Chemische Dünger sollten im Garten keine Verwendung finden. Besser sind biologische Mittel. So können Sie z.B. Tee als Dünger nutzen. Hier 2 Anwendungstipps.

Tee als Dünger nutzen – 2 Anwendungstipps
Kamillentee eignet sich hervorragend für die Pflanzenaufzucht | © chamillew / stock.adobe.com

So wie Kaffeesatz können Sie auch Tee als Dünger im Garten nutzen. Die einzelnen Teesorten besitzen dabei unterschiedlichste Wirkungsmerkmale. Hauptsächlich ist die positive Wirkung von Thein bekannt, doch das natürliche Koffein kommt nicht in allen Teesorten vor.

Tee mit Thein

Wer Tee mit Thein einsetzen möchte, setzt am besten auf folgende Sorten:

  • Assam
  • Darjeeling Schwarzer Tee
  • Matcha Tee
  • Oolong Tee
  • Grüner Tee
  • Pu-erh Tee

Die Menge an Thein variiert je nach Teesorte. Im Allgemeinen enthalten jedoch die unteren Blätter und Stängel weniger Thein im Vergleich zu den zarten Knospen und jungen Trieben.

Insbesondere japanische grüne Tees zeichnen sich durch ihren besonders niedrigen Theingehalt aus. Im Gegensatz dazu sind Kräutertees wie Kamille, Lavendel und Löwenzahnwurzel gänzlich frei von Koffein.

Tee als natürlicher Dünger

Grundsätzlich spielt die Wahl der Teesorte, die Sie für die Herstellung eines Pflanzenstärkungsmittels verwenden, jedoch eine untergeordnete Rolle, da alle Teesorten ihre eigenen Vorzüge haben.

Zum Beispiel eignet sich Kamillentee hervorragend für das Wachstum von Pflanzen und kann sogar bei leichtem Schimmelbefall bei Topfpflanzen eingesetzt werden.

Schwarzer Tee ist hingegen für seine desinfizierenden Eigenschaften bekannt und hält Schädlinge fern.

Kräutertees wiederum haben eine stärkende Wirkung auf Pflanzen, während Brennnessel-Tee (auch bekannt als Brennnesseljauche) sich ideal zur Bekämpfung von Blattläusen eignet.

Grüner Tee in all seinen Varianten trägt im Allgemeinen zur Bodenverbesserung bei.

2 Tipps für die Anwendung von Tee als Dünger

Tee können Sie auf zwei verschiedene Arten als Dünger einsetzen. Beide Varianten hier einmal kurz vorgestellt.

» Tipp 1 – Flüssigdünger

Tee können Sie ausgezeichnet als Flüssigdünger einsetzen. Kochen Sie dazu einfach ein paar Teebeutel auf und lassen Sie den Tee anschließend erkalten. Alternativ dazu können Sie auch einfach ein paar Teebeutel in eine Gießkanne mit Wasser hängen und mehrere Stunden ziehen lassen. Anschließend damit die Kübelpflanzen, Freilandpflanzen oder Wohnraumpflanzen gießen.

» Tipp 2 – Tee-Satz als Dünger nutzen

So wie Kaffeesatz wird auch Tee-Satz sowie Teeblätter als Dünger genutzt. Damit sollten Sie hauptsächlich aber nur Freilandpflanzen düngen und Ihren Kompost bereichern. Hierbei ist die Sortenauswahl auch wieder völlig egal, Sie dürfen den Tee-Satz nur nicht lose auf dem Beet verteilen, da er sonst Ungeziefer anlockt. Tee-Satz und Teeblätter sollten Sie daher immer leicht unterhacken.

Wichtig:

Tee kann zwar nährstoffarmen Boden kurzfristig verbessern, jedoch ist dies kein dauerhafter Ersatz für herkömmliche Düngemittel. Tee sollten Sie daher niemals als Alleindünger anwenden, sondern als ökologisch unbedenkliches Kombipräparat einsetzen.

Diese Gartentipps darfst du nicht verpassen!

Ringo von Gartentipps.com

Gründer und Chef-Redakteur von Gartentipps.com. Hat auf dem Dorf (bei Oma) zwischen Stachelbeeren, Kirschbaum und Hühnerhof seine Leidenschaft fürs Gärtnern entdeckt.

3 Kommentare

  1. Hallo 🙂

    Kaffeesatz als Dünger war mir bekannt. Da liegt es scheinbar nah, dass sowas auch mit Tee funktionieren muss. 😉 Probiert habe ich es allerdings noch nie… Interessant, welche Wirkung die unterschiedlichen Teesorten angeblich haben. Gibt es irgendwo einen Nachweis oder eine Studie über die verschiedenen Wirkungsarten der einzelnen Sorten bzw. von Tee als Dünger im Allgemeinen?

    LG Marisha

  2. Hallo. In unserem Garten bin ich die Kräuter Hexe und freue mich immer wieder über Tipps die meine Pflanzen schöner und gesünder machen. Es gibt nichts schöneres eigene Salben,Tees und Kräuter her zu stellen. Der Tipp mit der Milch ist Klasse. Vielen Dank 🙂 LG

  3. Ich habe über mehrere Jahre Kompost gemacht mit relativ viel Teesatz aus Darjeeling (Teekampagne), weil wir viel Tee trinken. Der Kompost ist einzigartig gut geworden. Damit wachsen die Pflanzen ganz herzvorragend – draußen und drinnen.

Antwort hinterlassen