Pflanzen Zimmerpflanzen

Strelitzien pflegen – Wichtige Pflegehinweise für prächtige Pflanzen

95.369 views
7

Besitzen Sie eine Strelitzie, möchten Sie doch sicherlich, dass die Paradiesvogelblume ihrem Namen alle Ehre macht. Das gelingt jedoch nur, wenn Sie die Pflanze ausreichend pflegen.

Strelitzien mögen es warm
Strelitzien mögen es warm
Strelitzien gehören zu den aufwendigeren Gewächsen und erfordern durchaus Einsatz. Wichtig bei der Pflege von Strelitzien ist zum Beispiel, dass die Rahmenbedingungen stimmen. Anderenfalls stellen sich rasch Probleme ein, die von zu kleinen oder ausbleibenden Blüten bis hin zu einem Schädlingsbefall reichen können.

Sehr sinnvoll ist es zum Beispiel, wenn Sie die Strelitzie in einen Kübel pflanzen, den Sie möglichst auf einen rollbaren Untersatz stellen. So können Sie problemlos sicherstellen, dass die immergrüne Pflanze, die zu den Bananengewächsen gehört, stets an einem perfekten Standort steht. Dieser darf durchaus in der Sonne liegen, immerhin stammt die Pflanze aus Südafrika und bildet größere Blüten aus, umso heller sie steht. Der Kübel sollte ausreichend groß bemessen sein. Zwar reicht die heimische Variante nicht an die Größe der ursprünglichen Paradiesvogelblume heran, doch kann sie durchaus eine Höhe von knapp zwei Metern erreichen.

Achten Sie grundsätzlich auf folgendes:

  • durchlässige Erde
  • sonniger, zumindest sehr heller Standort
  • Temperatur zwischen 10 und 30 Grad Celsius
  • ausreichend Wasser
  • hohe Luftfeuchtigkeit
  • geeigneter Standort: Küche und Bad (Luftfeuchtigkeit)

Wichtig: Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Auge behalten

Es ist durchaus möglich, dass Sie die Strelitzie in den Sommermonaten im Freien aufstellen. Achten Sie nur darauf, dass die Mittagshitze nicht die 30-Grad-Grenze übersteigt, da die Pflanze nun durchaus unter der Hitze leiden könnte. Ist die Luftfeuchtigkeit allgemein zu niedrig, werden die natürlichen Abwehrkräfte der Pflanze geschwächt, was sich in Wurzelsterben oder auch in der Ansiedlung von Schädlingen äußern kann. Sind Sie sich unsicher, ob die Raumluft nicht zu trocken ist (beispielsweise im Winter durch die Heizung), können Sie die Blätter regelmäßig mit einer Sprühflasche bewässern.

So gießen Sie die Strelitzie richtig

Obgleich die Paradiesvogelblume zu den Pflanzen gehört, die einen hohen Wasserverbrauch haben, können Sie beim Gießen falsch vorgehen und die Pflanze sprichwörtlich ertränken. Bereits die Wahl der Erde schafft an dieser Stelle Abhilfe. Wählen Sie ein möglichst lockeres Gemisch aus Pflanzenerde, Kies, Sand und ein wenig Lehmpulver. Durch den Lehm kann die Erde weniger Wasser aufnehmen, Kies und Sand hingegen verhindern, dass die Erde zusammenpappt und fest wird. Beim Gießen achten Sie möglichst auf folgende Punkte:

  • lassen Sie den Wurzelballen niemals trocknen
  • beste Gießzeit: wenn die obere Erdschicht trocken ist
  • kalkarmes Wasser (Regenwasser, abgestandenes Mineralwasser) nutzen
  • Wasser vor dem Gießen stehen lassen, um Zimmertemperatur zu erreichen
  • vermeiden Sie unbedingt Staunässe
  • im Sommer viel, im Winter weniger gießen

So werden Strelitzien gedüngt

Die Düngezeit der Strelitzie liegt zwischen den späten Frühlingsmonaten und den späten Sommermonaten. Sie können durchaus gewöhnlichen Volldünger nutzen und ihn nach Angaben des Herstellers in das Gießwasser geben. Reduzieren Sie die Düngemenge ruhig nach unten. Es schadet weniger, wenn Sie Ihre Paradiesvogelblume zu wenig düngen, als dass Sie sie überversorgen. Eine Überversorgung führt nicht selten zum Ausbleiben der Blüten.

Tipp:

Vergessen Sie das Düngen gerne? Dann können Sie auf Langzeitdünger in Stäbchenform zurückgreifen.

Strelitzien nicht schneiden, sondern ausputzen

Einige Pflanzen müssen Sie regelmäßig zurückschneiden, damit sie Blüten ausbilden oder prächtig wachsen. Bei der Strelitzie entfallen diese Arbeiten. Entfernen Sie Blätter, können Sie die Pflanze sogar schädigen. Wichtig ist, dass Sie vertrocknete Blätter rechtzeitig entfernen und die verblühten Blüten ablösen. Solche abgestorbenen und toten Materialien schwächen die Pflanze und führen nicht selten dazu, dass sich Schädlinge ausbreiten.

Tipp:

Die Blüten der Strelitzie eignen sich hervorragend für Blumenvasen. Schneiden Sie hierzu den Stiel der Blüte mit einem sauberen Schnitt tief an der Ansatzstelle ab.

