Gartenpflege Pool & Teich pflegen

Teichpflege im Frühjahr: So machen Sie Ihren Teich fit

14.644 views
0
Sag's weiter:

Ist der Mai gekommen, dann steht der Teichpflege im Frühjahr nichts mehr im Wege. Wie Sie Ihren Teich fit machen, erklären wir Ihnen hier.

Im Mai steht die Teichpflege an
Im Mai steht die Teichpflege an

Unmittelbar nach den Eisheilgen (den zumeist letzten Frosttagen im Frühjahr) sollten Sie alljährlich eine gründliche Gartenteichpflege durchführen. Zumal ab Mitte Mai die Wassertemperaturen wieder deutlich ansteigen und damit gleichzeitig der Pflanzenwuchs im Teich beginnt. Und auch die zum Überwintern aus dem Teich entnommenen, zumeist exotischen Teichpflanzen können jetzt wieder problemlos im Wasser eingesetzt werden.

Bevor Sie mit der Säuberung beginnen

Mit dem erstmaligen Säubern Ihres Gartenteichs (z.B. Laub mit einem Kescher entfernen) können Sie bereits schon im März/April beginnen, wodurch sich die Teichpflege im Mai schon einmal um eine Aufgabe verringert.

Grundsätzlich können Fische, Krebse und andere Teichbewohner bei der Teichpflege im Wasser verbleiben. Wenn Sie jedoch so einiges umgestalten möchten, sollten Sie die Tierchen vorab in einen „Ersatzteich“ umsetzen, z.B. in mehrere große Wasserbehältnisse. Diese Wasserbehältnisse sollten Sie dann möglichst mit dem eigenen Teichwasser befüllen, damit die Tiere im Ersatzteich annähernd gleiche Bedingungen vorfinden und das kurzzeitige Umsetzen nicht zum totalen Stressfaktor wird.

So machen Sie Ihren Teich fit

1. Pflanzen zurückschneiden und teilen

Wichtig ist zuerst einmal der Rückschnitt alter Pflanzen, bzw. deren Teilung, insofern sie im letzten Jahr zu stark gewachsen sind. Dabei sollten Sie zugleich auch verfaulte Pflanzenreste abschneiden und möglichst auf einem Kompost entsorgen. Diese Pflegemaßnahme hat zugleich den Vorteil, dass sich nicht zu viele Algen im Teich bilden. Ein satter Frühjahrsschnitt fördert aber auch den Wuchs der Wasserpflanzen und grenzt auch deren Lebensraum deutlich ein, damit auch schwächere Pflanzen ebenfalls eine gute Wachstums-Chance im Gartenteich erhalten

➤ Pflanzen in Pflanzkörbe teilen:

Haben Sie die Teichpflanzen beim Anlegen des Gartenteiches in Pflanzkörbe gesetzt, so müssen Sie diese nun entnehmen und mit einem Spaten im Wurzelbereich teilen.

➤ Fest eingepflanzte Teichpflanzen teilen:

Schwieriger wird die Pflanzenpflege, wenn sich die Teichpflanzen fest verwurzelt im Erdreich Ihres Naturteiches befinden. Wobei diese Art des Teichbepflanzens nur an niedrigen Wasserstellen empfehlenswert ist. Wenn möglich sollten Sie dann nochmals Wasser aus dem Teich ablassen, damit Sie die Pflanzen im Erdreich anschließend ebenfalls mit einem Spaten problemlos abstechen können.

Alternativ dazu können Sie aber auch mit einer speziellen Wasserhose, die es in jedem Fischerei-Fachgeschäft zu kaufen gibt, in den Teich steigen und die Pflanzen unmittelbar vor Ort teilen.

2. Neue Teichpflanzen einsetzen

TeichpflanzenIdealer Weise setzen Sie im Mai sodann auch neue Teichpflanzen ein. Beispielsweise Seerosen, Wasserlilien, Seegras und dergleichen mehr. Die frisch eingesetzten Pflanzen sollten Sie dabei immer mit ausreichend Kies beschweren, damit sie nicht mehr aufschwimmen und besser im Teich anwachsen.

Zum Bepflanzen können Sie entweder die vorab frisch geteilten Teichpflanzen in Teichkörbe einpflanzen und ins Wasser setzen, oder Sie kaufen neue Teichpflanzen und platzieren diese im Gartenteich.

» Tipp:
Oftmals können im Frühjahr auch Teichpflanzen mit anderen Teichbesitzern getauscht werden. Teilweise werden für diesen Zweck sogar spezielle Tauschbörsen veranstaltet.

3. Algen aus dem Gartenteich entfernen

AlgenAuch in einem Gartenteich können sich Schadstoffe breit machen, die ihn schnell zu einer stinkenden Brühe umwandeln. In erster Linie müssen Sie hierbei gegen Algen ankämpfen, die sich besonders im Frühjahr aufgrund des Temperaturanstieges stark vermehren.

Um das Algenproblem einzudämmen, können Sie ganzjährig Teichschnecken einsetzen, die Algen auf natürliche Weise bekämpfen. Zudem gibt es im Fachhandel biologische Algenvernichtungsmittel. Weitere Maßnahmen gegen das Algenproblem sind der Einsatz eines Schlammsaugers, mit dem Sie die Teichwände gründlich reinigen können.

4. Wasserspiele wieder einsetzen

SpringbrunnenNachdem Sie die Pflanzen und Tiere in Ihrem Gartenteich gut versorgt haben, können Sie nun auch wieder die über die Wintermonate entnommenen Wasserspiele einsetzen. Hierzu zählen Springbrunnen, Teichnebler, Wasserbeleuchtung und Co.

Wichtig ist jedoch, dass Sie all diese Teichtechnik vor dem Einsetzen noch einmal ausprobieren und eventuell auch warten. Nicht das diese gar nicht mehr funktioniert und Sie das erst mitbekommen, wenn Sie die Technik schon in den Teich eingesetzt haben.


Foto1: © Purple Queue - Fotolia.com, Foto2: © edenofbengalera - Fotolia.com, Foto3: © emer - Fotolia.com, Foto4: © Pakhnyushchyy - Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here