Pflanzen Beetpflanzen

Stiefmütterchen säen – So machen Sie es richtig

Stiefmütterchen gibt es in diversen Farben, Größen und Schattierungen. Doch anstatt sie zu kaufen, können Sie diese einfach selber aussäen.

Stiefmütterchen säen
© leomalsam / stock.adobe.com
Stiefmütterchen werden auch „Schöngesicht“ genannt und gehören zu den beliebtesten Pflanzen. Sowohl im heimischen Garten als auch in Grünflächen und Parks. Außerdem sind sie langlebig, robust und vielfältig. Aber es wäre ja langweilig, die Pflänzchen einfach nur in den Garten zu setzen. In Gartenmärkten finden Sie schließlich eine riesige Auswahl an Samen. So können Sie sich Stiefmütterchen ganz nach Ihrem eigenen Geschmack in den Garten setzen. Wenn Sie bei der Aussaat dann einige wichtige Punkte beachten, werden Sie lange Freude an Ihren Stiefmütterchen haben, denn je nach Sorte blühen sie von Ostern bis in den Herbst hinein.

Stiefmütterchen richtig aussäen

Wenn Sie Stiefmütterchen aussäen möchten, benötigen Sie für die späteren Pflanzen ausreichend Platz. Ist dieser Platz gefunden, können Sie mit der Aussaat beginnen. Dazu reiben Sie die Samenkörner mit trockenem Sand ab, um die ölige Schicht zu beseitigen und den Keimvorgang zu erleichtern. Anschließend können Sie die Samen auf den Boden geben und leicht mit Erde bedecken. Von nun an müssen Sie die Saat stets feucht halten, damit sie keimt.

Ob die Aussaat funktioniert hat, sehen Sie schon nach zehn Tagen, wenn sich die ersten keimblättchen zeigen. Etwa vier Wochen später ist es an der zeit, die jungen Stiefmütterchen zu pikieren, damit sie ausreichnd Platz zum Wachsen zu haben.

Der richtige Standort für Stiefmütterchen

Schon vor der Aussaat sollten Sie überlegen, wohin Sie die Stiefmütterchen pflanzen möchten. Bei der Wahl des Standortes kommt es allerdings darauf an, ob Sie sommerblühende Stiefmütterchen oder Frühjahrsblüher, die draußen überwintern, säen möchten:

  • » sommerblühende Stiefmütterchen:
    Sommerblüher, die ab Mai ausgepflanzt werden, müssen Sie immer in den Halbschatten pflanzen. Günstig ist beispielsweise ein Standort in der Nähe eines Baumes.
  • » frühjahrsblühende Stiefmütterchen:
    Möchten Sie Stiefmütterchen pflanzen, die überwintern, also erst gegen Ende des Sommers gepflanzt werden, können Sie sowohl einen halbschattigen Platz als auch eine Stelle mit Vollsonne auswählen.

Der beste Aussaatzeitpunkt

Auch beim Aussatzeitpunkz kommt es darauf an, ob Sie sich für Frühjahrs- oder Sommerblüher entschieden haben.

  • » sommerblühende Stiefmütterchen:
    Die Samen sommerblühender Stiefmütterchen können Sie ab März im Haus vorziehen. Nach dem Aufgehen der Pflanzen vereinzeln Sie diese und setzen sie im Mai in den Garten.
  • » frühjahrsblühende Stiefmütterchen:
    Frühjahrsblühende Stiefmütterchen können Sie im Spätsommer direkt im Beet aussäen. Ziehen Sie sie im Haus vor, müssen Sie die Pflanzen dann bis spätestens Mitte Oktober nach draußen setzen. Sie sind frosthart und robust und blühen je nach Witterung bereits im Februar.

» Tipp: Wenn Sie vom Frühling bis in den Herbst hinein blühende Stiefmütterchen im Garten haben möchten, können Sie also mit etwas Planung und zweimaligem Säen von März bis zum Spätsommer die Blütenpracht der Stiefmütterchen genießen.

1 Kommentar

  1. Ich habe im Hof große Pflanzkübel mit Joster- und Johannisbeeren aufgestellt. Jetzt würde ich gern wissen, ob ich in diese Kübel noch ein paar Stiefmütterchen oder Hornveilchen setzten kann, damt es nicht so nackt und traurig aussieht….geht das? oder sind die giftig?
    Vielen Dank und herzliche Grüße von einer vollkommen unbedarften Gärtner-Anfängerin!!! 😉
    Steffi

Hinterlassen Sie eine Antwort

Please enter your comment!
Bitte hier den Namen eingeben