So topfen Sie Strelitzien richtig um

Wählen Sie zu Beginn einen zu kleinen Kübel, müssen Sie die Strelitzie relativ schnell umtopfen. Ob die Pflanze aus ihrem Topf herausgewachsen ist, können Sie mit einem simplen Trick testen. Wackelt der Kübel bereits, wenn Sie die Strelitzie nur leicht berühren, benötigt sie einen deutlich größeren Topf. Alternativ dazu hilft ein Blick auf die Wasserausläufe des Topfes. Sehen Sie hier die Spitzen der Wurzel oder reichen die Wurzeln schon durch die Löcher, ist höchste Eile geboten. In der Regel tritt dieser Fall alle drei Jahre ein.

Grundsätzlich müssen Sie beim Umtopfen nur sehr wenig beachten. Nur die Wurzeln der Strelitzie sind empfindlich und dürfen nicht beschädigt werden. Da die Wurzeln leicht brechen, empfehlen wir Ihnen, das alte Pflanzensubtrat keinesfalls von der Wurzel zu schütteln, sondern vollständig abzuspülen. Dieser Vorgang ist jedoch nur notwendig, wenn Sie keine Unterlage verwenden und verhindern möchten, dass Substrat auf den Boden fällt. Anderenfalls können Sie die Strelitzie mit der an der Wurzel hängenden Erde direkt in einen neuen Kübel einpflanzen.

Foto1: © aldorado - Fotolia.com

7 KOMMENTARE

    • Moin. Habe 2 Strelitzien als kleine Pflanzen im Baumarkt gekauft. Nach exakt 5 Jahren bekam eine Pflanze etwa im Juli/August den ersten Ansatz einer Blüte. Es dauerte und dauerte, bis es endlich zur ersten vollen Blüte kam. Insgesamt etwa 5-6 Monate, bis die Blüte in vollem Glanz erstrahlte. Etwa im September wuchs eine zweite Blüte. Sie blühte dementsprechend auch etwas später.
      Ich muss dazusagen, dass ich den Pflanzen im Frühjahr und nur im Frühjahr, das erste mal Universaldünger (diese grünen gepressten Dinger vom Aldi) zukommen ließ. Die Pflanzen entwickeln sich prima. Habe sie jetzt schon nach draußen gestellt. Sollen sich schon mal an den durchschnittlichen Frühling gewöhnen. Etwas riskant. Aber selbst 1-3 Grad Außentemperatur haben den Pflanzen bisher nicht geschadet.
      Selbst die Zitronenbäume stehen schon draußen. Alles okay.

  1. Hallo, meine Strelitzie war auch knapp 10 Jahre alt bevor sie das erste Mal geblüht hat. Mir hatte damals ein Freund den Tipp gegeben, dass Strelitzien eine kleine Kälteperiode brauchen um zu blühen. Bislang hatte ich sie immer bereits bei ca. 10 Grad Außentemperatur ins Haus geholt, jetzt bleibt sie bis ca. 5 Grad draußen stehen. Frost darf sie aber keinesfalls abbekommen. Seither blüht die Pflanze dann im Winter im Haus. Ich drücke die Daumen, dass es bei Ihnen auch klappt und Sie die Blütenpracht genießen können. 🙂

  2. Hallo zusammen!
    Mir ist heute der Supergau passiert.
    ich habe vor 3 Jahren meine damals bereits 12 Jahre alte wunderschöne, reich blühende Strelizie zu meinen Eltern in den Wintergarten gebracht. Sie war für mich zu groß geworden und zu schwer um sie ins weiterhin ins Winterlager zu bringen.
    Dort hat sie sich weiterhin prächtig entwickelt.
    Vor mehreren Monaten fiel mir auf, dass meine Eltern sie zusammen gebunden haben oder eher gefesselt, weil sie am renovieren waren.
    Ich habe mir nichts weiter dabei gedacht und letzte Woche gesehen das sie nicht nur immer noch gefesselt war sondern auch noch an einer Tür festgebunden weil sie meinten die Blätter können sich nicht halten. Wie lange das schon so war konnten sie mir nicht sagen. Sie sind beide schon recht alt.
    Heute früh habe ich beschlossen sie zu befreien und auch gleich umzutopfen. Alles vorbereitet um sie in einem Schwung in den neuen Topf zu setzen. Und was soll ich sagen, ich habe eine kreisrunde Stütze angebracht für die Blätter, ich hatte die Vorahnung das ich die Fesseln nicht einfach lösen kann sondern das Woche für Woche ganz langsam machen muss damit die Blätter wieder allein stehen können, und ich löse das Seil ganz vorsichtig, zack hatte waren alle Blätter umgeknickt, ganz unten wo sie aus der Erde kommen. Kein einziges ist heil geblieben.
    Absolut nichts zu retten, die Blätter waren so fest zusammen gebunden das sie nicht mehr allein stehen konnten als ich das ich nur wenige Zentimeter von der Fessel gelöst hatte.
    Diese Pflanze war mein ganzer Stolz, ich habe sie vor 15 Jahren ganz klein gekauft.

    Wie stehen die Chancen das sie neu austreibt bzw kann ich noch irgendwas tun um sie dabei zu unterstützen? Oder war’s das?

  3. Ich habe eine Strelitzie, eine kleine. Sie hat noch nie geblüht, aber einige Blätter und sah jedesmal gut und frisch aus. Auf einmal bekam sie braune Blätter. Jetzt ist nur noch ein kleines fast braunes Blatt übrig, kann ich von ihr noch was retten und woran liegt das?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here