ist das Ohrwurmhaus auch schon fertig. Jetzt können Sie es mit der Öffnung nach unten auf den Boden stellen oder an einen Baum hängen. Es wird dann nicht lange dauern, bis die kleinen Insekten ihren Weg ins neue Zuhause gefunden haben.

So können Sie es auch machen

Hier noch ein paar Tipps

❶ Versuchen Sie keine chemischen Mittel bei der Reinigung des Tontopfs zu verwenden.

❷ Die Farben sollten kindergerecht sein, denn was den Kindern nicht schadet, schadet auch den Tieren nicht.

❸ Wählen Sie den Standort des Ohrwurmhauses so, dass die Ohrenwürmer direkt an der Nahrungsquelle, sprich also den Blattläusen, wohnen. Das hat den Vorteil, dass sich die Insekten wohlfühlen und lange in ihrem neuen Zuhause bleiben.

❹ Ohrwürmer sind nachtaktiv und nutzen die Dämmerung, um zu jagen. Sie brauchen sich also keine Sorgen machen, dass die Würmer ungebeten Gäste beim Mittagessen sind. Sie werden diese nur selten zu Gesicht bekommen.

❺ Sie müssen nicht täglich nachsehen, ob sich Bewohner für das Insektenhotel gefunden haben. Sie sollten den Tontopf lieber in Ruhe lassen, denn sonst werden die Ohrwürmer bald wieder das Weite suchen.

Fazit:

Haben Sie ein Problem mit Blattläusen, ist ein Ohrwurmhaus genau das Richtige für Ihren Garten. Vor allem Rosen sind ja oft betroffen. Das Schöne ist, dass das Ohrwurmhaus schnell gebastelt ist und dekorativ gestaltet werden kann, sodass es zu einem echten Hingucker im Garten wird. Außerdem kostet es nur sehr wenig Geld und ist doch ein effektiver Begleiter im Kampf gegen Blattläuse. Die Ohrenwürmer werden ihr neues Zuhause schnell beziehen, und wenn Sie sie in Ruhe lassen, auch lange dort bleiben. Auch zum Überwintern ist das Ohrwurmhaus für die Tierchen übrigens der perfekte Ort.

Tipp:
Sie wollen nicht nur Ohrwürmer in den Garten locken und als natürlich Fressfeinde nutzen? Dann bauen Sie ein Insektenhotel. Im Handumdrehen werden dann Bienen, Marienkäfer und Schmetterlinge Ihren Garten besiedeln.

» Anleitung Insektenhotel selber bauen


Foto1: © Christine Kuchem - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here